Staatskanzlei Luzern

Kantonsrätliche Kommission nimmt Planungsbericht über den Schutz vor Naturgefahren zustimmend zur Kenntnis

Luzern (ots) - Die Kommission Raumplanung, Umwelt und Energie (RUEK) des Kantonsrates hat an ihrer Sitzung vom 28. September 2009 unter dem Vorsitz von Heidi Frey-Neuenschwander (CVP, Sempach) den Planungsbericht über den Schutz vor Naturgefahren in den Jahren 2009- 2013 (B 109) zustimmend zur Kenntnis genommen. Die Vorlage enthält die geplanten Wasserbauvorhaben sowie die geplanten Massnahmen gegen Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch und Murgang. Die Kommission ist froh, dass nach dem seinerzeitigen Planungsbericht (B 40) nun eine Botschaft vorliegt, die sämtliche Vorhaben zusammenfasst. Die RUEK teilt die vom Regierungsrat vorgeschlagenen Schutzziele und die definierten Prioritäten. Die Notwendigkeit der geplanten Massnahmen und Projekte ist nach Meinung der Kommission ausgewiesen, auch wenn ausser Frage steht, dass die Planung bei konkreten Ereignissen jeweils überprüft werden muss. Wesentlich ist für die RUEK, dass nun auch die entsprechenden Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden. Andernfalls droht sich die Umsetzung des Planungsberichtes zu verzögern. Das gilt es nicht zuletzt im Hinblick auf das ausgewiesen hohe Schadenspotential unbedingt zu vermeiden. Die Vorlage wird für die Novembersession des Kantonsrates traktandiert. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Heidi Frey-Neuenschwander Präsidentin RUEK Tel.: +41/41/460'20'60 Mobile: +41/79/410'49'57

Das könnte Sie auch interessieren: