Bundeskanzlei BK

Nach dem Attentat in den USA: Lage in der Schweiz unverändert

    Bern (ots) - Die Lenkungsgruppe Sicherheit hat heute Montag Mittag unter dem Vorsitz von Generalstabsschef Hans-Ulrich Scherrer eine breite Analyse der Lage nach dem Attentat vom 11. September in den USA vorgenommen.

    In der Schweiz ist eine allfällige Bedrohung unverändert auf einzelne Botschaften, Konsulate und andere ausländischen Einrichtungen begrenzt. Es gibt weiterhin keine Anzeichen dafür, dass unser Land direkt bedroht sein könnte. Die bereits getroffenen Schutzmassnahmen bleiben in Kraft. Eine Ergänzung des Sicherheitsdispositivs ist zur Zeit nicht notwendig. Auch die Sicherheitsmassnahmen an den Schweizer Flughäfen werden als angemessen beurteilt. Die Zusammenarbeit mit den polizeilichen Behörden der Kantone ist gewährleistet.

    Die Bundesanwaltschaft führt ihrerseits das nun eröffnete polizeiliche Ermittlungs-verfahren fort. Im Interesse der Untersuchung können gegenwärtig noch keine zusätzlichen Erkenntnisse bekannt gegeben werden. Auch liegen  noch keine gesicherten Informationen darüber vor, wie die amerikanische Regierung den  Kampf gegen den Terrorismus zu führen gedenkt.

    Auf Grund der vorgenommenen Lageanalyse verzichtet die Lenkungsgruppe Sicherheit auf die Einberufung des Sicherheitsausschusses des Bundesrates. Die Bundes-behörden verfolgen aufmerksam die Entwicklung in allen Bereichen, damit der Bundesrat rechtzeitig die nötigen Entscheide treffen kann.

    Der Bundesratssprecher

    Achille Casanova

ots Originaltext: BK
Internet: www.newsaktuell.ch



Das könnte Sie auch interessieren: