Audi AG

1 Million Audi mit quattro-Antrieb

1 Million Audi mit quattro-Antrieb
Siehe obs: http://www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs - In der Schweiz fahren mehr als 50 Prozent aller neuen Audi mit Allrad - Marktführerschaft in Deutschland und Europa Genf (ots) - Mehr als 1'000'000 Audi Kunden haben sich seit Vorstellung des "Urquattro" auf dem Genfer Automobilsalon im Jahr 1980 für den permanenten Allrad-Antrieb entschieden - Tendenz steigend. Den einmillionsten Audi mit permanentem Allrad-Antrieb, einen allroad quattro, hat jetzt Dr. Franz-Josef Paefgen, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, dem Zentralpräsidenten des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), Franz Stämpfli, anlässlich des 71. Genfer Automobilsalons übergeben. Dazu Franz Stämpfli: "Wir werden den allroad quattro im SAC-Bergrettungswesen, das in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum feiert, und auch im alpinen Ausbildungsbereich einsetzen." "Der quattro-Antrieb ist eines der erfolgreichsten Audi Konzepte überhaupt. Damit haben wir unseren guten Ruf auf dem Weltmarkt mitbegründet", so der Audi Vorstandsvorsitzende Dr. Franz-Josef Paefgen. Mit einem Marktanteil von mehr als 25 Prozent ist Audi bei den PKW Allrad-Marktführer in Deutschland, ebenso in Europa mit einem Marktanteil von mehr als 13 Prozent. In der Schweiz beträgt der Marktanteil 16,5 Prozent. Bis Ende 2000 konnte Audi den quattro-Anteil an der Gesamtproduktion auf 30,8 Prozent (1999: 27 Prozent) ausbauen. Insgesamt hat sich der quattro-Anteil seit 1997 mehr als verdoppelt, ein Zeichen für die grosse Beliebtheit dieses Antriebssystems, das sicheres und sportliches Fahren miteinander verbindet. Insbesondere in den USA, dem wichtigsten Audi Exportmarkt, liegt der quattro-Anteil mit knapp 90 Prozent auf Spitzenniveau. Seinen Siegeszug begann der quattro-Antrieb mit dem Audi Urquattro. Von 1981 bis 1987 trugen vor allem die Siege von Michèle Mouton, Walter Röhrl, Stig Blomqvist und Hannu Mikkola im Rallyesport zur wachsenden Beliebtheit des "quattro" bei. Der Audi A4 quattro gewann darüber hinaus allein im Jahr 1996 sieben internationale Tourenwagen-Meisterschaften. Vorläufiger Höhepunkt der quattro-Modellpolitik war im vergangenen Jahr die Markteinführung des Audi allroad quattro, der die Vorzüge von Limousine und Geländewagen miteinander verbindet. Ausschliesslich mit quattro-Antrieb ausgestattet sind beispielsweise die sportlichen Audi Modelle S3, S4, RS4, S6, S8 sowie der Audi TT mit 225 PS/165 kW. Audi ist ein weltweit operierender Entwickler und Produzent hochwertiger Automobile. Das Unternehmen fertigt in Deutschland, Ungarn, Brasilien, China und Südafrika. Im Jahr 2000 lieferte Audi mehr als 650'000 Fahrzeuge aus. Der Umsatz betrug rund 39 Mrd. DM (einschliesslich Autogerma). Im Audi Konzern sind rund 50'000 Mitarbeiter beschäftigt. In der Schweiz erreichte Audi mit 16'388 Einheiten das zweitbeste Jahr seit Importbeginn 1967. In der Schweizer Zulassungsstatistik rangiert die Marke mit den vier Ringen auf dem hervorragenden siebten Platz. ots Originaltext: Audi obs Originalbild: http://www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft Joachim Cordshagen, Tel. +49 (0)8 41/89-3 63 40, E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de Audi Schweiz: Sabrina Pagnetti, AMAG PR/Presse, Tel. +41 (0)56 463 93 61 E-Mail: sabrina.pagnetti@amag.ch Hinweis an die Redaktion: Fotos zum Jubiläum stehen über "newsaktuell" (sda) zur Verfügung. Gezeigt wird die Übergabe des einmillionsten Audi mit permanentem Allrad-Antrieb, ein allroad quattro, durch Dr. Franz-Josef Paefgen, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, an den Zentralpräsidenten des Schweizer Alpen-Clubs, Franz Stämpfli, anlässlich des 71. Genfer Automobilsalons. Links neben dem Audi Vorstandvorsitzenden Paefgen: Ernesto Larghi, Audi Markenchef Schweiz. (v.l.n.r.: Ernesto Larghi, Dr. Franz-Josef Paefgen, Franz Stämpfli) [ 001 ]

Das könnte Sie auch interessieren: