Audi AG

Audi Q3 Trans China Tour 2011 erfolgreich im Ziel

Peking (ots) -

   Multimedia News Release (MNR) ist abrufbar unter: 
http://multivu.prnewswire.com/mnr/prne/audi/52773/ 
   - 20 Autos, 160 Fahrer, 5.700 Kilometer in 16 Etappen    
   - Teilnehmer erlebten die vielfältigen Gesichter Chinas    
   - Audi Q3 überzeugte mit seinen vielseitigen Eigenschaften    
   - China ist der größte Markt für Audi, mit wachsendem Potenzial 

Die Audi Q3 Trans China Tour 2011 ist im Ziel. Gestern erreichten die 20 Fahrzeuge nach 5.700 Kilometern Fahrstrecke den Zielpunkt in Shenzhen nahe Hongkong. Auf insgesamt 16 Etappen lernten die rund 160 Teilnehmer den Audi Q3 als zuverlässigen Begleiter in jeder Situation kennen - von der Durchquerung der dynamischen Weltmetropolen über langgezogene Autobahnetappen bis hin zu unbefestigten Straßen in beeindruckenden Berglandschaften. Damit bewies die Trans China Tour die umfassenden Qualitäten des neuen Kompakt-SUV und zeigte die vielfältigen Gesichter des inzwischen wichtigsten Absatzmarktes der Ingolstädter Marke.

Die Audi Q3 Trans China Tour präsentierte das riesige Land China in seiner Fülle und Faszination. So führte die Strecke der ersten Teilnehmergruppe von Peking über die sich rasant entwickelnden Millionenstädte im Osten wie Jinan oder Qingdao in die Megametropole Shanghai mit ihrer spektakulären Skyline und ihrem futuristisch anmutenden Stadtautobahnnetz. Mit seinen kompakten Abmessungen, der hohen Dynamik und der guten Übersichtlichkeit erwies sich der Audi Q3 ideal für das Gewirr auf den Straßen der chinesischen Metropolen.

Direkt an Shanghais berühmter Uferpromenade Bund übernahm die zweite Gruppe die Fahrzeuge und setzte die Tour in Richtung Süden fort. Auf weitgehend neuen und bestens ausgebauten Autobahnen zeigte der Audi Q3 überzeugenden Langstreckenkomfort. Die Strecke führte an der Ostküste Chinas entlang, durch eine Region mit großer wirtschaftlicher Dynamik und schnell wachsendem Wohlstand - der auch das Potenzial für die Weiterentwicklung des Premium-Automobilmarktes in diesem Land deutlich macht. Shenzhen schließlich war das Etappenziel. Binnen weniger als zwei Jahrzehnten hat sich hier eine Metropole mit 14 Millionen Einwohnern entwickelt. Die dritte und die vierte Gruppe schließlich durfte zusätzlich das robuste Potenzial des neuen Audi-SUV mit permanentem Allradantrieb quattro abseits befestigter Straßen erleben: Von der ausgedehnten Industrieregion um Shenzhen führte die Strecke weitgehend über kleine Straßen und Wege in die landschaftlich beeindruckende Region um Guilin mit ihren einzigartigen Karstbergen und ausgedehnten Reisfeldern. Als finales Ziel der Trans China Tour erreichten die Teilnehmer gestern die Weltmetropole Hongkong.

Jeweils rund 5.700 Kilometer war jeder der 20 Audi Q3 auf der gesamten Route unterwegs. Ernsthafte Orientierungsprobleme gab es trotz der fremden Umgebung nicht: Das MMI Navigationssystem im Audi Q3 kennt in China rund drei Millionen Kilometer Straßen, selbst kleine Wege sind digitalisiert. Insgesamt sind die von Audi in China angebotenen Navigationssysteme den Erfordernissen des dortigen Straßenverkehrs aufwändig angepasst. Diese Entwicklungsarbeiten werden im Audi eigenen Infotainment Tec Center ITC in Peking betrieben.

Das ITC zeigt stellvertretend, wie intensiv Audi seine Modelle an die spezifischen Herausforderungen dieses Marktes anpasst. China ist inzwischen der wichtigste Absatzmarkt der Marke Audi, für das laufende Jahr werden rund 300.000 Einheiten angepeilt. Bereits von Januar bis September 2011 hat Audi hier 223.631 Autos ausgeliefert, dies entspricht einem Plus von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieses Rekordergebnis bestätigt die Position der Marke als Marktführer im Premiumsegment in China. Gerade die lokal produzierten Modelle Audi A4 L, A6 L und Q5 stehen mit deutlichem Vorsprung an der Spitze ihrer jeweiligen Marktsegmente. Audi ist im Land derzeit mit knapp 180 Händlerbetrieben vertreten. In den kommenden Jahren soll das Netz auf rund 400 Stützpunkte verdoppelt werden.

Der neue Audi Q3 wird ab 2012 das Produktangebot auf dem chinesischen Markt ergänzen, später ist auch die lokale Produktion im etwa 1.000 Kilometer nördlich von Peking gelegenen Audi-Werk in Changchun geplant. Das SUV-Segment boomt in China weit über Marktdurchschnitt und der kompakte Audi Q3 ist das passende Angebot besonders für jüngere und weibliche Kunden - eine ebenfalls deutlich wachsende Zielgruppe.

Audi ist seit 1988 auf dem chinesischen Markt vertreten und produziert in Changchun gemeinsam mit dem Joint Venture Partner FAW den Audi A4 L, Audi A6 L und den Audi Q5. Auch der Audi Q3 wird in Changchun gebaut werden. Zudem ist Audi sehr erfolgreich mit Importfahrzeugen vom jüngst eingeführten Audi A1 bis zum Flaggschiff Audi A8L W12.

Hinweis: Weitere Informationen sowie Fotos und Videos zum Download erhalten Sie auf http://www.audi-q3-trans-china-tour.com/de sowie auf http://www.audi-mediaservices.com.

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2010 rund 1.092.400 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Das Unternehmen erwirtschaftete bei einem Umsatz von EUR 35,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von EUR 3,3 Mrd. Im ersten Halbjahr 2011 hat der Audi-Konzern weltweit 652.970 Fahrzeuge mit den Vier Ringen verkauft und bei Umsatz (EUR 21,5 Mrd.) sowie Operativem Ergebnis (EUR 2,5 Mrd.) Rekordwerte erreicht. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Gyor (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6, Oktober 2008 die des Audi A4 und im Juli 2010 die des Audi Q5 in Aurangabad in Indien. Seit Mai 2010 rollt der neue Audi A1 im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 60.000 Mitarbeiter, davon rund 46.600 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2011 bis 2015 über EUR 11 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Zahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Unter dem Begriff "Audi balanced mobility" richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus - die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.

Dieses Video finden Sie auch unter:    
http://www.presseportal.de/link/YouTube 
http://www.presseportal.de/link/sevenload 
Unter folgenden Adressen können Sie das Video herunterladen:    
http://ots.de/SuyY7 (Format .mp4)    
http://ots.de/MZXEM (Format .flv) 

Kontakt:

Kommunikation Produkt/Technologie
Harry H. Meier
Telefon: +49 841 89-42480
E-Mail: harry.meier@audi.de
www.audi-mediaservices.com

Kommunikation Produkt/Technologie
Stefanie Höcker
Telefon: +49 841 89-38053
E-Mail: stefanie.hoecker@audi.de
www.audi-mediaservices.com



Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: