Staatskanzlei Luzern

Kanton Luzern fördert familienfreundliche KMU

Luzern (ots) - Der Kanton Luzern will zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie aktiv beitragen. Er startet deshalb in Zusammenarbeit mit den Luzerner Wirtschaftsverbänden ein Projekt, das familienfreundliche Rahmenbedingungen in KMU fördert. Nebst der Sensibilisierung für das Thema werden ein Dutzend Luzerner Firmen von diesem Projekt direkt profitieren. So kann in Zukunft das Potenzial der Fachkräfte optimal ausgeschöpft und dem drohenden Arbeitskräftemangel begegnet werden.

Die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine der derzeit grossen Herausforderungen unserer Volkswirtschaft. Zufriedene und treue Mitarbeitende, die motiviert und produktiv arbeiten, mehr Know-how und Innovation, höhere Effizienz und Produktivität - dies sind nur einige der vielen positiven Auswirkungen familienfreundlicher Rahmenbedingungen in Unternehmen.

Mit vergleichsweise wenig Aufwand lässt sich einiges erreichen. So können Unternehmen Ihre Mitarbeitenden bei der Kinderbetreuung oder Angehörigenpflege unterstützen. Oder sie führen flexible Arbeitszeiten ein. Von Massnahmen, welche die Bedürfnisse der Mitarbeitenden ebenso wie die Rahmenbedingungen des Unternehmens berücksichtigen, können alle profitieren: Unternehmen, Familien, unsere Gesellschaft. Genau diese Anliegen wollen der Kanton Luzern sowie die Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ und weitere lokale Wirtschaftsverbände verstärkt in die Öffentlichkeit und zu den Unternehmen tragen. Die auf drei Jahre (bis 2015) ausgelegte Initiative beinhaltet neben einer breiten Informationskampagne auch ein konkretes KMU-Projekt.

Familienfreundlichkeits-Check für KMU

Es gibt viele Ideen und Hilfsmittel für familienfreundliche Rahmenbedingungen in Unternehmen. Um jedoch Chancen zu erkennen und Massnahmen zu ergreifen, fehlen vielfach die Ressourcen - insbesondere bei kleineren Unternehmen. Deshalb bietet die Fachstelle Gesellschaftsfragen Kanton Luzern zehn bis zwölf KMU mit je 20 bis 150 Mitarbeitenden einen Familienfreundlichkeits-Check an. Die teilnehmenden Luzerner Unternehmen führen eine Standortbestimmung durch und werden bei der konkreten Planung und Umsetzung familienfreundlicher Rahmenbedingungen beratend unterstützt. Ebenso wird der unternehmensübergreifende Austausch gefördert. Die Erkenntnisse und Erfahrungen dieser Best Practices werden wiederum anderen Unternehmen zugänglich gemacht.

Prominente Botschafterinnen und Botschafter

Getragen wird die Förderung familienfreundlicher Rahmenbedingungen unter anderem durch Botschafterinnen und Botschafter wie Mark Bachmann, CEO der 4B Gruppe, Corinne Fischer, Verwaltungsratspräsidentin der Bataillard & Cie AG, Felix Howald, Direktor der IHZ sowie die beiden Luzerner Regierungsräte Guido Graf und Marcel Schwerzmann. Die inhaltliche Begleitung erfolgt durch einen breit abgestützten fachlichen Beirat mit Vertreterinnen und Vertretern der Luzerner Wirtschaftsverbände, einzelner Unternehmen und der Verwaltung.

Weitere Informationen: www.disg.lu.ch/familienfreundlichkeit

Kontakt:

Flurina Derungs
Projektleiterin Dienststelle Soziales und Gesellschaft Fachstelle
Gesellschaftsfragen
Tel.: +41/41/228'67'15
E-Mail: flurina.derungs@lu.ch

Reto Abächerli
Mitglied fachlicher Beirat des Projekts Industrie- und Handelskammer
Zentralschweiz
Tel.: +41/41/410'68'98
E-Mail: reto.abaecherli@ihz.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: