Sun Microsystems Inc.

Sun Microsystems und Openwave gründen strategische Allianz für die Bereitstellung von mobilen Internetlösungen

    Cannes, Frankreich (ots-PRNewswire) - GSM World Congress. Schwerpunkt der Zusammenarbeit sind standardbasierte End-to-End-Lösungen und -Programme, die Entwicklung und Einsatz von mobilen Internetdiensten beschleunigen. Sun Microsystems Inc. (Nasdaq: SUNW) und Openwave Systems Inc. (Nasdaq: OPWV) kündigten heute eine breit angelegte, strategische Allianz an, um die Bereitstellung von mobilen End-to-End-Lösungen für Internetdienste zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit umfasst Initiativen für das Abgleichen von Technologien, die die Produktlinien beider Unternehmen umspannen; gemeinsam wollen die beiden Unternehmen ein überzeugendes Paket an Diensterstellungs- und Diensteinrichtungsfunktionen bereitstellen, um es Wireless Service Providers (WSPs) zu ermöglichen, den Durchschnittserlös je Anwender zu steigern, die Fluktuation der Kunden zu reduzieren und neue Marktsegmente zu erschließen. Beide Unternehmen beabsichtigen außerdem, ein Programm für Entwickler von mobilfunkgestützten Diensten zu entwickeln, um sowohl Entwickler zu unterstützen, die sowohl mit Java(TM) als auch mit dem Wireless Application Protocol (WAP) arbeiten. Diese neue Vereinbarung der gegenseitigen Zusammenarbeit zwischen Sun und Openwave soll die Entwicklung und den Einsatz von grafischen, mobilen Inhalten und interaktiven Anwendungen für Mobilteile vereinfachen, um dazu beizutragen, das Potential des mobilen Internet freizusetzen. Die Unternehmen beabsichtigen, ihre ergänzenden Angebote gemeinsam an die weltweit führenden WSPs zu vermarkten und diese Kunden gemeinsam zu betreuen, um die Verbreitung und den Einsatz von hochwertigen mobilen Internetdiensten weiter zu beschleunigen.

    (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20001204/OPENWAVE)

    "Das mobile Internet gestattet es Abonnenten von mobilfunkgestützten Diensten auf der ganzen Welt, eine umfassende Bandbreite an Datendiensten zu beziehen, die durch die enge Zusammenarbeit zwischen Sun und Openwave immer überzeugender und nützlicher werden", so Patricia C. Sueltz, Executive Vice President der Software Systems Group bei Sun Microsystems Inc. "Die Entwicklung von offenen, auf WAP- und Java-Technologie basierenden Lösungen wird dazu beitragen, die Vision des mobilen Internet durch die Bereitstellung von neuen flexiblen, skalierbaren Lösungen mit vielfältigen Funktionen für das Erstellen neuer mobiler Dienste ein Stück weiter zu verwirklichen."

    "Das mobile Internet verlangt nach neuen Visionen in den Bereichen standardbasierte Entwicklung und vollständig vernetzte Betriebssysteme", erklärte Don Listwin, President und CEO von Openwave Systems. "Sun war seit ihrer Gründung in vernetzter EDV marktführend. Die Teams von Sun und Openwave, die eng zusammen arbeiten, werden mit dazu beitragen, sicherzustellen, dass die WSPs der wachsenden internationalen Nachfrage gerecht werden können, indem sie sie in die Lage versetzen, innovative und zuverlässige mobile Dienste ohne Verzögerungen auf den Markt zu bringen."

    End-to-End-Computing und Software-Plattform für mobile Netze

    Die Unternehmen planen, die Interoperabilität ihrer Infrastrukturprodukte, die zusammen eine ideale Plattform für den Einsatz von mobilen Network-Hosted-Diensten der nächsten Generation bilden, gemeinsam zu testen und zu optimieren.

    Insbesondere werden die beiden Unternehmen die Interoperabilität der Sun-Enterprise(TM)-Server, der Sun- StorEdge(TM)-T3-Arrays, der Software Sun Cluster 3.0 und der Betriebsumgebung Solaris(TM) 8 mit der Infrastruktur und Anwendersoftware für mobilfunkgestützte Datennetzwerke der nächsten Generation von Openwave testen und optimieren. Darüber hinaus beabsichtigt Openwave die branchenübliche Java(TM)-2-Plattform, Enterprise Edition (J2EE(TM)), in die Openwave(TM) Email Web Edition zu integrieren, die dazu dient, Benutzeroberflächen für zahlreiche Anwendungen wie zum Beispiel webbasierte E-Mail zu erzeugen. Gemeinsam bilden diese Produkte eine skalierbare, zuverlässige Umgebung, um Dienste für einige der größten Abonnentenkreise der Welt einzurichten. Sun und Openwave rechnen damit, durch die Integration, Tests und Optimierung der Produkte die Leistung steigern, den Einsatz beschleunigen und den Kommunikationsdienstleistern, ihren Kunden, die laufende Administration erleichtern zu können.

    Sun und Openwave beabsichtigen, eine umfassende Kundenbetreuung aufzubauen und ein Ausweitungsprogramm zu entwickeln. Dieses Programm soll eine beschleunigte, geschlossene Lösung für Probleme der Interoperabilität bereitstellen, ohne an beiden Standorten Support leisten zu müssen.

    Java-taugliche Microbrowser

    Openwave wird im Rahmen der Vereinbarung ihre Micro Edition auf der Java(TM)-2-Plattform (J2ME(TM)) lizenzieren. Openwave beabsichtigt, J2ME mit dem Openwave(TM)Mobile Browser zu integrieren, damit auf Java-Technologie basierende Anwendungen für Unterhaltung, Commerce und andere Zwecke heruntergeladen und gestartet werden können. Darüber hinaus beabsichtigt Openwave, die Openwave Provisioning Manager Mobile Edition zu verbessern, um die Microbrowser-Technology von Openwave integrieren zu können; die Provisioning Manager Mobile Edition versorgt Anbieter von mobilfunkgestützten Diensten mit einer Lösung für die Bereitstellung von auf Java-Technologie basierenden Anwendungen und Diensten an mobile Geräte.

    Durch die Bereitstellung einer integrierten Lösung mit den beiden marktführenden Plattformen für mobilfunkgestützte Daten wird Openwave dazu beitragen, die zunehmende Verbreitung des mobilen Internet weiter voranzutreiben. Durch die Entwicklung einer reichhaltigen, standardbasierten Plattform von Software und Content anhand der Kombination von Java- und WAP-Technologien wird Openwave WSPs dabei helfen, das Potential des mobilen Internet in vollem Umfang wahrzunehmen. Die Kombination von Java-Technologie und WAP in einer Single-Client-Umgebung bietet Serviceprovidern die Gelegenheit, zusätzliche, neue Absatzmöglichkeiten zu erschließen.

    Neben dem Vorhaben, den Microbrowser von Openwave so zu erweitern, dass auf Java-Technologie basierenden Anwendungen nahtlos unterstützt werden, beabsichtigt Openwave, im Rahmen des Java Community Process (JCP) mit weiteren Unternehmen zusammenzuarbeiten, um dazu beizutragen, neue Java-Klassen zu entwickeln, die darauf abzielen, neue mobile Netztechnologien zu nutzen. Um die Entwickler, die Java- und WAP-Technologien integrieren, weiter zu unterstützen, plant Openwave, ein verbessertes Openwave Software Developer Kit (SDK) bereitzustellen, das Development-Tools sowohl für Java-Technologie als auch WAP-Content integriert, um eine einzige Umgebung für die Entwicklung neuer Dienste, die sich beide Technologien zunutze machen, bereitzustellen. Sun und Openwave planen, dieses verbesserte SDK über ein neues One-stop-Portal-Programm für Entwickler von drahtlosen Diensten zur Verfügung zu stellen, das WAP- und Java-Entwickler den Zugriff auf die Tools und Ressourcen beider Unternehmen ermöglicht.

    Sun Microsystems Inc.

    Seit ihrer Gründung 1982 hat sich Sun Microsystems Inc. (Nasdaq: SUNW) an der einzigartigen Vision "The Network Is The Computer" orientiert und so die Position eines führenden Anbieters erobert: Mit Hardware, Software und Services für den unternehmensweiten Einsatz liefert Sun heute die Grundlage für das Internet und unterstützt so Unternehmen in der ganzen Welt, ihr Geschäft internetfähig zu machen. Mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 17,6 Mrd. USD ist das Unternehmen in über 170 Ländern vertreten.

    Openwave          Openwave Systems Inc. ist der weltweit führende Anbieter von Software und Anwendungen für die offene IP-gestützte Kommunikationsinfrastruktur. Openwave ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Redwood City, Kalifornien.          Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die sich auf Erwartungen, Pläne oder Aussichten der Openwave Systems Inc. beziehen, welche auf den derzeitigen Erwartungen und Auffassungen der Geschäftsführung von Openwave beruhen und die einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse materiell von den in den zukunftsbezogenen Aussagen aufgeführten Ergebnissen abweichen. Nachfolgend sind einige Faktoren aufgeführt, die zum materiellen Abweichen der tatsächlichen Ergebnisse von den Ergebnissen führen können, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen aufgeführt werden: (a) die Fähigkeit, unsere strategischen Ziele dadurch zu verwirklichen, die gegebenen Absatzmöglichkeiten in Nord- und Südamerika, Europa und dem Nahen Osten einschließlich Asien zu nutzen; (b) die Fähigkeit, Änderungen in der Geschäftsstrategie, den Entwicklungsvorhaben und dem Produktangebot vorzunehmen, um auf die Bedürfnissen unserer derzeitigen, neuen und potentiellen Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern zu reagieren; (c) Risiken, die insbesonders mit der Integration der Geschäfte Phone.com und Software.com in Zusammenhang stehen und die Fähigkeit, aus der Fusion die erwarteten Vorteile zu ziehen (unter anderem diejenigen Risiken, die mit folgenden Fähigkeiten in Zusammenhang stehen: (i) die Produktlinien, Technologien, Geschäftsbereiche und das Personal beider Unternehmen effektiv zu integrieren, (ii) Vorteile aus Möglichkeiten des Cross Selling sowie Produkt- und Marktsynergien zu ziehen, (iii) die Firmentreue von wichtigen Führungskräften und Mitarbeitern zu erhalten sowie (iv) eine größere Organisation mit mehreren Standorten effektiv zu managen); (d) Risiken in Zusammenhang mit der Entwicklung und Lizenzierung von Software allgemein, wie etwa mögliche Verzögerungen bei der Software-Entwicklung und technische Schwierigkeiten, die bei der Entwicklung oder beim Einsatz der Software des Unternehmens auftreten können; (e) die Fähigkeit, das Wachstum des Unternehmens zu steuern; (f) die Fähigkeit, weiterhin qualifizierte Mitarbeiter mit Berufserfahrung anzuwerben; (g) die Fähigkeit, erfolgreiche Partnerschaften mit anderen Unternehmen eingehen zu können; (h) die Fähigkeit, weitere Unternehmen zu übernehmen und diese zu integrieren; (i) Veränderungen und Entwicklungen hinsichtlich Wettbewerb und Technologie; sowie (j) allgemeine Risiken hinsichtlich des Internets sowie des Telekommunikationssektors (Mobilfunk und Festnetz).

Eine ausführliche Diskussion dieser und anderer Warnhinweise ist den Risikofaktoren zu entnehmen, die in den der US-amerikanischen U.S. Securities and Exchange Commission ("SEC") vorliegenden Akten erörtert werden, so unter anderem Openwaves Quartalsbericht in Formular 10-Q für das am 31. Dezember 2000 endende Quartal, die zuletzt in Formular 10-K vorgelegten Jahresberichte von Phone.com und Software.com sowie die am 10. Oktober 2000 eingereichte Registrierungserklärung von Phone.com in Formular S-4. Sämtliche Dokumente sind auch über das Electronic-Data-Gathering-Analysis-and-Retrieval-System (EDGAR) der SEC unter www.sec.gov oder über Openwaves Webseite unter www.openwave.com abrufbar. Das Unternehmen ist nicht dazu verpflichtet, die in diesem Dokument enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.

      Hinweis:  Sun, Sun Microsystems, das Sun-Logo, Solaris, Sun
StorEdge, Java, J2ME, J2EE, Sun Enterprise und The Network is the
Computer sind in den USA und anderen Ländern Warenzeichen oder
eingetragene Warenzeichen von Sun Microsystems Inc. Openwave und das
Openwave-Logo sind eingetragene Warenzeichen der Openwave Systems
Inc.

ots Originaltext: Openwave Systems Inc.
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ingrid Kambe von Sun Microsystems Inc., Tel.: +1-650-786-4705,
E-Mail: ingrid.kambe@sun.com ; oder
Rowan Benecke von PR21, Tel.: +1-415-369-8102,
E-Mail: rowan_benecke@pr21.com für
Openwave Systems Inc.; oder
Chris Cartwright von Bite Communications Ltd.,
Tel.: +44-20-8600-6729, E-Mail: chrisc@bitecomm.co.uk für
Openwave (Europa) Limited.

Foto:  
NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20001204/OPENWAVE    
AP Archiv:  http://photoarchive.ap.org    
PRN Photo Desk, +1-888-776-6555 or +1-201-369-3467

Websites:  http://sun.com  
                 http://www.openwave.com



Weitere Meldungen: Sun Microsystems Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: