Staatskanzlei Luzern

Brain Bus an der Luga: Faszinierender Blick ins Gehirn

Luzern (ots) - Die Fachstelle Gesundheitsförderung des Kantons Luzern hat den Brain Bus an die Luga geholt. Diese mobile Ausstellung liefert spannende Informationen über das Gehirn. Die Luga-Besucherinnen und Besucher erfahren, wie zum Beispiel die Augen das Geruchsempfinden beeinflussen oder sie können in einem Selbsttest ihr Gefährdungsrisiko für ein Burn Out bestimmen. Ein Schwerpunkt der Ausstellung ist der psychischen Gesundheit gewidmet.

Wie funktioniert das menschliche Gehirn? Wie entsteht Schmerz? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Ausstellung Brain Bus. Die Fachstelle Gesundheitsförderung des Gesundheits- und Sozialdepartements des Kantons Luzern ist mit der mobilen Ausstellung an der Luga vom 26. April bis zum 5. Mai 2013 präsent. «Wir möchten der Luzerner Bevölkerung die Möglichkeit geben, sich auf lustvolle Weise mit der aktuellen Hirnforschung und der psychischen Gesundheit auseinanderzusetzen», sagt Bernadette Würsch, Programmleiterin «Psychische Gesundheit» von der Fachstelle Gesundheitsförderung.

Riechen, Tasten, Raten

Besuchermagnet sind die Experimente und Selbsttests der Ausstellung, welche die Sinnesorgane fordern. Die Besucherinnen und Besucher können zum Beispiel an 15 verschiedenen Filzstiften riechen und den Duft erraten. Es zeigt sich, dass man Zimt oder Schuhleder nicht so einfach errät, wenn man das Objekt dazu nicht sieht! Die Ausstellung versetzt mit optischen Täuschungen und Rätsel die Luga-Besucherinnen und Besucher in Staunen. Weiter können sie Gegenstände ertasten und Mittels Elektroimpulsen testen, wie schmerzempfindlich sie sind.

Psychische Gesundheit als Schwerpunkt

Neben den Experimenten bietet der Brain Bus aber auch spannende Informationen rund um das menschliche Gehirn. Besucherinnen und Besucher erfahren zum Beispiel was passiert, wenn das Gehirn plötzlich nicht mehr so funktioniert, wie es sollte. Sie erhalten Informationen dazu, was bei Alzheimer mit dem Gehirn und der betroffenen Person geschieht. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung ist der psychischen Gesundheit gewidmet. Mit einem Burnout-Test am Computer können die Luga-Besucher ihr Gefährdungs-Risiko bestimmen. In verständlicher Art und Weise präsentiert die Ausstellung Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten von Depressionen, Demenz und Suchterkrankungen.

Fachpersonen geben Auskunft

Fachpersonen aus den Bereichen Neurowissenschaften und Psychologie begleiten den Brain Bus und stehen den Besucherinnen und Besuchern für Fragen zur Verfügung. Verschiedene Akteure aus dem Bereich der psychischen Gesundheit im Kanton Luzern stellen zudem ihre Angebote vor, dies unter dem Motto «Heute fühle ich mich gut». Organisationen wie traversa, FRAGILE Zentralschweiz, 143 ? die Dargebotene Hand sowie verschiedene Selbsthilfegruppen bieten den Besuchern die Möglichkeit mit Betroffenen und Fachpersonen zu sprechen und von ihnen zu erfahren, wie es ist, wenn es einem psychisch nicht so gut geht.

Brain Bus auf Schweizer Tournee

Der Brain Bus ist eine mobile Ausstellung rund ums Gehirn. Auf seiner Tour durch die Schweiz besucht der Bus dieses Jahr rund 40 Städte in der Schweiz. Die mobile Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit den neurowissenschaftlichen Instituten der Schweizer Universitäten und den Technischen Hochschulen entwickelt worden. Unterstützt wird das Projekt von Stiftungen, Lotteriefonds, Patientenorganisationen und privaten Partnern.

Die Präsenz des Brain Bus an der Luga wird durch den Lotteriefonds des Kantons Luzern finanziert. Das Thema psychische Gesundheit ist Bestandteil des aktuellen Legislaturprogramms der Luzerner Regierung und gehört damit zu einer der Hauptaufgaben.

Weitere Informationen finden Sie auf www.gesundheit.lu.ch/psyche .

Kontakt:

Bernadette Würsch-Steinmann, lic. phil. 
Programmleiterin «Psychische Gesundheit» Dienststelle Gesundheit
Gesundheitsförderung
Tel.: +41/41/228'66'03
E-Mail: bernadette.wuersch@lu.ch


Das könnte Sie auch interessieren: