Staatskanzlei Luzern

Korrigendum: Einladung an die Medien: Vergabe der Werkbeiträge von Kanton und Stadt Luzern

Luzern (ots) - Die Einladung an die Medien vom 9. November 2012 enthält einen Fehler. Die Medien sind nicht an die Jurierung, sondern an die anschliessende Bekanntgabe der Werkbeiträge eingeladen.

Bitte beachten Sie folgende Einladung:

Die Wettbewerbskommission von Kanton und Stadt Luzern hat in diesem Jahr Wettbewerbe in den Sparten Volksmusik, Theater/Tanz und Freie Kunst ausgeschrieben.

In der Sparte Freie Kunst sind 69 Bewerbungen eingegangen. Folgende Künstlerinnen und Künstler durften Originalarbeiten ausstellen: Flurin Bisig, Barbara Davi, Tatjana Erpen, Susanne Hofer, Paul Lipp, Francisco Sierra, Tobias Spichtig und Miriam Sturzenegger.

Die Jurierung dieser Arbeiten findet am Donnerstag, 15. November 2012 im Gebäude der Kunstplattform akku Emmen statt. Danach werden die Empfängerinnen und Empfänger der Werkbeiträge bekannt gegeben und vorgestellt. Die Jury und die ausgezeichneten Kunstschaffenden stehen für Fragen zur Verfügung.

Medienschaffende sind zur Bekanntgabe herzlich eingeladen:

Zeit: Donnerstag, 15. November 2012 um 13.30 Uhr

Ort: akku Emmen, Bau 716, Gerliswilstrasse 23 in Emmenbrücke

Wir bitten Sie um eine Anmeldung bis am Mittwoch, 14. November 2012 an werkbeitraege@lu.ch.

Übergabefeier der Werkbeiträge

Die Übergabefeier mit allen Ausgezeichneten findet am Samstag, 17. November 2012 um 17.00 Uhr im Südpol Luzern statt. Stadträtin und Bildungsdirektorin Ursula Stämmer-Horst eröffnet die Feier. Wir laden Sie herzlich zu dieser Feier ein.

Weitere Infos:

Ausstellung der Originalarbeiten im akku Emmen: 16.11. - 2.12.2012

Vernissage: Freitag, 16.11.2012, 19.00 Uhr

Öffnungszeiten: Mittwoch - Samstag 14.00 - 17.00 Uhr, Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr

Kontakt:

Geschäftsstelle der Wettbewerbe
Daniel Huber
Präsident der Wettbewerbskommission Bildungs- und Kulturdepartement
des Kantons Luzern Kulturförderung
Tel.: +41/41/228'52'05
E-Mail: werkbeitraege@lu.ch
Internet: www.werkbeitraege.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: