Staatskanzlei Luzern

Luzerner Bildungstagung (LUBIT) 2008: "Klima - quo vadis?"

    Luzern (ots) - 700 Luzerner Berufsfachschullehrpersonen treffen sich zur grössten Weiterbildungstagung der Zentralschweiz auf Sekundarstufe II.

    Am Freitag, 7. November, findet in Luzern für die Berufsfachschullehrpersonen des Kantons das Weiterbildungssymposium LUBIT 2008 statt. Rund 700 Lehrpersonen werden an der grössten Weiterbildungsveranstaltung auf Sekundarstufe II in der Zentralschweiz teilnehmen. Sie befasst sich dieses Jahr mit dem Thema "Klima - quo vadis?". Dem Thema Klima wird nicht nur aus ökologischer Sicht begegnet, sondern ebenso aus Sicht der Wirtschaft, der Politik und der Schule. Persönlichkeiten aus Bildung, Politik und Wirtschaft geben in Referaten und Ateliers Tipps und Anregungen für einen schülergerechten und auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unterricht, beleuchten Aspekte des Lernklimas und geben Antworten auf Fragen, die das schulische und betriebliche klimatische Umfeld betreffen.

    Auf dem Vormittagsprogramm stehen die folgenden Referate:

    Umweltklima (8.30 - 9.20 Uhr)

    Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Deutscher Umweltpolitiker und renommierter Wissenschaftler. Ernst Ulrich von Weizsäcker versucht, auf nationaler und internationaler Ebene Antworten auf globale Problemstellungen zu finden und zeigt Chancen und Risiken der Globalisierung und die daraus erwachsenden Herausforderungen für Unternehmen auf.

    Wirtschaftliches und politisches Klima (9.30 - 10.10 Uhr)

    alt Nationalrat Gerold Bührer, Präsident economiesuisse. Eine hohe Innovationskraft war für die Schweiz schon immer von grosser Bedeutung und wird es auch in Zukunft sein. Ein enger Brückenschlag zwischen Wirtschaft und Bildung ist daher unerlässlich. Bei economiesuisse, dem Dachverband der Schweizer Wirtschaft, ist Bildung denn auch eines der Kernthemen.

    Schulklima (11.05 - 11.45 Uhr)

    Prof. Dr. phil. Roland Reichenbach, Ordinarius für Pädagogik, Universität Basel. Dass das Schulklima wichtig ist, wissen alle. Doch, wo alle mit dem Kopf nicken, kann etwas nicht stimmen. Wie "das" Schulklima erfasst werden soll und in welcher Weise es wirksam ist, darüber gibt es freundliche pädagogische Spekulationen und empirisch nicht sehr überzeugende Untersuchungsbefunde.

    Die Plenarveranstaltung wird am Nachmittag (14 bis 17 Uhr) durch eine Podiumsdiskussion und zahlreiche Ateliers ergänzt. Es sind dies unter anderem die folgenden Ateliers:

    - Prof. Dr. Heinz Wanner, President Oeschger Centre for Climate,
        Universität Bern, Change Research, Co-chair PAGES, Präsident      
        eines UNESCO-Klimaprogramms, Mitglied verschiedener
        UNO-Klimagremien, Forscher in mehreren Weltprogrammen, Gewinner
        des Weltgeographiepreises 2008.

    - Thomas Bucheli, SF Meteo

    - Marlène Vogt, dipl. Psych. FH, IAP Institut für angewandte
        Psychologie Zürich

    - Dr. Armin Eberle, Leiter Neue Energien CKW

    - Robert Zemp, Landwirt, KKL Uffikon

    Die Veranstaltung wird von FREI'S Schulen Luzern in Zusammenarbeit mit dem Berufsschullehrerverband BCH Luzern organisiert und von zahlreichen Sponsoren (Hauptsponsor Coop) unterstützt.

    Ort: Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe (Bahnhof Luzern)

    Das Detailprogramm mit den Veranstaltungsorten der Nachmittagsangebote und den genauen Zeiten sind auf www.lubit.ch ersichtlich.

    Hinweis für die Medien:

    Für angemeldete Medien besteht im Anschluss an das Referat um 9.30 Uhr die Möglichkeit, mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker ein Interview durchzuführen. Die Anmeldung für ein Interview kann über die Kontaktadresse bis 6. November 2008 erfolgen. Ort: Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe (Bahnhof Luzern).

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Aida Abazi, Sekretariat FREI'S Schulen
Tel.:    +41/41/410'11'37
E-Mail: aida.abazi@freisschulen.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: