Staatskanzlei Luzern

Kanton Luzern engagiert sich weiter in der Elternbildung

    Luzern (ots) - Am 2. September 2006 lancierte der Schweizerische Bund für Elternbildung die nationale Kampagne «Stark durch Erziehung». Verschiedenste Organisationen und Trägerschaften im Kanton Luzern partizipierten an dieser dreijährigen Kampagne. Sie wurde von der Fachstelle Gesellschaftsfragen des Kantons Luzern koordiniert und vom Regierungsrat sowie dem Verband der Luzerner Gemeinden (VLG) mitgetragen.

    An der Abschlussveranstaltung vom 13. November 2009 können die Verantwortlichen eine positive Schlussbilanz ziehen. Mittels einer externen Evaluation konnten erstmals auch Zahlen über die Wirkung der Kampagne präsentiert werden. So haben zum Beispiel in der repräsentativen Elternbefragung 63 Prozent schon von der Kampagne «Stark durch Erziehung» gehört. Gegen 150 Kurse und Veranstaltungen mit weit mehr als 5'000 Teilnehmenden wurden öffentlich ausgeschrieben. Die Kampagnenleitung geht davon aus, dass ca. 150 weitere Veranstaltungen in geschlossenem Rahmen an Schulen statt fanden.

    Der Evaluationsbericht des «Institut für Politikstudien Interface» zeigt die positiven Ergebnisse der Kampagne «Stark durch Erziehung» auf. Die beteiligten Fachpersonen schätzen die erreichte Vernetzung und die Sensibilisierung für den positiven Ansatz in der Erziehung. Die Elternbildung wurde stärker thematisiert im Kanton und die Angebote besser bekannt gemacht. Der Evaluationsbericht gibt auch Empfehlungen, wie sich die Elternbildung im Kanton Luzern weiter entwickeln kann. Die Dienststelle Soziales und Gesellschaft (DISG) hat die erklärte Absicht, die in der Kampagne «Stark durch Erziehung» in den Jahren 2006 bis 2009 erreichte Zusammenarbeit unter den Institutionen, welche im Kanton Luzern Elternbildung anbieten, zu festigen und weiter aufzubauen. Für das Jahr 2010 sind im gleichen Umfang wie für die Kampagne in den Jahren 2008 und 2009 Mittel im Budget eingestellt. Damit sind die finanziellen Rahmenbedingungen gesetzt.

    Zur Umsetzung soll eine «Steuergruppe Luzerner Elternnetz» gebildet werden. In dieser sind kantonale Stellen eingebunden, welche einen Auftrag zur Elternarbeit haben. Diese Gruppe übernimmt die strategische Steuerung und klärt weitere Schritte für die operative Umsetzung von verschiedenen Dienstleistungen ab. Eine Weiterführung des kantonalen Veranstaltungskalenders und die weitere Inserierung von Anlässen haben dabei grosse Priorität.

    Nähere Informationen zur Kampagne im Kanton Luzern erhalten Sie unter www.familienfragen.lu.ch. Informationen über die schweizerische Kampagne erhalten Sie unter www.e-e-e.ch.

    Den Kurzbericht der Evaluation finden Sie im Anhang.

    Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/7451_20091113_kb-ev.pdf

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Auskünfte über die Kampagne:
Hansjörg Vogel Leiter Fachstelle Gesellschaftsfragen
Tel.: +41/41/228' 61'77
(erreichbar Freitag, 13. November 2009 von 11.00 bis 12.30 Uhr)

Heinz Spichtig-Bonetta und Gaby Schmidli-Morger
(erreichbar, Freitag 13. November 2009, von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
im Kantonsratssaal, Regierungsgebäude)



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: