Staatskanzlei Luzern

Lehrabschlussprüfungen: Über 94 Prozent haben bestanden

Luzern (ots) - In den vergangenen Wochen sind im Kanton Luzern 4148 junge Leute zu den Lehrabschlussprüfungen angetreten. 94,3 Prozent bzw. 3910 der Kandidatinnen und Kandidaten haben das Qualifikationsverfahren (QV) erfolgreich beendet und durften ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein Eidgenössisches Berufsattest (EBA) entgegen nehmen.

Die Erfolgsquote von 94,3 Prozent, gemessen über die 286 verschiedenen abgeschlossenen Berufslehren, liegt im Rahmen der Vorjahre und fällt damit erneut sehr gut aus. In 198 Berufen betrug die Erfolgsquote gar 100 Prozent. 379 Lernende schlossen eine zweijährige eidgenössische Berufslehre mit Attest (EBA) erfolgreich ab. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 95.2 Prozent. In den drei- und vierjährigen Berufslehren mit EFZ reüssierten 3531 Lernende. Die Erfolgsquote beträgt hier 94,1 Prozent.

Eher hohe Durchfallquoten werden analysiert

Insgesamt haben 238 Lernende (5,7 Prozent) das Qualifikationsverfahren nicht bestanden. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Einige erbrachten ungenügende Leistungen in der betrieblichen Praxis, bei anderen waren schlechte Schulleistungen ausschlaggebend für den negativen Prüfungsbescheid. Alle Lernenden, die das Qualifikationsverfahren nicht bestanden haben, werden von den Betrieblichen Ausbildungsberaterinnen und -beratern der Dienststelle kontaktiert. Die Fachleute suchen mit ihnen nach individuellen Lösungen und motivieren sie, die Prüfungen ein Jahr später zu wiederholen.

Wo Berufe generell eher hohe Durchfallquoten aufweisen, analysiert die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung die Resultate zusammen mit den zuständigen Berufsverbänden. Zeigt sich Handlungsbedarf, werden geeignete Massnahmen ausgearbeitet und umgesetzt.

Qualität dank Zusammenarbeit

Für die hohe Qualität der Berufsbildung ist die Zusammenarbeit unter den Verbundpartnern zentral. Diese Tatsache haben Lehrbetriebe, Berufsfachschulen, ÜK-Zentren und Organisationen der Arbeitswelt im Rahmen des Qualifikationsverfahrens einmal mehr bewiesen und hervorragende Arbeit geleistet. Sie eröffnen den jungen Leuten durch ihr partnerschaftliches Engagement beste Perspektiven für die berufliche Zukunft und versorgen die Wirtschaft mit qualifiziertem Nachwuchs.

Erfolgsstatistik Qualifikationsverfahren 2013 Berufliche Grundbildung:

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/11095_20130717_Erfolgsstatistik.pdf

Strategiereferenz

Diese Botschaft dient der Umsetzung des folgenden Schwerpunktes in der Luzerner Kantonsstrategie: Innovations- und Wissenstransfer

Kontakt:

Christof Spöring 
Leiter Dienststelle Berufs- und Weiterbildung
Obergrundstrasse 51, 6002 Luzern
Tel.: 041 228 52 25 / 079 223 15 78 (erreichbar Mittwoch, 17. Juli,
10.30 bis 12 Uhr)


Das könnte Sie auch interessieren: