Staatskanzlei Luzern

Internationaler Tag gegen Lärm 2011

Luzern (ots) - Der internationale «Tag gegen Lärm» findet dieses Jahr am 27. April statt. Er hat das Motto «Lauter ist nicht besser». In Luzern suchen kantonale Lärmschutzfachleute das Gespräch mit der Bevölkerung. Ein Kinospot nimmt das Jahresmotto auf humoristische Art auf.

Das Lärmteam der Dienststelle Umwelt und Energie nimmt den Tag des Lärms zum Anlass, um mit der Luzerner Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Ort der Begegnung ist ein einzigartiges Strassencafé vor dem Bourbaki-Panorama in Luzern. Das Café hat zwei Seiten: eine ruhige und eine lärmige, getrennt durch eine Lärmschutzwand.

Die Lärmschutzwand schafft eine kleine Oase der Ruhe, mitten im Verkehrslärm der Stadt. Der Unterschied zwischen den Schallpegeln vor und hinter der Wand ist deutlich wahrnehmbar.

Menschen brauchen stille Orte und suchen sie auch. Darum die Botschaften der anwesenden Lärmfachleute: «Schaffen Sie sich Ruheplätze und behüten Sie diese. Nutzen Sie Möglichkeiten, sich vor Lärm zu schützen.» Diese Botschaft vermitteln sie mit kleinen kulinarischen «Ohrmuscheln».

Datum: Mittwoch, 27. April 2011

Ort: Löwenplatz Luzern, vor dem Bourbaki-Panorama

Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Medienschaffende sind eingeladen, sich vor Ort ein Bild zu machen, eine Tonprobe aufzuzeichnen oder mit den Lärmfachleuten ins Gespräch zu kommen.

«Unerhört...»

Permanent laute Beschallung über Kopfhörer macht einsam. Dies offenbart ein humorvoller Comic den Kinobesucherinnen und -besuchern. Sind die Stöpsel ständig im Ohr und ist die Lautstärke voll aufgedreht, ist einerseits das eigene Gehör in Gefahr und andererseits isoliert man sich von der Umwelt. Im überfüllten Zug kann der Rückzug in die eigene akustische Welt durchaus erholsam sein. Die Dauerbeschallung über Kopfhörer provoziert aber auch eine soziale Isolation. Kritisch an einem solchen Ausblenden der Geräuschkulisse der Umwelt ist insbesondere auch die damit verbundene Gleichgültigkeit ihr gegenüber. Wer seine Umwelt ausblenden kann, muss sie nicht mehr aktiv gestalten und verbessern.

Der Kinospot wurde für den diesjährigen «Tag gegen Lärm» produziert. Die Dienststelle Umwelt und Energie möchte damit die Bevölkerung auf humorvolle Art und Weise für das Thema Lärm sensibilisieren. Der Comic ist vom 28. April bis 31. Mai in ausgewählten Kinos von Luzern und Emmenbrücke zu sehen.

[Kasten]

Lauter ist nicht besser

Seit 15 Jahren findet jedes Jahr der internationale Tag gegen Lärm statt. In diesem Jahr trägt er das Motto «Lauter ist nicht besser». Dabei geht es um die Folgen der immer lauter werdenden Musik: Gehörgefährdung, akustische Isolation und Zwangsbeschallung auf der Strasse oder in öffentlichen Räumen. Lärm ist laut, unangenehm, unsozial und störend, denn zu viel Lärm beeinträchtigt unsere Lebensqualität und unsere Gesundheit. Besonders problematisch ist die Lärmbelastung während der Erholungs- und Schlafphase. Ein- und Durchschlafprobleme sind die Folgen. Gefühle der Belästigung und Schlafprobleme können zu gravierenden psychischen Problemen führen. [Ende Kasten]

Weitere Informationen zu Lärm-Themen erhalten Sie im Internet unter www.lärm.ch oder www.uwe.lu.ch .

Die Publikation «Gesundheit und Lärm im Kanton Luzern, Standortbestimmung» finden Sie unter

www.kantonsarzt.lu.ch/publikationen

Den Kinospot finden Sie als PDF-Datei im Anhang.

Anhang:

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/8911_20110420_uwe.pdf

Kontakt:

Hansruedi Arnet
Leiter Kommunikation Umwelt und Energie (uwe)
Tel.: +41/41/228'60'68
E-Mail: hansruedi.arnet@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: