RVK

RVK feiert 75-Jahr-Jubiläum

Luzern (ots) - Anlässlich der Delegiertenversammlung des RVK, Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer, vom 19. Oktober 2007 in Luzern feiern die 47 Mitgliedskassen das 75-jährige Bestehen des Verbandes. Nach dem deutlichen Abstimmungsergebnis vom 11. März 2007 gegen die Einheitskrankenkasse haben die kleinen und mittleren Krankenversicherer die Möglichkeit, ihre Zukunft mittel- und langfristig zu planen. Im Rahmen der Jubiläums-Festlichkeiten, die im Grand Casino in Luzern stattfanden, durfte der RVK als Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer zunächst auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Der Verband präsentiert sich in einem ausgezeichneten Zustand. Besonders die Qualität und Aktualität der Dienstleistungen gegenüber den Mitgliedskassen sind sowie die finanzielle Lage der Organisation sind auf einem hohen Niveau. Dies erlaubt nicht nur Stärke im Alltag zu zeigen, sondern auch in die Zukunft investieren zu können und handlungsfähig zu sein. Präsident Charles Giroud freut sich über die Gesundheit des RVK. Der Blick in die Zukunft soll dadurch aber nicht getrübt werden. Giroud weist in seinem Festreferat darauf hin, dass in den Jahren seit der Einführung des KVG die Zahl der Mitgliedskassen fast auf die Hälfte zusammen geschmolzen ist. Allerdings hat sich in eben dieser Zeit die Zahl der Versicherten verdoppelt. Ein ganz klarer und deutlicher Beweis der kleinen und mittleren Krankenversicherer und insbesondere der Versicherten, die ganz offensichtlich mit den Leistungen dieser Krankenversicherer zufrieden sind. Die Versicherten nutzen zudem die Möglichkeit des Wechsels, um sich überschaubaren Strukturen anzuschliessen, wo sie eine Person, ein Kunde und nicht nur eine anonyme Nummer sind. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung machen sich die im RVK zusammen geschlossenen Kassen Gedanken über ihre Zukunft. Wie diese konkret aussehen könnte, ist noch offen. Immerhin hat der Vorstand im Dialog mit den Mitgliedern einen Strategieprozess eingeleitet, der auf diese zentrale Frage Antworten geben soll. Denn das Ziel der kleinen und mittleren Krankenversicherer ist es, langfristig eine echte, geschätzte Alternative zu den Grossanbietern darzustellen. Damit die wichtige Nähe zum Versicherer und der unmittelbare Kontakt vor Ort, der für viele Kundinnen und Kunden wichtig ist, auch in Zukunft gewährleistet werden kann. "Klasse statt Masse" heisst die Losung der Zukunft. Wahlen Vorstand RVK Die Versammlung bestätigte den Präsidenten Dr. Charles Giroud und die bisherigen Vorstandsmitglieder mit überzeugender Mehrheit. Per Ende Jahr scheidet Regula Bachofner, Geschäftsführerin der Krankenkasse Flaachtal, nach zwei erfolgreichen Amtsperioden aus. Neu wählte die Delegiertenversammlung Damian Keller, Geschäftsführer der Krankenkasse Agrisano, in den Vorstand. RVK - Branchenorganisation mit Profil Der RVK repräsentiert 47 kleine und mittlere Krankenversicherer mit rund 810'000 Versicherten. Das grosse Know-how kommt den Mitgliedern in verschiedenen Bereichen zugute, unter anderem bei der Beratung, Schulung und beim Qualitätsmanagement. Der Verband ist ein Kompetenzzentrum für qualifizierte Dienstleistungen und Rückversicherungen. Nähere Angaben zum RVK und zu den angeschlossenen Krankenversicherern sowie die vorliegende Medienmitteilung können über www.rvk.ch abgerufen werden. Eckdaten RVK 2006 (Daten aller 47 Krankenversicherer zusammen): Total erbrachte Versicherungsleistungen: 1'766 Mio. Fr. (Vorjahr: 1'770) Total Prämieneinnahmen: 2'034 Mio. Fr. (2'036) Erfolg: 63 Mio. Fr. (61) Reserven: 635 Mio. Fr. (85) Rückstellungen für unerledigte Schadenfälle: 821 Mio. Fr. (756) Diverse Fonds: 11 Mio. Fr. (31) Nettozahlungen in den Risikoausgleich: 113,5 Mio. Fr. (117,5) ots Originaltext: RVK Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Marcel Graber Direktor RVK Tel.: +41/41/417'05'00 E-Mail: marcel.graber@rvk.ch Am Freitag 19.10.2007 erreichbar ab 17.45 Uhr auf Mobile: +41/79/215'14'81 (bis ca. 19.00 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren: