Staatskanzlei Luzern

SPERRFRIST 2000: Anteil übergewichtiger Kinder im Kanton Luzern stabil

Luzern (ots) - Der Anteil der übergewichtigen Kinder ist im Kanton Luzern in den vergangenen Jahren stabil geblieben. Jedes siebte Kind ist zu schwer, zeigt eine von der Gesundheitsförderung Schweiz finanzierte Erhebung. Mit verschiedenen Projekten setzt sich die Fachstelle Gesundheitsförderung erfolgreich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche ausgewogen essen und sich genügend bewegen.

Der Anteil der übergewichtigen und fettleibigen Kinder ist im Kanton Luzern in den vergangenen Jahren stabil geblieben. Dies zeigt eine Auswertung der Daten zum Body-Mass-Index BMI bei Luzerner Schulkindern aus dem Schuljahr 2011/2012. Jedes siebte Kind im Kanton Luzern gilt als übergewichtig oder fettleibig. Dies entspricht einem Anteil von 14 Prozent. Zwischen den verschiedenen Schulstufen bestehen grosse Unterschiede: Ist im Kindergarten etwa jedes zwölfte Kind von Übergewicht betroffen, gilt in der 4. Klasse und in der 8. Klasse bereits jedes sechste Kind als übergewichtig. Zwischen den Geschlechtern und auch zwischen ländlichen und städtischen Gemeinden zeigen sich hingegen keine bedeutsamen Unterschiede. Die Fachstelle Gesundheitsförderung der Dienststelle Gesundheit des Kantons Luzern hat sich an einer von der Gesundheitsförderung Schweiz finanzierten nationalen Studie beteiligt und dazu die Luzerner Zahlen erfasst.

Thema Übergewicht bleibt ernstzunehmendes

Problem Es sei positiv, dass der Anteil der übergewichtigen Kinder in den vergangenen Jahren stabil geblieben ist, sagt Sarah Menegale, Programmleiterin der Fachstelle Gesundheitsförderung. «Wir sind überzeugt davon, dass wir mit unserer Arbeit und unseren Programmen auch einen Anteil an dieser Entwicklung haben», so Menegale. «Dies bestärkt uns in unseren Bemühungen gegen Übergewicht bei Kindern.» Trotz stabiler Zahlen bleibe das Thema Übergewicht aber ein ernstzunehmendes Problem. «Der erhebliche Anstieg der Anzahl übergewichtiger Kinder zwischen dem Kindergarten und der Mittel- und Oberstufe zeigt, dass die Förderung von Bewegung und ausgewogener Ernährung besonders in frühen Jahren sehr wichtig ist und dies nicht nur im Hinblick auf das Körpergewicht», so Menegale. Denn Bewegung wirkt sich auch positiv auf das Selbstbewusstsein von Kindern aus und hilft ihnen, ein positives Körperbild zu entwickeln.

Aktionsprogramm «Gesundes Körpergewicht»

Zusammen mit Gesundheitsförderung Schweiz setzt die Fachstelle Gesundheitsförderung seit Jahren verschiedene Projekte im Rahmen des Aktionsprogramms «Gesundes Körpergewicht» um. Kinder und Jugendliche im Kanton Luzern sollen sich gerne bewegen und lernen mit Genuss abwechslungsreich zu essen und trinken. So wie Übergewicht in der Kindheit das Risiko von Übergewicht im Erwachsenenalter erhöht, bleiben umgekehrt Menschen, die sich als Jugendliche gerne und viel bewegen, auch als Erwachsene eher körperlich aktiv.

- Das Projekt «schnitz und drunder» unterstützt Mittagstische, Kinderhorte, Kindertagesstätten, Mensen etc. bei der Menüplanung mit dem Ziel, den Kindern und Jugendlichen schmackhafte und ausgewogene Mahlzeiten bereitzustellen.

- «Miges Balù» richtet sich an fremdsprachige Eltern. Bereits 78 Gemeinden im Kanton Luzern setzen das Angebot zur Förderung der Gesundheit bei Vorschulkindern um. Bei Bedarf setzen die Mütterberaterinnen interkulturelle Vermittler/innen ein, um Familien mit Migrationshintergrund besser zu erreichen.

- Mit dem Projekt «Open Sunday» sind in den Wintermonaten die Turnhallen jeweils am Sonntagnachmittag für Kinder und Jugendliche geöffnet. Das Angebot läuft in den Pioniergemeinden Kriens und Horw sehr gut.

Diese und weitere Projekte werden gemeinsam mit Gemeinden, Schulen, Kindertagesstätten, Mütter- und Väterberatungsstellen und Vereinen umgesetzt.

Anhang: Bericht BMI-Monitoring

Anhänge:

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/11205_20130902_BMI.pdf

Kontakt:

Sarah Menegale, lic. rer. soc.
Programmleiterin «Gesundes Körpergewicht»
Dienststelle Gesundheit, Fachstelle Gesundheitsförderung
Tel.: 041 228 65 99 (erreichbar: Mo., 2. Sept. 2013, 9 bis 12 Uhr)
E-Mail: sarah.menegale@lu.ch
Web: www.gesundheit.lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: