Helvetas

Helvetas Clip Award 2014
Schwer verdauliche Gewinnerfilme (BILD)

Helvetas Clip Award 2014 / Schwer verdauliche Gewinnerfilme (BILD)
Die Gewinner der Helvetas Clip Awards, mit Moderator Patrick Rohr / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100000432 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/Helvetas/Michael Zingg"

Bern/Zürich (ots) - Am Kurzfilmfestival shnit in Bern wurden drei Kürzestfilme mit dem Helvetas Clip Award zum Thema "Hunger Games. Das Spiel mit dem Essen" ausgezeichnet. In den Clips dominierte die Auseinandersetzung mit "Food Waste", der Verschwendung von Lebensmitteln, und mit Fairness im globalen Handel.

Fotos der PreisträgerInnen in Printqualität und Filmstills auf 
www.helvetas.ch/medien 

46 Kürzestfilme wurden von ihren Macherinnen und Machern ins Rennen um den fünften Helvetas Clip Award geschickt. Die Clips zeigen, wo und wie wir mitverantwortlich sind dafür, dass in der Welt mehr als 800 Millionen Menschen an Hunger leiden. Die meisten Filmerinnen und Filmer haben das am Beispiel von "Food Waste" gezeigt, der Verschwendung von Nahrungsmitteln bei Konsumenten und Detaillisten: Ein Hammer haut Lebensmittel kaputt. Hinter dem Supermarkt wird der Entsorgungscontainer mit einer Kette verschlossen. Ein afrikanischer Junge schaut erstaunt und entsetzt zu, wie in der Schweiz abgelaufene Lebensmittel entsorgt werden.

Dieser letzte Clip, "Perspectives", kommt von Jean-Chris Oberholzer aus Uster. Die Fachjury hat ihn auf den ersten Platz gesetzt. Der Clip hat auch Youtube überzeugt. Per E-Voting haben sie ihm den Publikumspreis verliehen. Der zweite Preis geht an Pierre Lippuner und Fabien Engeler aus St. Gallen, die mit "The Simple Solution" ein Couvert mit Speiseresten nach Afrika senden wollen. Beim drittplatzierten Super Hunger Games von Jérôme Bucher aus Bolligen hat die Gamefigur Supermario einen Auftritt. Sie macht Geld mit dem Getreide eines afrikanischen Bauers, der selber immer dünner wird.

"Mir fällt auf, dass fast alle Filmerinnen und Filmer eine klare ethische Haltung vertreten", sagt Simon Ming von Helvetas, der den Clip Award betreut. Die humoristische Note sei in den Beiträgen dieses Jahres seltener, dafür komme sehr viel Engagement zum Ausdruck. "Das zeigt, dass junge Menschen nicht so abgebrüht und zynisch sind, wie dies manchmal beklagt wird."

Alle Videoclips und Informationen auf: 
www.clipaward.ch 
Gewinner: 
1. Platz Helvetas Clip Award (und Publikumspreis): 
Jean-Chris Oberholzer (18-jährig), Uster/ZH, 076 343 89 96 
2. Platz Helvetas Clip Award:
Pierre Lippuner und Fabian Engeler (22-jährig), St. Gallen, 079 485 
02 98 
3. Platz Helvetas Clip Award:
Jérôme Blum (35-jährig), Bolligen/BE, 078 770 03 82 
Mitglieder der Jury: 
Sarah Cereghetti, 
Direktorin Westschweizer Filmfestival "FILMAR en América Latina" 

Yves Farine, 
letztjähriger Gewinner am Helvetas Clip Award 2013 

Reta Guetg, 
ehem. künstlerische Leiterin des internationalen Kurzfilmfestivals 
shnit 

Stefan Stolle, 
Leiter Kommunikation & Fundraising bei Helvetas 

David Syz, 
Dokumentarfilmer, ehem. Direktor des Staatssekretariats für 
Wirtschaft SECO, Produzent "Hunger - Genug ist nicht genug" 

Kontakt:

Matthias Herfeldt, Mediensprecher Helvetas, 076 338 59 38,
matthias.herfeldt@helvetas.org
Simon Ming, Koordinator Helvetas Clip Award, 078 804 33 28,
simon.ming@helvetas.org



Weitere Meldungen: Helvetas

Das könnte Sie auch interessieren: