Staatskanzlei Luzern

Lehrpersonen: Luzern mit neuem Ausbildungsprogramm für Quereinsteiger

Luzern (ots) - Die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Luzern (PHZ Luzern) bietet in Zusammenarbeit mit der Dienststelle Volksschulbildung (DVS) des Kantons Luzern auf das Studienjahr 2011/12 ein Ausbildungsprogramm zur Sekundarlehrperson für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger an. Damit reagiert der Kanton Luzern auf die angespannte Stellensituation in der Sekundarschule.

In den vergangenen Jahren ist es schwieriger geworden, die offenen Stellen in den Volksschulen zu besetzen. Besonders angespannt ist die Situation in der Sekundarschule, ausserdem fehlen Fachpersonen für die Integrative Förderung. Als konkrete Massnahme bietet nun die PHZ Luzern mit Unterstützung der DVS ab Studienjahr 2011/12 in der bestehenden Sekundarlehrerausbildung ein verkürztes Ausbildungsprogramm für Quereinsteigerinnen und -einsteiger an. Die PHZ Luzern will einschlägigen Vorqualifikationen von Interessentinnen und Interessenten besser Rechnung tragen. Es gelten aber für alle Studierenden die bestehenden und bewährten Abschlussstandards.

Berufsbegleitendes Masterstudium

Voraussetzung für die Zulassung zum verkürzten Studienangebot der Sekundarstufe I sind entweder ein Bachelor- oder Masterabschluss einer Universität oder Fachhochschule oder eine Matura, Berufserfahrung und Alter über 30 Jahre. Je nach Vorqualifikation beinhaltet die Ausbildung ein ein- bis zweijähriges Vollzeitstudium an der PHZ Luzern. Darauf aufbauend folgt ein berufsbegleitendes Masterstudium von 2,5 Jahren: Rund 50 Prozent unterrichten die Absolventinnen und Absolventen dieses Studienangebots in Sekundarschulen, 50 Prozent studieren sie an der PHZ Luzern. Die Ausbildung schliesst mit einem schweizweit gültigen Lehrdiplom für die Sekundarstufe I und einem Masterdiplom ab.

Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten

Während des Vollzeitstudiums können die Absolventinnen und Absolventen des Studienangebots beim Kanton Luzern Unterstützungsbeiträge von maximal 1000 Franken pro Monat beantragen. Voraussetzung für die Gewährung der finanzielle Unterstützung: Die Antragstellenden müssen sich nach Studienabschluss zu einer mindestens zweijährigen Anstellung an einer Sekundarschule im Kanton Luzern verpflichten. Die Unterstützungsbeiträge des Kantons Luzern sind für das Studienjahr 2011/12 auf 20 Studierende beschränkt. Diese Begrenzung bezieht sich jedoch nur auf die finanziell unterstützten Studienplätze: Grundsätzlich steht das Studienangebot Interessierten aus allen Kantonen offen. Vergleichbare Studienangebote für Kindergarten- und Primarlehrpersonen werden zurzeit geprüft und frühestens ab Herbst 2012 angeboten.

Aktuelle Stellensituation in der Volksschule

Aktuell sind an den Volksschulen des Kantons Luzern etwa 95 Stellen für das nächste Schuljahr noch nicht besetzt. Davon sind knapp 60 Klassenlehrpersonenstellen, bei den restlichen handelt es sich um Stellen für die Heilpädagogik bzw. Fachlehrstellen. Im Vergleich zum Vorjahr sind zum gleichen Zeitpunkt etwas mehr Stellen offen (ca. 10). Am meisten Stellen sind in der Primarschule und der Sekundarschule offen, wobei sich vor allem die Zahl der freien Stellen in der Primarschule gegenüber dem letzten Jahr deutlich erhöht hat.

Kontakt:

Michael Zutavern
Prorektor, Leiter Studiengang SEK I
Museggstrasse 37
6004 Luzern
Tel.: +41/41/228'78'35, erreichbar heute von 10 bis 13 Uhr und
von 14 bis 16 Uhr
E-Mail:michael.zutavern@phz.ch
Internet: www.luzern.phz.ch


Charles Vincent
Leiter Dienststelle Volksschulbildung
Kellerstrasse 10
6002 Luzern
Tel.: +41/41/228'52'12, erreichbar heute von 13 bis 15 Uhr
E-Mail:charles.vincent@lu.ch
Internet: www.lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: