Staatskanzlei Luzern

Kanton Luzern: 10'000 Schritte täglich für die Gesundheit

Luzern (ots) - Mit dem Projekt «Luzern geht gern» wollen die Gesundheitsförderung des Kantons Luzern und die Suva mehr Bewegung im Alltag erreichen. Schon 10'000 Schritte täglich verringern das Risiko für Unfälle und verschiedene Krankheiten. Das Projekt wird von den Luzerner Apotheken, Drogerien und Hausärzten mitgetragen.

Die Fachstelle Gesundheitsförderung des Kantons Luzern und die Suva lancieren das Projekt «Luzern geht gern». Die Bevölkerung soll motiviert werden, täglich 10'000 Schritte zu gehen. Ab dem 14. Mai geben die teilnehmenden Apotheken und Drogerien des Kantons gratis Schrittzähler ab. Auf www.luzerngehtgern.ch können sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer registrieren und während sechs Wochen täglich ihre Schrittzahl eintragen. Auf einer Karte wird die zurückgelegte Strecke angezeigt. Wer konsequent mitmacht, schafft es, virtuell in sechs Wochen von Weggis quer durch den ganzen Kanton Luzern bis zum Pilatus Kulm zu gehen. Das Projekt wendet sich an die gesamte Bevölkerung, insbesondere an wenig aktive Personen. "Mehr Bewegung in den Alltag integrieren ist einfach und günstig. Zudem macht Schritte zählen Spass und wird zum Pausenthema. Mit diesem Projekt leistet der Kanton Luzern Pionierarbeit mit vielen Partnern aus dem G esundheitswesen und unternimmt etwas für die Volksgesundheit," ist Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf überzeugt.

Luzerner Bevölkerung bewegt sich zu wenig

Hintergrund des Projekts ist, dass sich mehr als die Hälfte der Luzerner Bevölkerung zu wenig bewegt, um daraus einen gesundheitlichen und unfallpräventiven Nutzen zu ziehen. Das heisst, sie erfüllt die Mindestempfehlung von einer halben Stunde Bewegung am Tag nicht. Dies zeigt die Schweizerische Gesundheitsbefragung aus dem Jahr 2007. Gemäss Experten bringt regelmässige körperliche Aktivität zahlreiche Vorteile: Sie verringert das Risiko für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes II, Knochenschwund und bestimmte Arten von Krebs. Zudem beugt Bewegung Depressionen vor und reduziert das Risiko für Unfälle.

Mehr Bewegung in den Alltag integrieren

Die 10'000 Schritte können erreicht werden, indem man zum Beispiel einen Teil des Arbeitswegs zu Fuss zurücklegt, Treppen steigt statt den Lift zu nehmen oder abends noch einen Spaziergang macht. Das Projekt soll die Luzerner Bevölkerung auf das Thema Alltagsbewegung sensibilisieren, auch über die Projektdauer hinaus. Vereine und Organisationen haben dabei eine wichtige Verantwortung. "Die Suva hat ihre versicherten Betriebe im gesamten Kanton angeschrieben und zur Teilnahme ermutigt. Denn das 10'000-Schritte-Konzept ist eine attraktive, kostengünstige und effektive Massnahme, um die Bevölkerung zu gesundheitswirksamer Bewegung zu motivieren" sagt Dr. med. Beat Arnet, Abteilungsleiter Präventionsangebote bei der Suva.

Das Projekt ist auf sechs Wochen angelegt. Es startet am 21. Mai 2012 und wird am 1. Juli beendet.

Anhang: Foto, Legende «Dr. med. Beat Arnet SUVA, Regierungsrat Guido Graf, Martin Degen, Fachstelle Gesundheit»

Anhänge: http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/9947_20120509-DIGE.jpg

Kontakt:

Judith Lauber-Hemmig
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kommunikation,
Gesundheits- und Sozialdepartement
Tel.: +41/41/228'69'03
Mobile: +41/79/755'27'75
E-Mail: judith.lauber-hemmig@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: