Staatskanzlei Luzern

Gedenkveranstaltung zum 100. Todestag von Bundesrat Josef Zemp

Festvortrag und Podium zum Thema "Opposition und Konkordanz in der Schweiz" Luzern (ots) - Am 8. Dezember 2008 jährt sich der 100. Todestag von Bundesrat Josef Zemp. Aus diesem Anlass führen die Universität Luzern und die Senioren-Universität Luzern gemeinsam eine öffentliche Gedenkveranstaltung durch. Josef Zemp wurde am 2. September 1834 in Entlebuch geboren. Nach der Volksschule besuchte er das Gymnasium in Luzern, studierte später in Heidelberg und München Rechtswissenschaften und schloss 1859 seine Studien als Doktor der Rechte ab. Kurz danach kehrte er nach Entlebuch zurück und eröffnete eine eigene Anwaltskanzlei. 1860 heiratete Zemp Philomena Widmer; aus dieser Ehe gingen 15 Kinder hervor. Schon früh wandte sich Josef Zemp der Politik zu und stieg rasch die Stufenleiter hoch: 1863 Wahl in den Grossen Rat, 1871 in den Ständerat, 1872 in den Nationalrat und schliesslich 1891, als erster Vertreter der katholisch-konservativen Opposition, in den Bundesrat. Zu seinen besonderen Verdiensten in der Landesregierung zählt die von ihm geleitete Verstaatlichung der Eisenbahnen. Staatspolitisch wirkte er als bedeutende Integrationsfigur. Als Josef Zemp am 8. Dezember 1908, wenige Monate nach seinem Rücktritt, starb, schrieb die NZZ vom "guten Eidgenossen, der in lebendiger Staatsgesinnung über den einstigen Parteiführer hinauswuchs zum schweizerischen Staatsmann und als solcher seinem Land und seinem Volk sein Bestes gab". Programm: 18.00 Uhr: Eröffnung, Prof. Dr. Aram Mattioli, Universität Luzern 18.15 Uhr: Bundesrat Zemp - Wegbereiter der Konkordanz, Festvortrag, Prof. Dr. Urs Altermatt, Universität Freiburg 19.00 Uhr: Podium: Opposition und Konkordanz in der Schweiz, Leitung: Roger de Weck, Publizist Teilnehmende: a. Bundesrat Arnold Koller, a. Ständerat Gilles Petitpierre, a. Ständerat Ulrich Zimmerli, a. Nationalrätin Cécile Bühlmann, Nationalrat Andreas Gross 20.00 Uhr: Schlusswort und Dank: Nationalrätin Ida Glanzmann, Altishofen, Dr. Heinrich Meyer, Präsident der Senioren-Universität Luzern Datum: Donnerstag 4. Dezember 2008 Ort: Marianischer Saal, Bahnhofstrasse 18, Luzern Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt frei. Wir danken den Medienleuten für eine Anmeldung. Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/6505_uni_Josef_Zemp.pdf ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Prof. Dr. Aram Mattioli, Universität Luzern E-Mail: aram.mattioli@unilu.ch Dr. Heinrich Meyer. Präsident Seniorenuniversität E-Mail: heinrich.meyer@dplanet.ch Mobile: +41/78/845'07'15 Judith Lauber-Hemmig, Leiterin Kommunikation Universität Luzern E-Mail: judith.lauber@unilu.ch Mobile: +41/79/755'27'75

Das könnte Sie auch interessieren: