Staatskanzlei Luzern

5. Lucerne Marathon führt durch neue Bahntunnel

Luzern (ots) - Der 5. Lucerne Marathon vom 30. Oktober 2011 führt durch die neuen Tunnel der Zentralbahn. Am selben Tag wird der Stand der Arbeiten am Doppelspurausbau und an der Tieflegung der Zentralbahn in Luzern der Öffentlichkeit präsentiert.

Die einmalige Attraktion, den Lucerne Marathon durch die im Rohbau fertig gestellten Bahntunnel zu leiten, wurde vereinbart von der Bauherrschaft, vertreten durch die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur des Kantons Luzern, der beauftragten Totalunternehmung Implenia und den Organisatoren von Lucerne Marathon. Sowohl die Läuferinnen und Läufer des Marathons als auch die des Halbmarathons und des Schnuppermarathons werden die Gelegenheit haben, auf einer Strecke von rund 1300 Metern den Allmendtunnel, die Haltestelle Allmend und den Hubelmatttunnel zu durchqueren. Die gesamte Tunnelstrecke ist durchgehend beleuchtet und belüftet, die Sicherheit der Läufer und der Besucher wird jederzeit gewährleistet sein.

Bauwerk zur Besichtigung offen

Am Sonntag, 30. Oktober 2011 steht das Bauwerk auch der breiten Öffentlichkeit zur Besichtigung offen. Die Tunnelstrecke wird auf der gesamten Länge zugänglich gemacht. Der Zugang ist möglich via Fruttstrasse beim Brünigdepot (Portal Geissenstein), via Zugänge der neuen Haltestelle Allmend bei der Verzweigung Horwerstrasse/Moosmattstrasse (Messe Luzern) und auf der Allmend via Rampe Mattenhof neben den "Fliegerschuppen" bzw. dem Bocciodromo (Portal Mattenhof).

Rohbauarbeiten vor dem Abschluss

Der Ausbau und die Tieflegung der Zentralbahn in Luzern ist ein Gemeinschaftswerk der Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden, der Stadt Luzern und des Bundes. Die Rohbauarbeiten für die Tunnelstrecke in Luzern gehen programmgemäss dem Ende entgegen. Seit Ende 2008 haben jeden Tag rund hundert Personen an diesem aufwendigen Bauwerk gearbeitet. So sind der Allmendtunnel (470 Meter), die unterirdische Haltestelle Allmend (300 Meter) und der Hubelmatttunnel (550 Meter) entstanden. Ab 2012 werden die bahntechnischen Einrichtungen eingebaut ? Geleise, Fahrleitung und Signale. Bereits Ende 2012 wird die Zentralbahn provisorisch durch die neue Tunnelstrecke geführt werden. 2013 folgen noch der Rückbau der heutigen, oberirdischen Linie sowie Anpassungsarbeiten im Bahnhof Luzern. Diese Arbeiten können erst ausgeführt werden, wenn die heutige Linie stillgelegt ist. Es müssen nämlich der Damm und die Stahlbrücke der Zentralbahn am südlichen Bahnhofausgang der neuen Doppelspur weichen.

Anhänge:

Streckenplan 
Blick in den Allmendtunnel 
Medienmitteilung 5. Lucerne Marathon 

Anhänge:

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/9038_20110608_mar_strecke.pdf 
http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/9038_20110608_mar_bild.JPEG 
http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/9038_20110608_MMMarathon.pdf 

Kontakt:

Hans Ruedi Ramseier
Vertreter Bauherrschaft (Verkehr und Infrastruktur)
Tel.: +41/41/318'10'04
Mobile: +41/79/691'63 30
E-Mail: hansruedi.ramseier@lu.ch
(heute ab 10.30 Uhr per Telefon oder direkt auf dem
Installationsplatz der Implenia auf der Luzerner Allmend bei den
Fliegerschuppen)

Jürg Biese, Totalunternehmung Implenia
Tel.: +41/41/318'01'52
Mobile: +41/79/335'61'22
E-Mail: juerg.biese@implenia.com
(heute ab 10.30 Uhr per Telefon oder direkt auf dem
Installationsplatz der Implenia auf der Luzerner Allmend bei den
Fliegerschuppen)

Hansruedi Schorno, Lucerne Marathon
Mobile: +41/79/641'30'75
E-Mail: hansruedi.schorno@lucernemarathon.ch
(heute ab 10.30 Uhr per Telefon oder direkt auf dem
Installationsplatz der Implenia auf der Luzerner Allmend bei den
Fliegerschuppen)

Beat Schorno, Lucerne Marathon
Mobile: +41/79/784'86'40
E-Mail: beat.schorno@lucernemarathon.ch
(heute ab 10.30 Uhr per Telefon oder direkt auf dem
Installationsplatz der Implenia auf der Luzerner Allmend bei den
Fliegerschuppen)



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: