Staatskanzlei Luzern

Provisorischer Konkursaufschub für die Firma Nexis Fibers AG, Emmen

Luzern (ots) - Pressemitteilung des Amtsgerichts Hochdorf: Prov. Konkursaufschub gemäss Art. 725a OR für die Nexis Fibers AG, Emmenbrücke Am Montag, 27. Oktober 2008 hat der Verwaltungsrat der Nexis Fibers AG (vormals Viscosuisse), Gerliswilstrasse, 6020 Emmenbrücke, beim Amtsgerichtspräsidenten I von Hochdorf gemäss Art. 725 Abs. 2 OR die Bilanz deponiert und angezeigt, dass die Nexis Fibers AG gemäss den geprüften Zwischenbilanzen überschuldet sei. Eine Gläubigergruppe der Nexis Fibers AG hat am Mittwoch, 29. Oktober 2008 ein Gesuch um Konkursaufschub gestellt. Dem Antrag auf Konkursaufschub gibt der Richter statt, wenn Aussicht auf Sanierung besteht und damit der Fortbestand der Gesellschaft garantiert werden kann. Am Donnerstag, 30. Oktober 2008 fand am Amtsgericht Hochdorf mit dem Verwaltungsrat, der öffentlichen Hand, den Aktionären und wesentlichen Gläubigern der Nexis Fibers AG eine Besprechung statt, an der die Parteien unter Mitwirkung des Gerichts nach einer einvernehmlichen Lösung suchten. Über das Wochenende konnte eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen werden. Durch eine Rangrücktrittserklärung einer gewichtigen Gläubigergruppe kann die Unterbilanz der Nexis Fibers AG beseitigt werden und durch einen weitergehenden Sanierungsplan wird der Fortbestand der Gesellschaft angestrebt. Mit Entscheid vom Montag, 3. November 2008, bewilligte der Amtsgerichtspräsident I von Hochdorf einen provisorischen Konkursaufschub bis zum 13. November 2008 und setzte einen Sachwalter ein, der die Geschäfte des Verwaltungsrates überwachen wird. Über den definitiven Konkursaufschub wird am 13. November 2008 entschieden. Dieser wird gewährt, falls der weitergehende Sanierungsplan bestätigt werden kann und die Löhne der Arbeitnehmer sichergestellt sind. Rückfragen: Dr. Karl Meier, Amtsgerichtspräsident I von Hochdorf steht morgen Dienstag, 4. November 2008, zwischen 9.00 und 11.00 Uhr zur Verfügung Pressemitteilung der Gemeinde Emmen und das Kantons Luzern Der Gemeinderat von Emmen und der Kanton Luzern haben den provisorischen Konkursaufschub für die Firma Nexis Fibers AG, Aktiengesellschaft mit Sitz in Emmen, positiv zur Kenntnis genommen. Der Gemeinderat und der Regierungsrat haben in den letzten Tagen die intensiven Verhandlungen aller involvierten Parteien begleitet und sind erleichtert, dass eine vorläufige Lösung gefunden werden konnte. Beide appellieren an die involvierten Parteien, Hand zu Lösungen zu bieten, welche auch die Interessen der Mitarbeitenden, des Wirtschaftsstandortes Emmen, des Kantons Luzern und aller betroffenen Zulieferfirmen berücksichtigt. Der Gemeinderat wird solche Lösungen im Rahmen seiner Möglichkeiten und in Absprache mit dem Kanton Luzern unterstützen. Für ergänzende Auskünfte stehen zur Verfügung: - Rolf Born, Gemeinderat Direktor Soziales und Vormundschaft Natel: +41/79/786'00'58 - Urs Dickerhof, Gemeinderat Direktor Finanzen und Personelles Natel: +41/76/444'56'58 - Regierungsrat Max Pfister Tel.: +41/41/228'50' 41 Pressemitteilung der Nexis Fibers AG Die finanzielle Situation der Nexis Fibers AG hat sich in den letzten Monaten stark verschlechtert. Hauptgründe sind die schlechte Marktsituation in ihren Hauptsegmenten Automobil und Siebdruck, die Folgen der drastischen Erhöhung der Rohstoffpreise sowie die unvorteilhafte Währungsentwicklung. Der Verwaltungsrat der Nexis Fibers AG hat deshalb am Freitag, 24. Oktober 2008 beim Amtsgericht Hochdorf gemäss der rechtlichen Verpflichtung eine Überschuldungsanzeige eingereicht. Der heutige Entscheid des Richters, der Nexis Fibers AG einen Konkursaufschub bis Donnerstag, 13. November 2008 zu gewähren, bedeutet für das Unternehmen, dass der Betrieb in gewohntem Rahmen weiterlaufen kann und insbesondere die Kunden weiterhin beliefert werden. Ein vom Gericht eingesetzter Sachwalter wird ab sofort die Geschäftsführung überwachen. Die Gläubigerbanken arbeiten aktiv daran, für das Unternehmen eine auch mittel- und langfristig finanziell tragfähige Basis zu finden. Die Aktionärin, der Verwaltungsrat und das Management werden diese Bemühungen vollumfänglich unterstützen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Personalkommission sind bereits eingehend informiert worden. Die Geschäftsleitung der Nexis Fibers AG ist überzeugt, dass der Standort Emmenbrücke eine Zukunft hat. Die Voraussetzungen hierfür sind sehr gut: die Qualität der Produkte ist nach wie vor hervorragend und das technische Know-how des Unternehmens beträchtlich. Nexis Fibers Group ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Industriegarne. Durch sein globales Vertriebsnetz bietet das Unternehmen ein weitreichendes Programm an Industriegarnen, Monofilamenten und Stapelfasern für die verschiedensten technischen Anwendungen wie Reifen, Airbags, Seile und Netze, Siebdruck, Filtration und Papiermaschinensiebe. Nexis Fibers mit ihren 1100 Mitarbeitenden legt grössten Wert darauf, ihren Kunden Produkte von höchster Qualität und mit hervorragenden Dienstleistungen zu bieten. Zusammen mit seinen Kunden und Lieferanten sucht das Unternehmen laufend nach neuen innovativen Lösungen. 1906 als "Société Suisse de la Viscose" gegründet, produziert Nexis Fibers mit Hauptsitz in Emmenbrücke heute an fünf Produktionsstandorten in Deutschland, Lettland, Polen, Slowakei und in der Schweiz. Die Nexis Fibers AG in Emmenbrücke produziert Industriegarne und Monofilamente und beschäftigt rund 300 Mitarbeitende. Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von rund 140 Millionen Schweizer Franken erwartet. Rückfragen: Marcel Jenni, Leiter Personal & Kommunikation Tel.: +41/41/267'88'85 ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Staatskanzlei des Kantons Luzern Zentraler Informationsdienst Tel. +41/41/228'6000 E-Mail: infokanton@lu.ch

Das könnte Sie auch interessieren: