Staatskanzlei Luzern

Härtefallkommission Unwetter 2005 hat ihre Arbeit beendet

Luzern (ots) - Die Kommission Härtefälle Unwetter 2005, die im Auftrag des Regierungsrates über die Beiträge an die Gesuchsteller, die vom Unwetter stark betroffen wurden, entschied, hat ihre Arbeit abgschlossen. In 20 Sitzungen wurden 287 Gesuche behandelt. In praktisch allen Fällen konnten jeweils 80% der verbleibenden nicht durch die Versicherung gedeckten Kosten übernommen werden. Insgesamt wurden rund 1,5 Millionen Franken der Glückskette, fast eine Million aus Spenden der Luzerner Kantonalbank, der Gemeinde Kriens und einer Privatperson sowie 100'000 Franken aus Lotteriegeldern (Kanton) ausbezahlt werden. Der Regierungsrat hat mit Kenntnisnahme des Schlussberichts die Kommission aufgelöst. Beachten Sie den ausführlichen Bericht im Anhang dieser Mitteilung. Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/7089_Schlussbericht.pdf ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Regierungsrätin Yvonne Schärli-Gerig Tel.: +41/41/228'59'11

Das könnte Sie auch interessieren: