Staatskanzlei Luzern

«Herrschaftsmittelpunkt - Dorftheater - Märchenschloss» Josef Egli schreibt über das Schloss Heidegg

Luzern (ots) - Soeben ist die Geschichte des Schlosses Heidegg von 1775 bis 1950, verfasst von Josef Egli, in Buchform erschienen. Der 1932 geborene, heute in Hochdorf lebende Autor war von 1983 bis 1995 Baudirektor des Kantons Luzern und danach bis 2006 Präsident der Vereinigung Pro Heidegg. Das Buch ist die erweiterte und illustrierte Fassung seiner 2007 am Historischen Seminar der Universität Luzern eingereichten Lizentiatsarbeit. Inhalt Josef Egli schliesst mit diesem Buch - seiner für die Drucklegung überarbeiteten, erweiterten und illustrierten Lizentiatsarbeit - eine Lücke in der Heidegger Geschichtsschreibung. Die gut leserliche Studie untersucht den vielfältigen Wandel im 19. und 20. Jahrhundert. Mit der helvetischen Revolution endete - offenbar ohne Gewalt - die jahrhundertealte Heidegger Gerichtsherrschaft. Heidegg wurde unter dem damaligen Kanton Baden nationale, dann unter Luzern kantonale Domäne, Verwalter war ein Schaffner. Schrittweise stiess der finanzarme Kanton die schlossfernen Höfe und Güter ab. Nach dem Sonderbundskrieg erwarb erstmals ein Bauer, der bisherige Pächter Josef Heggli, Schloss und Umgebung. 1875 kehrte mit Louis und Caroline Pfyffer-Slidell und ihren Töchtern erneut aristokratisches Leben auf Heidegg ein, bis die Erben das Schloss dem Kanton vermachten und als Träger des Betriebs die Vereinigung Pro Heidegg gegründet wurde. Zahlreiche noch nie publizierte Abbildungen, so eine F oto der Bourbaki-Soldaten im Schlosshof, runden die Lektüre ab. Angaben zum Buch Autor: Josef Egli Titel: Herrschaftsmittelpunkt - Dorftheater - Märchenschloss. Aus der Geschichte des Schlosses Heidegg von 1775 bis 1950 142 Seiten, farbig illustriert Herausgeber: Vereinigung Pro Heidegg, Gelfingen 2009 ISBN: 978-3-9523031-3-9 Reihe: Schloss Heidegg Geschichte 2 Erhältlich: Schloss Heidegg, Gelfingen www.heidegg.ch / Tel. 041/917'13'25 E-Mail: info@heidegg.ch Anhang Den Buchdeckel finden Sie als PDF-Datei im Anhang Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/7574_20091221_Umschlag.pdf ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Dieter Ruckstuhl Konservator Schloss Heidegg Gelfingen Tel.: +41/41/917'13'11 E-Mail: info@heidegg.ch

Das könnte Sie auch interessieren: