Staatskanzlei Luzern

Ellen Ringier an der Universität Luzern

    Luzern (ots) - Dr. Ellen Ringier ist Referentin der diesjährigen Otto-Karrer-Vorlesung vom 18. März 2009. Sie spricht als Herausgeberin der Zeitschrift ‚Fritz und Fränzi', dem Magazin fĂĽr Eltern, Lehrer und schulpflichtige Kinder, zum Thema: "Der Gesellschaft geht es so gut wie es der Familie geht".

    In modernen Gesellschaften werden die verschiedenen Funktionen der Familie kontrovers behandelt. Welche Aufgaben und Funktionen werden der Familie heute zugesprochen? Wie stellen sich Institutionen und gesellschaftliche Gruppierungen zum ‚Recht auf Familie'? Es gibt ethisch-religiöse, staatspolitisch und wirtschaftstheoretische GrĂĽnde, die fĂĽr den Fortbestand der Institution 'Familie' sprechen. Ellen Ringier interessiert der pragmatische Ansatz. "Der Familie geht es gut", ist sie ĂĽberzeugt, "wenn es den Eltern und den Kindern gut geht. Es sind die BĂĽrger unseres Landes, die die Gegenwart gestalten, die Kinder dieser Menschen werden morgen in der Verantwortung stehen. Letztlich kann nur die Familie - und verwandte Institutionen - die Kinder zu BĂĽrgern von morgen erziehen. Die Aufgabe war und ist gross. Und sie wird immer grösser!"

    Otto Karrer

    Der katholische Theologe und Seelsorger Otto Karrer (1888 - 1976) hat als "Theologe des Aggiornamento" wesentlich zum ökumenischen Bewusstsein in der Kirche beigetragen. Durch Schriften, ökumenische Anfänge in Sigriswil am Thunersee und anderswo wurde er zu einem Pionier der Ă–kumene in der Schweiz. Die Otto-Karrer-Vorlesungen an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern möchten die Erinnerung an Person und Werk Otto Karrers wach halten und zugleich, im Sinne Karrers, den ökumenischen Gedanken in Theologie und Kirche weitertragen.

    Ellen Ringier

    Dr. iur. Ellen Ringier arbeitete nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaft zunächst als Anwältin und unentgeltlich fĂĽr Non-Profit-Organisationen. Heute ist sie hauptamtlich fĂĽr zahlreiche Non-Profit-Organisationen im sozialen und kulturellen Bereich tätig. Als Stiftungspräsidentin der Stiftung ‚Elternsein' vertritt sie die Interessen der Familien in Gesellschaft und Politik.

    Die Zeitschrift ‚Fritz und Fränzi', herausgegeben von Ellen Ringier, ist ein einzigartiges Magazin fĂĽr Eltern, Lehrer und schulpflichtige Kinder.

    Die Otto-Karrer-Vorlesung findet statt am 18. März 2009, 18.00 Uhr in der Jesuitenkirche. Die Veranstaltung ist kostenlos, fĂĽr den Vortrag ist keine Anmeldung erforderlich.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Otto-Karrer-Vorlesung
Postfach 7763
6000 Luzern 7
Tel.:        +41/41/228'66'32
E-Mail:    otto-karrer-vorlesung@unilu.ch
Internet: www.unilu.ch

Prof. Dr. Wolfgang MĂĽller
Leiter Ă–kumenisches Institut Luzer
E-Mail:    wolfgang.mueller@unilu.ch

Judith Lauber-Hemmig
Leiterin Kommunikation Universität Luzern
Mobile:  +41/79/755'27'75



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: