Staatskanzlei Luzern

Vernissage der Ausstellung «Willkommen zu Hause» - Einladung an die Medien

Luzern (ots) - Die Vernissage der Ausstellung «Willkommen zu Hause» findet am Mittwoch 16. Oktober 2013, um 17.00 Uhr, in der Kornschütte Luzern statt.

Häusliche Gewalt ist in der Schweiz weit verbreitet: Jede fünfte Partnerschaft ist betroffen, jedes zweite Tötungsdelikt geschieht vor diesem Hintergrund. Bis zu 30 Prozent aller Kinder und Jugendlichen erleben Gewalt im Alltag ihrer eigenen Familien. Häusliche Gewalt ist in der Schweiz kein Einzelschicksal und kommt in Familien aus allen Schichten und Bildungskreisen vor. Die Ausstellung «Willkommen zu Hause» beleuchtet dieses oft noch unterschätzte Problem. Sie ist vom 16. bis 24. Oktober in der Kornschütte Luzern zu Gast

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit zwischen der Fachstelle LîP Koordination Gewaltprävention des Kantons Luzern, der Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern und der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch entstanden.

Regierungsrätin Yvonne Schärli-Gerig wird die Ausstellung feierlich eröffnen. Christoph Tanner wird in seiner Funktion als Direktor der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch das Thema Häusliche Gewalt und dessen Bedeutung für die polizeiliche Arbeit beleuchten.

Die Fachstelle LîP Koordination Gewaltprävention und alle Zusammenarbeitspartner freuen sich über die Teilnahme der Medien an diesem Anlass.

Programm der Vernissage

- Begrüssung durch Andrea Wechlin und Sandra Fausch, Projektträgerschaft

- Grusswort der Regierung, Yvonne Schärli-Gerig, Justiz- und Sicherheitsdepartement

- Bedeutung der Thematik Häusliche Gewalt in der polizeilichen Ausbildung und in der Praxis; Christoph Tanner, Direktior Interkantonale Polizeischule Hitzkirch und Ferdinand Frehner, Bildungsservices Interkantonale Polizeischule Hitzkirch

- Warum eine Ausstellung zu Häuslicher Gewalt ein wichtiges Zeichen setzt; Andrea Wechlin und Sandra Fausch

- Anschliessend Apéro

Im Anschluss an die Vernissage besteht die Möglichkeit mit Fachpersonen des Frauenhauses Luzern, der Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern, der Opferberatungsstelle Luzern, agredis.ch, der Luzerner Polizei, der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch und der Schweizerischen Kriminalprävention ins Gespräch zu kommen (Kontaktliste wird vor Ort abgegeben).

Kontakt:

Andrea Wechlin
Fachstelle LîP Koordination Gewaltprävention
Bahnhofstr. 15
6002 Luzern
Tel. 041 228 29 59
andrea.wechlin@lu.ch www.gewaltpraevention.lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: