Staatskanzlei Luzern

Ausbau Reusswehranlage: Stirnnadelwehr wird verstärkt

    Luzern (ots) - Die Bauarbeiten an der Reusswehranlage in der Stadt Luzern konzentrieren sich in den kommenden Wochen auf die Sanierung und Verstärkung des Stirnnadelwehrs.

    Neben den bereits erstellten Baugrubenabschlüssen (Spundwände und Sandsackdamm) werden entlang dem alten Wehrfundament ab Niveau der Reusssohle leichte, ca. vier Meter lange Spundwandprofile in den Baugrund getrieben. Sie ermöglichen die Aushub- und Betonarbeiten zum Ersatz der alten Fundamente.

    Die Fundamente wurden seit dem Bau der Wehranlage im Jahre 1861 nicht verändert und müssen wegen ihres schlechten Zustandes grösstenteils erneuert werden. Das neue Fundament wird mit Bohrpfählen im Baugrund verankert, so dass künftig bei allen Seepegelständen eine ausreichende Standfestigkeit gewährleistet ist. Die Spundwandarbeiten werden voraussichtlich vom 6. bis 10. Dezember 2010 ausgeführt. Vom 24. Dezember 2010 bis am 10. Januar 2011 werden die Bauarbeiten am Reusswehr eingestellt. Anschliessend beginnen die Pfählungs- und Betonarbeiten für das neue Fundament. Mit dem Stirnwehrfundament wird auch der letzte Abschnitt des Längsnadelwehrs fertiggestellt.

    Bei der Reussbrücke ist die Flusssohle nun auch im Bereich des Brückenpfeilers auf der Neustadtseite auf das neue Niveau abgesenkt. In den nächsten Wochen werden die Betonarbeiten für die neue Fundation ausgeführt.

    Lebensraum für Fische aufgewertet

    Die Massnahmen zur Aufwertung des Lebensraumes für die Fische zwischen der Spreuerbrücke und der Geissmattbrücke sind abgeschlossen. Die Steinbuhnen entlang der beiden Ufer wurden nach fischereibiologischen Grundsätzen umgebaut und ergänzt, auch wurde geeignetes Kiesmaterial für die Fischlaichplätze eingebaut.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Albin Schmidhauser
Leiter Abteilung Naturgefahren Dienststelle Verkehr und Infrastruktur
Tel.: +41/41/318'11'20



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: