Staatskanzlei Luzern

WAK für zügige Reduktion auf eine Luzerner Tourismus Destinationsmanagement Organisation

    Luzern (ots) - Die Kommission Wirtschaft und Abgaben WAK des Kantonsrates (Vorsitz Leo Müller, CVP, Ruswil) hat eine Änderung des Gesetzes über Abgaben und Beiträge im Tourismus (Tourismusgesetz) vorberaten.

    Um das vorhandene touristische Potenzial im Kanton Luzern in Zukunft auszuschöpfen, soll eine Konzentration der Kräfte und die Bündelung der Mittel im Tourismusmarketing stattfinden. Die sechs bestehenden Tourismusorganisationen sollen auf maximal zwei Destinationsmanagement-Organisationen (DMO) reduziert werden, welche ein Tourismusmarketing mit überregionaler Bedeutung betreiben und damit der Destination Luzern als solcher nützen. Die WAK hat sich eingehend mit der Frage beschäftigt, ob es nicht zweckmässiger wäre, im Gesetz gleich eine Reduktion auf nur eine DMO anzustreben. Da die Anpassung der diversen Strukturen vor einer Zusammenfassung etwas Zeit benötigt, unterstützt die WAK die Absicht, in einem ersten Schritt eine DMO Luzern-Stadt und eine DMO Luzern-Land zu schaffen. Die WAK wünscht aber, dass der Prozess hin zu einer DMO in möglichst kurzer Zeit abgeschlossen wird. Sie wird daher dem Kantonsrat erklären, der Regierungsrat habe dafür zu sorgen, dass die heute best ehenden Organisationen bis zum 1. Januar 2012 in eine einzige DMO überführt sind.

    Künftig sollen auch mehr Mittel für die Tourismusförderung zur Verfügung stehen. Vorgesehen ist deshalb einerseits eine Erhöhung der kantonalen Beherbergungsabgabe von bisher 30 auf neu 50 Rappen pro Person und Logiernacht. Andererseits sollen neu in der Regel 80 Prozent (statt wie bisher 50 Prozent) des Ertrags der jährlichen Bewilligungsabgaben als Staatsbeitrag ausgeschüttet werden. Das bedeutet eine Erhöhung des Beitrags von 880?000 Franken auf rund 1,54 Millionen Franken. Zudem soll die Möglichkeit geschaffen werden, nach Bedarf einen zusätzlichen Staatsbeitrag aus allgemeinen Staatsmitteln zu leisten.

    Der Kantonsrat wird die Vorlage voraussichtlich an der Session vom 25./26. Mai 2009 beraten.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Leo Müller, Präsident WAK, Ruswil
Tel.: +41/41/495'28'20
Mobile: +41/79/363'32'60



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: