Staatskanzlei Luzern

Konferenz vernetzt und stärkt Elternbildung im Kanton Luzern

Luzern (ots) - Der Kanton Luzern will die Elternbildung stärken. Zu diesem Zweck haben sich am vergangenen Samstag rund 70 Personen zur ersten Konferenz «Elternbildung LU» zusammengefunden. Die neue Plattform hilft, ein breites Netzwerk zwischen den verschiedenen Akteuren aufzubauen und den Austausch zu fördern.

Ein Kind auf dem Weg ins Erwachsenenalter zu begleiten ist eine der schönsten Aufgaben unseres Lebens. Was aber wenn die 5-jährige Tochter andere Kinder schlägt, wenn der 12-jährige Sohn Geld für Ausgang, Freizeit und Kleider fordert, wenn die 7-jährige Tochter abends plötzlich bis 23 Uhr wach bleiben will oder wenn die 13-jährigen Zwillinge beginnen, mit Alkohol zu experimentieren? Solche Situationen fordern Eltern heraus. Unterstützung finden sie in den verschiedenen Angeboten der Elternbildung.

Austausch fördern

Die Dienststellen Soziales und Gesellschaft, Berufs- und Weiterbildung, Gesundheit sowie Volksschulbildung haben zur Stärkung der Elternbildung im Kanton Luzern am Samstag, 19. Oktober 2013, zur ersten Konferenz «Elternbildung LU» eingeladen. Rund 70 Akteure der Elternbildung aus Vereinen, Fachstellen, kirchlichen Organisationen, Elternmitwirkungsgremien und Elternbildner/innen haben sich zum Austausch getroffen. Konkret ging es darum, welche Angebote bei den Eltern besonders gefragt sind, wer diese Kurse anbietet und wie diese von Veranstaltern organisiert werden könnten.

Eltern sollen sich als Eltern weiterbilden

Auch aus Sicht der Organisatoren ist die erste Konferenz «Elternbildung LU» ein Erfolg. «Ein erster Schritt, die Elternbildung besser zu verankern, ist erreicht», sagt Andrea Banz von der Fachstelle Gesellschaftsfragen der Dienststelle Soziales und Gesellschaft. Durch das Zusammenbringen der verschiedenen Akteure soll ein breites Netzwerk aufgebaut werden. «Der Austausch von Erfahrungen wirkt sich positiv auf die verschiedenen Angebote in den Gemeinden aus», ist Andrea Banz überzeugt. Die Konferenz habe zudem eindrücklich gezeigt, wie viele Menschen im Kanton Luzern sich für die Elternbildung engagieren. Die Vielfalt der Themen sei enorm: Neue Medien, Entwicklungsphasen beim Kleinkind, Schule und Berufswahl, Familienalltag, Freizeit, Freundschaft, Streiten und Konflikte, Gesundheit, Pubertät, Umgang mit Geld etc.

Neue Homepage zum Thema Elternbildung

Der Kanton Luzern ist über die Konferenz hinaus aktiv in der Elternbildung. So wird Anfangs 2014 eine Internetplattform aufgeschaltet, mit der Eltern rasch die gewünschten Angebote finden. «Unsere Vision ist, dass sich Eltern nicht nur im Berufsleben sondern auch als Eltern weiterbilden», erklärt Andrea Banz. Elternbildung unterstütze eine entwicklungsgerechte Begleitung der Kinder und Jugendlichen. «Auf gesellschaftlicher Ebene wirkt sich Elternbildung letztlich präventiv aus. Sie stärkt Familien in allen Aspekten der Erziehung und des Zusammenlebens», so Banz.

Weitere Informationen und Hinweise auf Angebote finden Sie unter: www.elternnetz.lu.ch

Kontakt:

Andrea Banz Schubiger, lic.phil.
Fachspezialistin Kind-Jugend-Familie Dienststelle Soziales und
Gesellschaft
041 228 58 49
andrea.banz@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: