Vertex Pharmaceuticals Inc.

Hepatitis C Proteasehemmer VX-950 von Vertex Pharmaceuticals senkt die Virenanzahl

Chicago (ots/PRNewswire) - - Fünf Patienten in 14-tägiger klinischer Studie erreichen Plasmaspiegel unterhalb der Bestimmungsgrenze Dr. Henk W. Reesink ist ausserordentlicher Professor für Medizin am Academic Medical Center in Amsterdam. Während einem Vortrag heute an der Konferenz "Digestive Disease Week" präsentierte er die Resultate eines klinischen Phase Ib-Versuches mit VX-950, einem oralen Hepatitis C-Virus (HCV) Proteasehemmer. VX-950 ist ein experimenteller Wirkstoff, der von Vertex Pharmaceuticals Incorporated (Nasdaq: VRTX) entdeckt wurde. Im Verlauf der Studie wurden Dosierungen mit VX-950 für 5 und 14 Tage von sowohl gesunden Freiwilligen, als auch Patienten mit chronischer HCV Infektion, gut vertragen. Patienten, die alle acht Stunden 750 mg VX-950 verabreicht bekamen, erreichten darüber hinaus eine mittlere Reduktion der HCV-RNS von 4,4 log10, was einer 25.000-fachen Reduktion der Virenanzahl entspricht. 4 von 8 Patienten in der Gruppe 750 mg testeten negativ für HCV-RNS mittels dem quantitativen Roche COBAS TaqMan(R) Prüfsystem (<30 IU/ml); bei 2 dieser 4 Patienten konnten keine HCV-RNS nachgewiesen werden mittels dem qualitativen Roche TaqMan(R) Prüfsystem (Erkennungsgrenze bei 10 IU/ml). Ein Patient aus einer anderen VX-950-Dosierungsgruppe erreichte bei Behandlungsende ebenfalls HCV-RNS-Plasmaspiegel unterhalb der Bestimmungsgrenze. Alle Patienten des klinischen Versuchs hatten HCV-Genotyp-1-Infektionen. Dies ist der am schwierigsten zu behandelnde Stamm. Die Patienten haben auf vorgängige Behandlungen entweder nicht angesprochen oder waren behandlungsnaiv. VX-950 ist in einer neuen Klasse von direkt antiviralen Wirkstoffen zur Behandlung von Hepatitis C einer der am weitesten entwickelten. "Erste Resultate aus dieser frühen klinischen Phase Ib-Studie legen nahe, dass das experimentelle VX-950 als Einzelwirkstoff eine schnelle und signifikante Reduktion der HCV-RNS zu erzielen vermag", kommentierte Professor Dr. Reesink. "Bei der besten Dosierungsgruppe in dieser klinischen Phase Ib-Studie reduzierte VX-950 innerhalb von zwei Wochen den HCV-Virenanteil bei einigen Patienten bis unterhalb die Erkennungsgrenze der besten Prüfsysteme. VX-950 zeigte auch eine gute Verträglichkeit in dieser Studie. Diese Resultate bestätigen demnach die Annahme, dass HCV-Protease die wirkungsvollste Weise ist zur Unterdrückung der Hepatitis-C-Virenreplikation." "Die antivirale Wirkung von VX-950, die in dieser ersten Studie gezeigt werden konnte, hat unsere besten Erwartungen übertroffen", ergänzte Dr. Joshua Boger, Chairman, Präsident und Chief Executive Officer der Vertex Pharmaceuticals, die Kommentare. "Diese schnelle Abnahme der Virenanzahl und das Erzielen von Virenleveln unterhalb der Erkennungsgrenzen bei einigen Patienten bedeutet die Grundlage für weitergehende Studien mit VX-950 als Behandlung von Hepatitis-C-Patienten. Vertex wird sich dafür einsetzen, dass die nächste Phase der klinischen Entwicklung von VX-950 so schnell wie möglich beginnt." Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Phase Ib-Studie In allen drei Dosierungsgruppen konnte bei HCV-Patienten, denen VX-950 verabreicht wurde, eine signifikante Reduktion der HCV-RNS beobachtet werden: 450 mg alle 8 Stunden, 1250 mg alle 12 Stunden oder 750 mg alle 8 Stunden; während einer Periode von 14 Tagen. Innerhalb von drei Behandlungstagen betrug in allen drei Dosierungsgruppen mit VX-950 die mittlere Reduktion der HCV-RNS mehr als 3 log10, was einer mindestens 1000-fachen Reduktion gleich kommt. In der Dosierungsgruppe, die alle 8 Stunden 750 mg VX-950 verabreicht bekam, wurde eine weitere Reduktion der Virenanzahl zwischen dem 3. und 14. Behandlungstag festgestellt. Die mittlere Reduktion der HCV-RNS betrug hier 4,4 log10 am 14. Tag. Der Tiefpunkt der VX-950 Plasmakonzentrationen erreichte in der Gruppe mit 750 mg alle 8 Stunden den höchsten Stand. Bei Behandlungsende testeten 4 von 8 Patienten in der Dosierungsgruppe 750 mg negativ für HCV-RNS mittels dem quantitativen Roche COBAS TaqMan(R) Prüfsystem (<30 IU/ml) und bei 2 von diesen 4 Patienten konnten keine HCV-RNS mehr nachgewiesen werden mittels dem qualitativen Roche COBAS TaqMan(R) Prüfsystem (Erkennungsgrenze bei 10 IU/ml). Am Versuchsende testeten 5 Patienten aus allen Dosierungsgruppen der Phase Ib-Studie negativ für HCV-RNS mittels dem quantitativen Roche COBAS TaqMan(R) Prüfsystem (<30 IU/ml). Dieser Wert wurde zwischen dem 11. und 14. Tag erreicht. Nach Beendigung der 14-tägigen Dosierungsperiode konnte eine langsame Zunahme beim HCV-RNS-Spiegel festgestellt werden. Dies geschah bei diesen Patienten während der 28-tägigen Nachuntersuchungsphase. 28 Tage nach Erhalt der letzten Dosis VX-950 zeigten zwei Patienten Virenanteile von mehr als 1 log10 unterhalb dem Anteil aus den Untersuchungen vor der Behandlung. Vorläufige Daten legen nahe, dass in allen drei Dosierungsgruppen VX-950 gut vertragen wurde. Keine ernsthaften Nebenwirkungen oder Behandlungsabbrüche wurden gemeldet. Ferner wurde von keinen Anstiegen bei ALT, AST oder anderen Erkenntnissen der klinischen Chemie berichtet. Näheres zu VX-950 VX-950 ist ein oraler Inhibitor der Hepatitis-C-Virusprotease, einem Enzym, das für die virale Replikation erforderlich ist. Vertex schloss im Jahr 2004 eine klinische Phase Ia-Studie mit gesunden Freiwilligen ab. Die Ergebnisse liessen vermuten, dass VX-950 gut verträglich ist bei zunehmenden Dosierungen bis zu 1250 mg. Die pharmakokinetischen Resultate aus nicht-klinischen Studien legten nahe, dass VX-950 in der Lage ist, erheblich grössere Leberkonzentrationen zu erzielen als IC50 und IC90. Präklinische Studien, die in den Jahren 2003 und 2004 an verschiedenen medizinischen Kongressen vorgestellt wurden, zeigten, dass VX-950 den HCV-RNS-Spiegel signifikant zu senken vermag, sowohl mittels einem In-vitro-Replikonsystem, als auch mittels einem Prüfsystem für infektiöse Viren. Die Forscher bei der Vertex waren die ersten, die die dreidimensionale Kristallstruktur der HCV-Protease entschlüsselten. Sie benutzten diese Erkenntnisse über die Struktur zur Entwicklung von kleinmolekularen HCV-Protease-Hemmern, einschliesslich VX-950. Die nächsten Schritte Das Unternehmen plant aktiv zusätzliche weiterführende Studien zur Untersuchung von VX-950 als Monotherapie und in Kombination mit anderen HCV-Behandlungsmethoden. Vertex beabsichtigt, sich von der FDA und europäischen Zulassungsbehörden bezüglich ihrer Entwicklungspläne beraten zu lassen und erwartet die Einreichung eines INDs (Antrag für experimentelle neue Arzneimittel) in der zweiten Jahreshälfte 2005 zur Unterstützung der klinischen Phase II-Entwicklung von VX-950 in den USA. In Zusammenarbeit mit Vertex wird VX-950 von Mitsubishi Pharma Corporation in Japan und bestimmten Ländern im Fernen Osten entwickelt. Internet-Telefonkonferenz am 17. Mai Vertex Pharmaceuticals wird am 17. Mai 2005 um 16:00 Uhr (amerikanische Ostküstenzeit) eine Telefonkonferenz abhalten zur Besprechung der Ergebnisse aus den klinischen Phase Ib-Versuchen mit VX-950. Die Konferenz wird via Internet unter www.vrtx.com im "Investor Center" übertragen und bis am 31. Mai 2005 abrufbar sein. Sie können auch via Telefon der Konferenz beiwohnen unter den Rufnummern +1-800-374-0296 (USA und Kanada) oder +1-706-634-2224 (international). Die gespeicherte Telefonkonferenz wird via Telefon vom 17. Mai 2005 um 20:00 Uhr (amerikanische Ostküstenzeit) bis 24. Mai 2005 um 17:00 Uhr (amerikanische Ostküstenzeit) abrufbar sein. Die Rufnummer für diese Wiederholungssendung lautet in den USA und Kanada +1-800-642-1687 und für internationale Anrufe +1-706-645-9291. Der Erkennungscode für beide Rufnummern ist 6231209. Hintergründe Phase Ib-Studiendesign: gesunde Freiwillige Der klinische Phase Ib-Versuch involvierte die Verabreichung von VX-950 an gesunde Freiwillige sowie an Patienten mit chronischer Genotyp-1-HCV-Infektion. Zu Beginn wurden 24 gesunde Freiwillige randomisiert zwecks Verabreichung einer von drei VX-950-Dosierungen - 450 mg alle 8 Stunden, 750 mg alle 8 Stunden oder 1250 mg alle 8 Stunden - oder Placebo für fünf Tage. Das Ziel der Verabreichung an gesunde Freiwillige war die Untersuchung der Verträglichkeit und der pharmakokinetischen Auswirkungen von mehreren Dosierungen mit VX-950 bevor der Anwendung in Patienten. Ergebnisse aus den Versuchen mit gesunden Freiwilligen Die vollständige Analyse der Daten aus den Versuchen mit den gesunden Freiwilligen wurde abgeschlossen. Es wurden keine ernsthaften Nebenwirkungen oder Behandlungsabbrüche gemeldet. Die häufigsten Nebenwirkungen, die möglicherweise mit der Studie zusammenhängen, waren: Kopfschmerzen (5 von 24 Probanden), Diarrhö (3 Probanden), Brechreiz (2 Probanden), häufiges Wasserlassen (2 Probanden) sowie Schläfrigkeit/Benommenheit (2 Probanden); alles mittelschwere Fälle. Während den körperlichen und (digitalen) EKG-Untersuchungen konnten keine Veränderungen bei den Lebenszeichen beobachtet werden. Phase Ib-Studiendesign: HCV-Patienten Diese doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte Phase Ib-Studie mit VX-950 wurde mit HCV-Patienten durchgeführt zur Untersuchung der Verträglichkeit, pharmakokinetischen Auswirkungen und Einflüssen auf die virale Kinetik von drei Dosierungen mit VX-950 - 450 mg alle 8 Stunden, 1250 mg alle 12 Stunden oder 750 mg alle 8 Stunden. Jede Dosierung wurde über einen Zeitraum von 14 Tagen verabreicht mit zusätzlichen Nachbehandlungen. Ein wichtiges Ziel dieses Teils der Studie war es, die möglichen Dosierungsmengen und Anwendungshäufigkeiten von VX-950 festzustellen, um dadurch die Dosierungen für künftige Monotherapie- und Kombinationstherapiestudien bestimmen zu können. 34 Patienten mit chronischer Genotyp-1-Hepatitis-C-Virusinfektion wurden in die Studie aufgenommen. Sechs Patienten erhielten Placebos und 28 Patienten wurde VX-950 verabreicht. Die Studie wurde in drei Zentren in Europa durchgeführt. 25 Patienten hatten auf vorgängige Interferonbehandlungen nicht angesprochen und 9 Patienten waren behandlungsnaiv. Die Patientendemografien waren in allen drei Gruppen vergleichbar. Die mittlere Virenanzahl im Serum zu Beginn der Studie lag zwischen 6,13 log10 und 6,48 log10 HCV-RNS (rund 1,5 bis 3 Millionen IU/ml). Vertex wird die Auswertung der Daten der Phase Ib-Studie weiter fortsetzen. Die vollständige Analyse der Sicherheit und Verträglichkeit von VX-950 sowie pharmakokinetische und virale Sequenzanalysen von allen Patienten sind beinahe abgeschlossen. Näheres zu Vertex Vertex Pharmaceuticals Incorporated ist ein globales biotechnologisches Unternehmen, das sich der Entdeckung und Entwicklung von bahnbrechenden kleinmolekularen Arzneimitteln zur Behandlung von schweren Krankheiten verschrieben hat. Die Strategie des Unternehmens besteht aus der Kommerzialisierung seiner Produkte sowohl unabhängig, als auch in Zusammenarbeit mit grossen Pharmakonzernen. Der Schwerpunkt des Produktangebots der Vertex liegt auf Behandlungsmethoden von Virusinfektionen , Entzündungen, Autoimmunkrankheiten und Krebs. Vertex vermarktet den HIV-Proteasehemmer Lexiva(R) zusammen mit GlaxoSmithKline. Lexiva(R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der GlaxoSmithKline Unternehmensgruppe. Die Pressemitteilungen der Vertex sind unter http://www.vrtx.com einsehbar. Näheres zur "Digestive Disease Week" Digestive Disease Week (DDW) ist die grösste Zusammenkunft von Ärzten, Wissenschaftlern und akademischen Hochschulangehörigen auf den Gebieten der Gastroenterologie, Hepatologie, Endoskopie und gastrointestinalen Chirurgie. Gemeinsam gesponsort durch die American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD), der American Gastroenterological Association (AGA), der American Society for Gastrointestinal Endoscopy (ASGE) und der Society for Surgery of the Alimentary Tract (SSAT), findet die DDW vom 14. bis 19. Mai 2005 in Chicago statt. An der Veranstaltung werden ungefähr 5.000 Abstracts vorgestellt und Hunderte von Vorträgen über die jüngsten Fortschritte auf dem Gebiet der GI-Forschung, -Medizin und -Technologie gehalten. Safe Harbor Statement Diese Pressemitteilung kann vorausschauende Aussagen enthalten, einschliesslich Aussagen, dass (i) der HCV-Proteaseinhibitor VX-950 von Vertex gut vertragen wird und als Einzelwirkstoff eine schnelle und wirkungsvolle Reduktion der HCV-RNS erzielt; (ii) dass Vertex erwartet, die Entwicklung von VX-950 als Monotherapie und als Bestandteil einer Kombinationstherapie weiter zu verfolgen; (iii) dass die Behandlungsmethode mit proteasehemmenden Therapien das Potenzial hat, eine wirkungsvolle künftige HCV-Thearpie zu werden; (iv) dass Vertex plant, in der zweiten Jahreshälfte 2005 einen IND-Antrag einzureichen, um die klinische Entwicklung von VX-950 in den USA zu unterstützen. Obschon das Management alles unternimmt, die vorausschauenden Aussagen sorgfältig zu verfassen, unterliegen diese Aussagen Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse materiell abweichen. Diese Risiken und Unsicherheiten bestehen u. a. aus: (i) Keine Bestätigung der Zwischenresultate durch vollständige Analysen oder weitere Versuche bzw. die Folgerungen in dieser Pressemitteilung werden nicht weiter untermauert; (ii) die klinischen Versuche mit VX-950 können nicht wie geplant fortgesetzt werden aufgrund von technischen oder wissenschaftlichen Problemen oder Schwierigkeiten bei der Patientenaufnahme sowie klinische Versuchsresultate, die nicht wie erwartet verfügbar sind oder regulatorische Antragseinreichungen erfolgen verspätet oder überhaupt nicht aufgrund von ungünstigen klinischen oder nicht-klinischen Versuchsprozessen; (iii) weitere klinische Versuche bestätigen das Potenzial von VX-950 zur Behandlung von HCV-Infektionen nicht und andere Risiken, die unter der Überschrift "Risk Factors" auf dem Formular 10-K erwähnt sind, das von Vertex bei der Securities and Exchange Commission am 16. März 2005 eingereicht wurde. Vertex Kontaktadressen: Chicago: Lynne Brum, VP, Corporate Communications und Financial Planning, +1-617-444-6614 Michael Partridge, Director, Corporate Communications, +1-617-444-6108 Lora Pike, Manager, Investor Relations, +1-617-444-6755. Cambridge: Katie Burns, Manager, Investor Relations, +1-617-444-6656 Zachry Barber, Specialist, Media Relations, +1-617-444-6470 Website: http://www.vrtx.com ots Originaltext: Vertex Pharmaceuticals Incorporated Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Lynne Brum, VP, Corporate Communications and Financial Planning, +1-617-444-6614 oder Michael Partridge, Director, Corporate Communications, +1-617-444-6108 oder Lora Pike, Manager, Investor Relations, +1-617-444-6755 oder Katie Burns, Manager, Investor Relations, +1-617-444-6656 oder Zachry Barber, Specialist, Media Relations, +1-617-444-6470 / Unternehmensneuigkeiten auf Abruf: http://www.prnewswire.com/comp/938395.html

Das könnte Sie auch interessieren: