Staatskanzlei Luzern

Europäische Tage des Denkmals 2011 - Einladung zur Medienorientierung

Luzern (ots) - Die Europäischen Tage des Denkmals (EDT) finden dieses Jahr zum 18. Mal statt. Unter dem Motto «Im Untergrund» stehen am 10./11. September 2011 für einmal Kulturgüter, die nicht direkt sichtbar sind, im Mittelpunkt.

Das Programm zum diesjährigen EDT wird vorgestellt an einer Medienkonferenz. Sie findet statt am:

Mittwoch, 31. August 2011 um 10.00 Uhr in der Mariahilfkirche Luzern (Museggstrasse vis à vis Kantonsschule Musegg, Haupteingang Südseite).

Ablauf der Medienkonferenz:

Grusswort:

Jürg Rehsteiner, Stadtarchitekt Luzern

Europäische Tage des Denkmals in der Zentralschweiz:

Toni Häfliger, Architekt BSA SIA, Koordinator Europäischer Tag des Denkmals ETD Kanton Uri

Grussadresse:

NIKE Nationale Informationsstelle für Kulturgüter-Erhaltung

Programm Denkmaltag:

Eduard Müller, Kantonaler Denkmalpfleger Uri 
Valentin Kessler, Vorsteher Amt für Kultur Kanton Schwyz 
Gerold Kunz, Kantonaler Denkmalpfleger Nidwalden 
Peter Omachen, Kantonaler Denkmalpfleger Obwalden 
Cony Grünenfelder Kantonaler Denkmalpflegerin Luzern 

Rundgang durch die ehem. Klosterkirche Mariahilf, inkl. Besuch der Gruft:

Mathias Steinmann, Leiter Bauinventar und Koordinator ETD Kanton Luzern

An der erstmals von fünf Innerschweizer Kantonen gemeinsam durchgeführten Medienorientierung zu den Europäischen Tagen des Denkmals 2011 werden die diesbezüglichen, vielfältigen Aktivitäten rund um den Vierwaldstätter See vorgestellt. Der gemeinsame Prospekt unter dem Dach des Gesamtprogrammes von NIKE legt Zeugnis davon ab. Die Denkmalpfleger der Kantone Uri, Luzern, Ob- und Nidwalden sowie der Vorsteher des Amtes für Kultur des Kantons Schwyz stellen gemeinsam die 25 Objekte vor, die am 10. und 11. September besucht werden können.

Die zahlreichen Veranstaltungen rund um den Vierwaldstättersee belegen, wie reich an Kultur unser Untergrund ist. Von der Entdeckung der Pfahlbausiedlung vor Kehrsiten und den archäologischen Ausgrabungen im Zusammenhang mit dem Bau des Swiss Alps Resorts in Andermatt bis hin zu militärischen Sperrstellen im Zeichen des Reduits und den Bauarbeiten im Sonnenbergtunnel, der grössten Zivilschutzanlage der Schweiz: Die verborgenen Kulturgüter erzählen reiche Geschichten vom Zugeschütteten, Versteckten oder gar Geheimen. Unbekanntes aus dem Untergrund sind weiter die Gruft der Ursulinen in der ehemaligen Klosterkirche Mariahilf oder die Generatoren im Bergstollen des Kraftwerkes Unteraa.

Die Denkmalpflegestellen der Kantone Uri, Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden sowie zahlreiche Partnerorganisationen laden die Bevölkerung ein, am 10. und 11. September einige der vielen «im Untergrund» verborgenen Schätze zu entdecken.

Kontakt:

Sekretariat Kantonale Denkmalpflege 
Tel.: 041/228'78'82

Mathias Steinmann
Koordinator ETD Kanton Luzern
Tel.. +41/41/228'71'74
Mobile: +41/79/605'84'34
E-Mail: mathias.steinmann@lu.ch


Das könnte Sie auch interessieren: