Staatskanzlei Luzern

Gedenkfeier Sempach: Das neue Konzept wird weitergeführt

Luzern (ots) - Die Jubiläums-Gedenkfeier Sempach 2011 war ein Erfolg. Das neue Konzept soll in seinen Grundzügen für die kommenden Jahre weitergeführt werden. Auf den Marsch zum Schlachtfeld soll auch in Zukunft verzichtet werden.

Der Regierungsrat hat an seiner gestrigen Klausursitzung die Jubiläums-Gedenkfeier 2011 Revue passieren lassen. Er stellt erfreut fest, dass sich das neue Konzept bewährt hat und in Sempach gut aufgenommen wurde. Die Jugend-Debatte, das Geschichtsforum und die Konzerte der Musikplattform waren inhaltlich gehaltvoll, auch wenn das Zuschauerinteresse beschränkt blieb. Der Gedenktag mit dem ökumenischen Gottesdienst, dem Festakt mit der Ansprache von Bundesrätin Doris Leuthard, dem anschliessenden Morgenbrot und dem Mittelalterfest fand in einer entspannten und friedlichen Atmosphäre statt. Für die Sempacher Gedenkfeier konnten viele neue Bevölkerungskreise mit Beteiligung zahlreicher Familien und Gemeindevertreter gewonnen werden.

Die regierungsrätliche Kommission Sempach und die Projektgruppe für die Neukonzeption werden nun die Gedenkfeier 2011 auswerten und dem Regierungsrat einen Evaluationsbericht vorlegen. Auf dieser Grundlage wird der Regierungsrat im kommenden Herbst die Eckwerte der Gedenkfeier im kommenden Jahr festlegen. Schon heute steht für ihn fest, dass an den Grundzügen des neuen Konzepts festgehalten werden soll. Insbesondere will der Regierungsrat den offiziellen Gedenktag mit ökumenischem Gottesdienst, Festakt, Morgenbrot und Mittelalterfest weiterführen. Auf den Marsch zum Schlachtfeld soll auch in Zukunft verzichtet werden.

Kontakt:

Regierungspräsident Marcel Schwerzmann
Tel.: +41/41/228'55'41 (erreichbar heute ab 12.30 Uhr)



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: