Staatskanzlei Luzern

«Haus der Informatik» vor der Realisierung

    Luzern (ots) - Das 2004 erstellte Gemeindehaus Littau wird ab 1. Januar 2010 aufgrund der Fusion nicht mehr benötigt. Der Kanton Luzern plant, gemeinsam mit der Stadt Luzern und der Interessengemeinschaft Gemeindeinformatik, das «Haus der Informatik» zu realisieren. Diese gemeinsame Lösung bietet Verbesserungen bei den Verwaltungsabläufen, führt zu diversen Synergienutzungen und Kostenoptimierungen.

    Im «Haus der Informatik» planen drei Informatikdienstleister sich einzumieten, nämlich die Dienststelle Informatik des Kantons Luzern (DIIN), die Informatikabteilung der Stadt Luzern (PIT) und die Interessengemeinschaft Gemeindeinformatik (IGGI). Mit der Realisierung eines neuen Informatikstandortes soll ein Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen Kanton, Stadt und Gemeinden gesetzt werden.

    Eine strategische Ideallösung

    Die Dienststelle Informatik des Kantons Luzern ist bisher an der Murbacherstrasse 21/23, einer Liegenschaft der Luzerner Pensionskasse eingemietet. Die aktuellen Sicherheitsanforderungen und der neue Auftrag der Dienststelle führen in naher Zukunft zu grösseren Investitionen. Um diese zu umgehen, kann mit dem neuen Mietobjekt in Littau eine ideale Lösung präsentiert werden. Damit lässt sich auch die Informatikstrategie des Kantons Luzern erfolgreich umzusetzen, ist Finanzdirektor Marcel Schwerzmann überzeugt, der auch für die Informatik innerhalb der kantonalen Verwaltung verantwortlich ist. Mit dem «Haus der Informatik» lassen sich zudem der angestrebte Standardisierungsgrad verbessern, die Sicherheit und die Effizienz erhöhen.

    Ein «Glücksfall» für Kanton, Stadt und Gemeinden

    Finanzdirektor Marcel Schwerzmann bezeichnet das «Haus der Informatik» mit Blick auf eine effiziente und zukunftsfähige Informatiklösung als «Glücksfall» für die kantonale Verwaltung. Mehr noch: das geplante Projekt wird ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit Kanton - Stadt - Gemeinden aufgeschlagen, gibt sich Schwerzmann überzeugt. Mit der eingeschlagenen Strategie wird auch das Ziel für eine bürgerfreundliche und effiziente Informatik verfolgt. Teil dieser Strategie ist der Bereich E-Government, um einfachere Wege und neue Online-Dienstleistungen anbieten zu können. Der Standort in Littau, der das Dach für drei nach wie vor eigenständige Organisationen bildet, wird auch innerhalb der Organisationen zu willkommenen Synergien führen.

    Zukunftsfähige Lösung mit Entwicklungspotential

    Die Miete von Teilen des Gemeindehauses Littau fügt sich nach Überzeugungen von Finanzdirektor Schwerzmann ideal in die Immobilienstrategie des Kantons ein. Damit wird ein zentraler Verwaltungsstandort im Stadtgebiet realisiert, der eine zukunftsfähige Lösung mit Entwicklungspotential garantiert. Durch den neuen Standort der Dienststelle Informatik wird umgekehrt eine Verlegung der Abteilung Geoinformatik der Dienststelle Raumentwicklung, Wirtschaftsförderung und Geoinformation an den bisherigen Standort der Informatik ermöglicht. Dies ist insofern sinnvoll, als dadurch die Abläufe und Verfahrensprozesse dieser Dienstelle verbessert und die Synergien genutzt werden können. Die dadurch frei werdende kantonseigene Liegenschaft an der Zentralstrasse 28 soll aller Voraussicht nach veräussert werden.

    Eine lohnende Investition

    Von den 3'796 m2 Nutzungsfläche des Gemeindehauses Littau benötigt der Kanton Luzern für Büroräume 1'580 m2. Die Kosten pro m2 werden mit Fr. 200.- angegeben. Auf 530'866 Franken belaufen sich die jährlich wiederkehrenden Aufwendungen für Miet-, Neben- und Betriebskosten. Der Regierungsrat beantrag deshalb dem Kantonsrat in der Januar-Session 2010 einen Sonderkredit von 5'308'660 Franken für die Miete, einschliesslich Neben- und Betriebskosten, aufgerechnet für eine Dauer von zehn Jahren. Ferner wird ein Kredit von 1'679'000 Franken für einmalige Investitionen wie Informatik- und Telefonkosten, diverse Ausstattungen und Umzugskosten beantragt. Das Dekret unterliegt dem fakultativen Referendum.

    Im Anhang finden Sie Bilder der Liegenschaft in Littau.

    Anhänge:

    http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/7531_01x-standort-littau.jpg

    http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/7531_02x-standort-littau.jpg

    http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/7531_11x-standort-littau.jpg

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Für Rückfragen steht Ihnen am 9. Dezember 2009 zur Verfügung:
Marcel Schwerzmann
Finanzdirektor
Tel.:    +41/41/228'55'41
E-Mail: marcel.schwerzmann@lu.ch