Staatskanzlei Luzern

BIZ Sursee: Keine Beratungsdienstleistungen nach der Schliessung

Luzern (ots) - Im Januar beschloss der Luzerner Kantonsrat, das Bildungsinformationszentrum Sursee aus Spargründen per Ende Juli 2014 zu schliessen. In der März-Session schlugen Kantonsräte vor, im Raum Sursee weiter Beratungsleistungen anzubieten. Nach sorgfältiger Prüfung der Fakten lehnt das Bildungs- und Kulturdepartement diesen Vorschlag ab. Es werden aber weiterhin Berufswahlgespräche vor Ort geführt.

Das Luzerner Bildungs- und Kulturdepartement verzichtet auf ein zusätzliches Beratungsangebot für Jugendliche im Raum Sursee nach der Schliessung des Bildungsinformationszentrums (BIZ). Die von den Petitionären gewünschte Weiterführung des Beratungsangebots erweist sich nach eingehender Prüfung als nicht zielführend. Für professionelle Berufsberatungen sind Informationsmaterial und Diagnostikinstrumente vor Ort notwendig. Ein dezentraler Aufbau dieser Infrastruktur wäre unverhältnismässig.

Zudem wurde auf Beginn des aktuellen Schuljahres die Unterstützung von Lehrpersonen und Jugendlichen im Berufswahlprozess durch die Berufsberatung neu ausgerichtet und intensiviert. Erste Rückmeldungen der Lehrpersonen zeigen, dass die Qualität des neuen Berufswahlprozesses überzeugt. Besonders die neu eingeführten Berufswahlgespräche mit den Lehrpersonen vor Ort erachten die Lehrpersonen als sehr hilfreich.

Kantonsräte, Gemeinden, Schulpflegen und Schulleitungen aus der Region erhalten an einer Informationsveranstaltung am 22. Mai 2013 Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren, welche Dienstleistungen sie in Zukunft von der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung in Anspruch nehmen können.

Kontakt:

Regierungsrat Reto Wyss
Bildungs- und Kulturdirektor
Tel.: +41/41/228'52'03
E-Mail: reto.wyss@lu.ch
Web: www.lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: