Staatskanzlei Luzern

Einblick in die Arbeit an der Luzerner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts

Luzern (ots) - Der Kanton Luzern lässt seine jüngste Geschichte schreiben. Das Geschichtswerk mit insgesamt 600 Seiten erscheint 2013 und zeigt unterschiedliche Aspekte und Perspektiven der Luzerner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts auf. Die Projektleitung und die Autorinnen und Autoren bieten am 2. September Einblick in ihre Arbeiten. Nach einer Einführung in das Gesamtprojekt durch die Projektleitung (Dr. Jürg Schmutz, Staatsarchivar und Dr. Katja Hürlimann) werden erste Resultate und Beispiele aus drei der insgesamt 20 Beiträgen vorgestellt: Dr. Elisabeth Joris beschäftigt sich mit sozialen Auseinandersetzungen und berichtet über Bewegungen der 1930er und 1970er Jahre. Dr. Beatrice Schumacher beschreibt im Zusammenhang mit alltagsgeschichtlichen Fragestellungen das Konsumverhalten der Luzerner und Luzernerinnen im 20. Jah rhundert und PD Dr. Markus Furrer wirft einen Blick auf die politischen Parteien Luzerns des vergangenen Jahrhunderts. Neben den Referaten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit Fragen an die Autorinnen und Autoren zu stellen. Öffentlicher Vortragsabend auf dem Schloss Heidegg Donnerstag 2. September 2010, 19.00 bis ca. 20.30 Uhr Eintritt frei. Referate: Dr. Jürg Schmutz / Dr. Katja Hürlimann, «Das Projekt Luzerner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts»   Dr. Elisabeth Joris, «Männer und Frauen in Bewegung. Ein Blick in die 1930er und 1970er Jahre»   Dr. Beatrice Schumacher «Was haben amerikanische Schweinsrippli mit der Luzerner Kantonsgeschichte zu tun?»   PD Dr. Markus Furrer, «Historische Parteienanalyse - Erkenntnisgewinn für die Gegenwart?» ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Katja Hürlimann Projektleiterin Luzerner Kantonsgeschichte des 20. Jahrhunderts Staatsarchiv Luzern Tel.: +41/41/228'53'87 E-Mail:katja.huerlimann@lu.ch Internet: http://www.staatsarchiv.lu.ch/kantonsgeschichte20

Das könnte Sie auch interessieren: