RVK

RVK: Prämienerhöhung und Billigkassen bedrohen das Schweizerische Gesundheitssystem

Luzern (ots) - An der Delegiertenversammlung des RVK, dem Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer, gab es genügend Gesprächsstoff: Einerseits freut sich der Verband über das erfolgreiche Geschäftsjahr 2008 sowie die gefestigte Positionierung als Kompetenzzentrum im Gesundheitsmarkt. Andererseits sind die Mitglieder mit den Auswirkungen der enormen Prämienerhöhung stark gefordert. Dazu wirkt sich die Bedrohung der Billigkassen auf das Gesundheitssystem direkt auf die kleinen und mittleren Krankenversicherer aus. Verband ist engagiert - und wird wahrgenommen! Dr. Markus Dürr, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartementes des Kantons Luzern, würdigte die Geschäftsaktivitäten der Mitglieder und unterstrich die Wichtigkeit der Vielfalt an Krankenversicherungen. Dem RVK als Kompetenzzentrum in der Gesundheitsbranche attestiert Dürr ein bestechendes Engagement mit Innovationskraft. Die gute Qualität des RVK wird durch die SQS vorgenommenen Audits für ISO 9001:2001, das Datenschutzgütesiegel GoodPriv@cy und das NPO-Label für Management Excellence bestätigt. Prämien Die Prämien bei den Mitgliedern des RVK werden im schweizerischen Durchschnitt erhöht. Die Berechnung der neuen Prämien war für die kleinen und mittleren Krankenversicherer eine besondere Herausforderung. Einerseits deshalb, weil die dringlichen Massnahmen für eine nachhaltige Prämiensenkung durch das eidgenössische Parlament noch nicht verabschiedet sind. Andererseits aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Situation im Gesundheitswesen. Billigkassen bedrohen Gesundheitssystem Die Billigkassen untergraben mit ihrer agressiven Risikoselektion die Solidarität der sozialen Krankenversicherung. Die Selektion von gesunden Versicherten übernehmen professionelle Vermittlerorganisationen. Diese verschlingen jährlich wiederkehrend rund 300 Millionen Franken an Provisionen und Maklergebühren. Der RVK fordert Massnahmen zur Bekämpfung der Entsolidarisierung im Gesundheitssystem. Es ist an der Zeit, dass das Bundesamt für Gesundheit wie auch sämtliche Player der Gesundheitsbranche selbstkritisch nach Ursachen suchen, Massnahmen entwickeln und umsetzen. Neues Mitglied im Vorstand des RVK Jürg Allenspach, Geschäftsführer der kmu-Krankenversicherung in Winterthur ist als neues Vorstand-Mitglied der Branchenorganisation RVK gewählt worden. Allenspach ersetzt den zurückgetretenen Patrick Müller der Krankenkasse Steffisburg. Demissioniert hat auch Donald Locher, Xundheit. Dieser Vorstandssitz bleibt vakant. Der Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer wird von einem Vorstand mit acht Mitgliedern geführt. Kennzahlen 2008; alle Mitglieder 2008 2007 Total Versicherte 813'067 816'710 Anzahl beschäftigte Personen 1'148 1'404 Total erbrachte CHF 1'995'000'000 CHF 1'918'000'000 Versicherungsleistungen Total Prämieneinnahmen CHF 2'289'000'000 CHF 2'157'000'000 Reserven CHF 579'000'000 CHF 685'000'000 Rückstellungen für CHF 786'000'000 CHF 827'000'000 unerledigte Schadenfälle Nettozahlungen in den CHF 100'000'000 CHF 108'000'000 Risikoausgleich Kennzahlen 2008; Verband RVK 2008 2007 Anzahl beschäftigte Personen 30 26 Total erbrachte CHF 10'338'000 CHF 15'809'000 Versicherungsleistungen Total Prämieneinnahmen CHF 14'953'000 CHF 26'290'000 Erfolg CHF 379'000 CHF -298'000 Reserven CHF 15'570'000 CHF 15'251'000 Rückstellungen für CHF 11'428'000 CHF 11'309'000 unerledigte Schadenfälle Der RVK - Verband und Kompetenzzentrum der kleinen und mittleren Krankenversicherer Mit 38 Krankenversicherern und rund 800'000 Versicherten ist der RVK der stärkste Rückversicherer im schweizerischen Krankenversicherungsmarkt. Das Kompetenzzentrum für Dienstleistungen im Gesundheitswesen - insbesondere für die kleinen und mittleren Krankenversicherer - zeichnet sich neben dem nachhaltigen Assekuranzgeschäft durch eine leistungsfähige und innovative Dienstleistungspalette aus. Die Medienmitteilung, den Geschäftsbericht 2008 und weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.rvk.ch ots Originaltext: RVK Internet: www.presseportal.ch Kontakt: erreichbar ab Freitag, 4. September 2009, 17.00 Uhr Marcel Graber Direktor RVK Tel.: +41/41/417'05'66 Mobile: +41/79/215'14'81 E-Mail: marcel.graber@rvk.ch Internet: www.rvk.ch

Das könnte Sie auch interessieren: