Staatskanzlei Luzern

Tötungsdelikt in Menznau: Regierung und Kantonsrat sprechen den Betroffenen ihr Mitgefühl aus

Luzern (ots) - Die Regierung und der Kantonsrat des Kantons Luzern reagieren mit Bestürzung und Betroffenheit auf das tragische Tötungsdelikt in Menznau. Im Namen der Behörden sprechen Regierungspräsident Guido Graf und Kantonsratspräsident Urs Dickerhof den Opfern und Angehörigen ihr Mitgefühl aus. Der Kanton sichert den Betroffenen seine Unterstützung zu.

"Der Amoklauf hat die Mitglieder der Luzerner Regierung tief betroffen gemacht. Das ist eine schreckliche Tragödie. Unser Mitgefühl gilt jetzt vor allem den Angehörigen der Opfer", teilt Regierungspräsident Guido Graf mit. Urs Dickerhof, Präsident des Luzerner Kantonsrates, sagt: "Die genauen Hintergründe der Tat sind uns noch unbekannt. Wir sind aber tief bestürzt über das menschliche Leid, das der Täter ausgelöst hat. Ich spreche den Angehörigen der Opfer mein Beileid aus, auch im Namen des gesamten Kantonsrates."

Die kantonalen Behördenvertreter danken den Kräften vor Ort für ihren schnellen und professionellen Einsatz. Die staatlichen Organe hätten zuverlässig reagiert und würden mit ganzer Kraft an der Bewältigung des Ereignisses mitwirken.

Regierung und Kantonsrat sichern der Gemeinde Menznau und der Firma Kronospan die grösstmögliche Unterstützung des Kantons Luzern und seiner Organe bei der Bewältigung und Aufarbeitung des Ereignisses zu.

Kontakt:

Staatskanzlei Luzern
Tel.: +41/41/228'60'00
E-Mail: information@lu.ch
Web: www.lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: