Helvetas

Neues Biobaumwoll-Projekt in Burkina Faso – Erstmals Textilien aus Pilotprojekt in Mali im Schweizer Handel

      ZĂĽrich (ots) - Helvetas macht weitere Schritte in der Förderung von
biologisch produzierter und gerecht gehandelter Baumwolle. Nach dem
erfolgreichen Pionierprojekt in Mali lanciert die
Entwicklunsorganisation nun auch im benachbarten Burkina Faso ein
Biobaumwoll-Programm. In Mali konnte in der eben abgeschlossenen
Ernte die Produktion gegenĂĽber dem Vorjahr beinahe verdreifacht
werden. Und erstmals sind jetzt Textilien aus diesem Projekt in der
Schweiz erhältlich.

    Nach dem Pilotprojekt in Mali und dem sich im Aufbau befindenden Folgeprojekt in Kirgistan kann Helvetas nun auch in Burkina Faso ein Biobaumwoll-Projekt realisieren. Das Staatssekretariat fĂĽr Wirtschaft (seco) hat beschlossen, 60 Prozent der Kosten fĂĽr eine vierjährige Startphase zu ĂĽbernehmen. Das Projekt umfasst dieselben Elemente wie im benachbarten Mali, also neben Ausbildung, Beratung und UnterstĂĽtzung der Bauern sowie begleitender Forschung auch die Förderung des Marktes bis zu den Abnehmern in der Schweiz.

    Das Pionier-Projekt in Mali verläuft erfolgreich. Die diesjährige Ernte ist vor wenigen Tagen abgeschlossen worden. Die Produktion konnte gegenĂĽber dem Vorjahr beinahe verdreifacht werden. Dies vor allem, weil weit mehr Bauern und Bäuerinnen mitgemacht haben. Zudem aber auch, weil der Ertrag pro Fläche gestiegen ist. Besonders erfreulich ist im Weiteren, dass der Anteil teilnehmender Frauen hat verdoppelt werden können. Nachdem die Baumwolle letztes Jahr noch als „im Umbau zum biologischen Landbau“ zertifiziert worden war, erhielt sie jetzt erstmals die Auszeichnung „aus kontrolliert biologischem Anbau“.

Textilien aus malischer Biobaumwolle in der Migros

    Das besondere an den Helvetas Biobaumwoll-Projekten ist der Miteinbezug der Handelskette bis zum Absatzmarkt in der Schweiz. FĂĽr die Baumwolle aus Mali besteht mit Migros und Switcher eine Abnahmegarantie mit einer Fair-Trade-Prämie. Es ist deshalb ein weiterer Meilenstein in der Förderung der Biobaumwolle, dass seit wenigen Tagen erstmals Textilien aus Baumwolle aus dem Mali-Projekt in der Migros erhältlich sind. Helvetas selbst vertreibt ein entsprechendes Switcher-Produkt.

    Der konventionelle Baumwollanbau hat in vielen Entwicklungsländern negative Folgen fĂĽr die Gesundheit und die Lebensumstände der Menschen sowie schädigende Auswirkungen auf die Umwelt. Deshalb setzt sich Helvetas fĂĽr biologische Methoden inklusive einer erfolgreichen Vermarktung ein. Mit dem Pilotprojekt in Mali wurde vor knapp zwei Jahren nach einer mehrjährigen Vorbereitungsphase gestartet. Anfangs dieses Jahres hat Helvetas mit dem Aufbau eines Projektes in Kirgistan und einer Fachstelle fĂĽr einen nachhaltigen Baumwollsektor in der Schweiz begonnen. Alle diese Anstrengungen werden vom seco finanziell mitgetragen.

Anlaufstellen für Medienschaffende: Andreas Friolet, Medienbeauftragter Helvetas, Tel. 01 368 65 23 oder 079 687 85 75 Martin Häfliger, Handels und Umwelttechnologiekooperation, seco, Tel. 031 323 92 61 Infos online: http://www.helvetas.ch, http://www.migros.ch



Weitere Meldungen: Helvetas

Das könnte Sie auch interessieren: