Staatskanzlei Luzern

Kantonsrätliche Kommission beantragt Rückweisung der Bauvorlage zum Berufsbildungszentrum in Sursee

    Luzern (ots) - Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Kantonsrates tritt auf das Dekret über einen Sonderkredit für die Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes der Berufsbildungszentren Wirtschaft, Informatik und Technik sowie Gesundheit und Soziales in Sursee (B 126) ein, beantragt aber dessen Rückweisung. Die Vorlage beinhaltet die Sanierung des bestehenden Hauptgebäudes und die Erweiterung um einen viergeschossigen Anbau. Die Investitionskosten für die Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes betragen 34,9 Millionen Franken. Die VBK hat die Vorlage an ihrer Sitzung vom 12. November 2009 unter dem Vorsitz von Pius Zängerle (CVP, Adligenswil) vor Ort beraten.

    Die Kommission erachtet zwar den ausgewiesenen Raumbedarf als angemessen, ist aber mit dem vorgelegten Bauprojekt aus unterschiedlichen Gründen nicht zufrieden.

    Ein Grossteil der Kommission beanstandet die baulichen Ansätze. So wird teilweise bemängelt, dass nicht voll abgeschriebene und an sich intakte Bausubstanz abgerissen werden soll. Weiter wird das Energiekonzept als sehr aufwendig empfunden. Insbesondere soll die in Aussicht gestellte Lösung eines Wärmeverbundes mit der Stadt Sursee gründlicher geprüft werden.

    Generell wurde beanstandet, dass die Prognosen im zu Grunde liegenden Planungsbericht über die Berufsfachschulplanung (B 37) offensichtlich völlig unzureichend gewesen seien. So liegen die geplanten Investitionskosten allein für den Standort Sursee rund 14 Mio. Franken über den damals geschätzten Kosten für sämtliche Standorte. Es wird befürchtet, dass auch die Investitionskosten für die übrigen Standorte massiv über jenen liegen werden, die im Planungsbericht in Aussicht gestellt wurden.

    Die Vorlage wird an der November-/Dezembersession 2009 des Kantonsrates beraten.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Pius Zängerle
Mobile: +41/79/653'12'60



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: