Staatskanzlei Luzern

Regierungsrat sucht das Gespräch im Michelsamt

    Luzern (ots) - Der Regierungsrat hat sich im Februar 2010 mit den Gemeindebehörden von Beromünster, Neudorf, Pfeffikon und Rickenbach getroffen. Im informellen Gespräch haben sich Regierungsratsmitglieder und die Gemeindebehörden über die Zukunft der Gemeinden ausgetauscht.

    Regierungsrat und Kantonsrat verfolgen seit über zehn Jahren die Strategie der Stärkung des Kantons Luzern durch Strukturreformen. Das Michelsamt hat auf diese strategische Ausrichtung mit der Fusion zwischen Beromünster und Schwarzenbach im Jahr 2004 zuerst reagiert. Eine Dreierfusion mit Beromünster, Gunzwil und Neudorf scheiterte an 10 Stimmen. Seit gut einem Jahr ist Gunzwil mit Beromünster vereint und die Neudorfer Bevölkerung hat entschieden, einen neuen Anlauf in Richtung Fusion zu machen. Die Fusionsabklärungen zwischen Pfeffikon und Rickenbach sind sistiert.

    Die Vision des Regierungsrates war seit den Anfängen der Gemeindereform 2000+:

    Eine einzige Gemeinde für das Michelsamt. Für ihn stellt sich aktuell die Frage, ob die Zeit nun reif sein könnte für eine ganzheitliche Lösung. In der Zwischenzeit sei die Welt nicht stehen geblieben, sagt der Regierungsrat: Die Nachbarregion Seetal orientiere sich in Richtung Zürich und sei gestärkt durch eine Fusion im Hitzkirchertal. Sursee liege entlang der wichtigsten Verkehrsachse im Kanton; auch dort seien Aktivitäten in Richtung Strukturbereinigung im Gang. In dieser Situation sehe die Kantonsregierung «ein Michelsamt» als Chance. Der definitive Entscheid über die Zukunftsgestaltung liege jedoch bei den Gemeinden und ihrer Bevölkerung, betonte die Regierung. Es wurde vereinbart, dass die Gemeindenbehörden das Gespräch intern analysieren und bis Ende März 2010 eine Antwort bezüglich des weiteren Vorgehens geben.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regierungsrätin Yvonne Schärli-Gerig
erreichbar 24.02.2010, 08.30 - 12 Uhr
Tel.: +41/41/228'59'11



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: