Staatskanzlei Luzern

Kinderspital: Die Würfel beim Generalplanerwettbewerb sind gefallen

    Luzern (ots) - Den knappen Raumverhältnissen beim Kinderspital Luzern wird mit einer umfassenden Erneuerung und Erweiterung begegnet. Auch die Bausubstanz des 1971 eröffneten Kinderspitals zeigt verschiedene Mängel auf. Die Gesamterneuerung des Kinderspitals war bereits Bestandteil des Planungsberichtes Spitalbauten, von dem der Kantonsrat 2008 in zustimmendem Sinn Kenntnis genommen hat. Nun konnte aus elf eingereichten Unterlagen das Siegerprojekt ermittelt werden. Die Kriterien am besten erfüllt hat das Generalplanerteam Webereinhardt aus Zürich.

    Das Spital ist das Kompetenzzentrum für Kinder und Jugendliche mit besonderen gesundheitlichen Störungen wie angeborene Fehlbildungen, Unfallfolgen und Erkrankungen. Sein Auftrag umfasst die medizinische und chirurgische Versorgung der Kinder in den Zentralschweizer Kantonen Luzern, Obwalden, Nidwalden, Uri, Zug, Teile von Schwyz und dem Kanton Tessin.

    Zweckmässige Lösung drängte sich auf

    Die Raumverhältnisse am Kinderspital Luzern sind heute sehr beengt und haben mit der medizinischen Entwicklung nicht Schritt gehalten. Seit der Inbetriebnahme wurden nur kleinere Umbauten und Renovationen durchgeführt. Mit einer umfassenden Erneuerung und einer Erweiterung des Kinderspitals sollen die strukturellen und räumlichen Problemstellungen in den nächsten Jahren beseitigt werden. Die baulichen Massnahmen wurden im Rahmen der Strategieplanung und des Masterplans 2006 erarbeitet und definiert. Diese Massnahmen waren Bestandteil des Planungsberichts Sptialbauten, den der Kantonsrat im Jahr 2008 verabschiedet hat.

    Anspruchsvolle Wettbewerbsbedingungen

    Für die Ausarbeitung eines Projektes für eine Gesamterneuerung und Erweiterung des Kinderspitals hat die Dienststelle Immobilien einen Generalplanerwettbewerb als selektives Verfahren mit einer Präqualifikation öffentlich ausgeschrieben. Von den 25 Bewerbungen wurden 12 Generalplanerteams für die Erarbeitung eines Projektes eingeladen. Bis zum Abgabetermin von Ende Juli 2009 wurden 11 Projekte zur Beurteilung eingereicht. Für die Beurteilung der Projekte wurden folgende Kriterien festgelegt:

    Betriebliche Organisation und Funktionalität  

    Architektonische und städtebauliche Qualität  

    Innenräumliche Qualität  

    Wirtschaftlichkeit bezüglich Investitions- und Gebäudebetriebskosten  

    Etappier- und Realisierbarkeit / Provisorien / Rochaden  

    Nachhaltigkeit und Umgang mit Bausubstanz

    Die 11 eingereichten Projekte zeigen ein breites Spektrum zur Lösung der komplexen Aufgabenstellung auf. Die Entwicklung der Projekte stellte höchste Anforderungen in betrieblicher, baulicher, städtebaulicher und ökonomischer Hinsicht.

    Funktionell, städtebaulich überzeugend und zukunftsweisend

    Das Preisgericht beurteile die Projekte an mehreren Jurytagen. Es empfiehlt der Bauherrschaft, das Projekt mit dem Kennwort BRIO des Generalplanerteams Webereinhardt Generalplaner AG, Zürich, weiter zu bearbeiten. Das Projekt erfüllt die Beurteilungskriterien am besten. Den Projektverfassern ist es gelungen, ein klares Konzept für ein funktionell und städtebaulich überzeugendes Kinderspital zu entwickeln. Der Entwurf überzeugt in seinem äusseren Ausdruck, einer grossen Kompaktheit und einer identitätsstiftenden Ausstrahlung. Die vorgeschlagenen Gebäudestrukturen sind ideal für ein zukunftsweisendes Kinderspital. Von besonderer Qualität ist die innenräumliche Gestaltung, die zu einer sehr ansprechenden, freundlichen und übersichtlichen Gesamtatmosphäre führt.

    Alle Projekte werden vom Dienstag, 23. März bis Donnerstag, 1. April 2010, am Hallwilerweg 7, Luzern, im 1. Obergeschoss öffentlich ausgestellt. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 16.00 ? 19.00 Uhr und Samstag/Sonntag von 10.00 ? 12.00 Uhr geöffnet.

    Der detaillierte Bericht des Preisgerichts kann unter                    
www.immobilien.lu.ch eingesehen werden.

    Ansprechpersonen:

    Urs Mahlstein, Kantonsbaumeister, Tel.: 041/228'50'54  

    Benno Fuchs, Direktor Luzerner Kantonsspital,                              
Tel.:041/205'43'00    

    Prof. Dr. med. Thomas J. Neuhaus, Chefarzt Pädiatrie Kinderspital Tel.: 041/205'31'50  

    PD Dr. med. Marcus G. Schwöbel, Chefarzt Kinderchirurgie Kinderspital, Tel.: 041/205'31'54

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern
Tel.: +41/41/228'60'00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: