Staatskanzlei Luzern

Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe Luzern: Modeschau der Bekleidungsgestalterinnen: Einladung an die Medien/ Veranstaltungshinweis

Luzern (ots) - Alle drei Jahre präsentiert das Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe in Zusammenarbeit mit dem Modegewerbeverband und dem Berufsbildungszentrum Altdorf eine Modeschau mit allen Lernenden der Couture-Ateliers und der Lehrateliers der Zentralschweiz. Dieser Anlass wird jeweils von über 1'500 Zuschauerinnen und Zuschauern besucht. Dieses Jahr stellen 44 Lernende ihre Ideen und Fantasien mit verschiedenen Materialen vor. Der Anlass findet an drei Abenden am 31. März, 1. und 2. April 2011 im Schulhaus Heimbach Luzern statt.

Die von dem Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe sowie vom Modegewerbeverband Luzern, Ob- und Nidwalden und der Kantonalen Berufsfachschule Uri organisierte Modeschau im Schulhaus Heimbach findet alle 3 Jahre statt, heuer zum 15. Mal! Sie bildet den Höhepunkt der 3-jährigen Ausbildung der Bekleidungsgestalterinnen.

Mit viel Kreativität haben die 44 Lernenden, davon 1 Mann, ihre Ideen und Fantasien mit verschiedenen Materialien in Modelle umgesetzt. Dabei wurden Stoffe und Farben, Formen und Schnitte der gezeigten Modelle von den jungen Berufsleuten selber ausgewählt und verarbeitet. Die angehenden BekleidungsgestalterInnen und Modistinnen präsentieren ihre Modelle selber auf dem Laufsteg. Neben Business- und Tagesmode wird das Publikum auch Cocktail- und Abendmode bewundern können.

Unter Mithilfe von Lehrpersonen, Lehrmeisterinnen, Atelierleiterinnen und Klassen anderer Berufsgruppen, wie Coiffeure, Floristen, Polygrafen, Restaurationsfachangestellte, Bäcker-Konditoren-Confiseure wird eine Schau vorbereitet, die die Besucher in die Modewelt junger Leute entführt. Alle Mitwirkenden arbeiten unentgeltlich. Der Reingewinn wird für die Weiterbildung und Projektwochen der Lernenden verwendet.

Eine besondere Freude ist es, dass Carol Sidler, die Goldmedaillen-Gewinnern der Berufsweltmeisterschaften 2009 in Calgary, nochmals den Weg zurück ins Schulhaus Heimbach findet, und ihr Sieges-Hochzeitskleid auf dem Laufsteg präsentieren wird.

Musikalisch unterstützt wird die Modeschau erstmals durch die Knaben & Mädchen Kantorei Luzern.

Hinweis an die Medien: Besuch der Hauptprobe

Die Medien sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen ? es besteht auch vorgängig die Möglichkeit, die Hauptprobe der Modeschau am Samstag, 26. März zu besuchen. Sie findet um 14.00 Uhr im Schulhaus Heimbach Luzern die Hauptprobe mit allen Modellen auf dem Laufsteg statt. Dieser Anlass bietet eine gute Möglichkeit zum Fotografieren / Filmen, Gespräche zu führen mit den Models, mit Fachfrauen der Berufsschulen, des Modegewerbeverbandes und den Organisatoren.

Für den Veranstaltungskalender: Modeschau der Bekleidungsgestalterinnen

Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe / Schulhaus Heimbach Heimbachweg 12, Luzern

Donnerstag, 31. März, Freitag, 1. April, Samstag, 2. März, jeweils 
20.00 Uhr 

Eintritt:

Erwachsene: Fr. 25.? 
Lernende und Jugendliche: Fr. 15.? 

Vorverkauf:

Aeschlimann AG, Nähshop, Hirschmattstrasse 9, 6003 Luzern 
Telefon: 041/210'75'60 
Fax: 041/210'75'62 

Infos / Ticket-Reservation:

www.bbzb.lu.ch ( Aktuell & Veranstaltungen) 

Türöffnung um 19.00 Uhr

Im Schulzentrum Heimbach stehen keine Parkplätze für Besucher zur Verfügung.

Informationen zur Berufsausbildung

Bekleidungsgestalter/in, Fachrichtung Damenbekleidung Bekleidungsgestalter/in, Fachrichtung Modisterei

Bekleidungsgestalterin/ -gestalter ist ein vielfältiger Beruf: Beratung der Kunden bei der Modellwahl, des Stoffes, evtl. der Accessoires; Mass nehmen, Stoffbedarf berechnen, Schnittmuster herstellen, zuschneiden, nähen von Hand oder mit der Maschine und bügeln des Kleidungsstückes. Die Stoffe, die verarbeitet werden, sind sehr vielfältig und stellen je nach Mode immer wieder neue Ansprüche. Die Bekleidungsgestalterin informiert sich über neue Trends und Tendenzen an Modeschauen, in Journalen und an Stoff- und Fachmessen. Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Lehre zusätzlich die Berufsmittelschule besucht werden.

Drei Jahre nach Abschluss der Lehre ist die Berufsprüfung möglich. Die Vorbereitung darauf dauert 2 Jahre, je ein Tag pro Woche, im Ausbildungszentrum des Schweizerischen Modegewerbeverbandes in Worb. Nach erfolgreichem Abschluss sind die Fachleute berechtigt, Lernende auszubilden.

Die höhere Fachprüfung der BekleidungsgestalterInnen bildet den Abschluss des Ausbildungsweges. (Frühestens nach 5 Jahren Berufspraxis nach Abschluss der Lehre möglich). Die Vorbereitung dauert 1 ½ Jahre. Die theoretische und gestalterische Ausbildung muss begleitet sein von praktischer Arbeit, Auslandaufenthalten usw. Selbstverständlich gibt es auch andere Weiterbildungswege: Höherer Fachschulen für Gestaltung und Kunst, Fachklassen für Textildesign u.a.

Weiterführende Informationen:

www.berufsberatung.ch/dyn/1199.aspx?data=activity&id=2939&searchabc=B 

Kontakt:

Michael Meyer
Lehrer am Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe
Tel. G: +41/41/249'39'61
Tel. P: +41/41/534'73'32
E-Mail: michael.meyer@edulu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: