Staatskanzlei Luzern

Ausbau Reusswehranlage Luzern: Stauklappe für Seitenwehr wird eingesetzt

    Luzern (ots) - Die Bauarbeiten an der Reusswehranlage in Luzern sind soweit fortgeschritten, dass die Stauklappe für das neue Seitenwehr eingesetzt werden kann. Für die Montage der ca. 30 Tonnen schweren Klappe sind besondere Massnahmen erforderlich. Die Stauklappe wird in der Nacht vom Montag, 18. Januar auf Dienstag, 19. Januar 2010 über die Route Schweizerhofquai-Grendel-Löwengraben auf den Mühlenplatz transportiert. Montiert wird die Stauklappe beim Installationsplatz mit einem grossen Autokran, der von Montag, 18. Januar, 10 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 22. Januar, 16 Uhr im Einsatz stehen wird. In dieser Zeit ist die Zufahrt vom Sankt Karli-Quai zum Mühlenplatz erschwert, aber grundsätzlich möglich.

    Seit Montag, 4. Januar 2010 werden Anpassungen an der Reusssohle im Auslaufbereich des Kraftwerkes und des neuen Seitenwehrs ausgeführt. Diese Arbeiten erfolgen teilweise in felsigem Untergrund und können mit Lärmemissionen verbunden sein.

    Ab Montag, 25. Januar 2010 bis voraussichtlich am Freitag, 19. Februar 2010 werden die Spundwände der Baugrube des Seitenwehrs entfernt. Die Profile werden unter gleichzeitiger Vibration gezogen, was ebenfalls zeitweise lärmintensiv sein kann.

    Die Bauarbeiten am neuen Längswehr und zur Unterfangung der Reussbrücke (Altstadt-seite) verlaufen programmgemäss. Es ist geplant, das neue Längsnadelwehr und das neue Seitenwehr im April 2010 in Betrieb zu nehmen.

    Seit Januar 2010 steht auch das Kraftwerk Mühlenplatz wieder in Betrieb. Die Einlauframpe zu den Turbinen wurde abgesenkt und die Sohle der Reuss zwischen der Reussbrücke und dem Kraftwerk tiefer gelegt. Somit kann der Seeabfluss wieder vergrössert werden, was die Hochwassersicherheit verbessert.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ernst Deubelbeiss, Projektleiter Abteilung Naturgefahren
Tel.: +41/41/318'11'21



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: