Staatskanzlei Luzern

"Archäologie Schweiz" und sechs Kantone legen einen Kulturführer vor: 135 Vorschläge, die Zentralschweiz zu entdecken

Luzern (ots) - Die Zentralschweiz ist eine reiche Kulturlandschaft. Unter dem Titel "Geschichte erleben im Herzen der Schweiz" legen "Archäologie Schweiz" und die Kantone Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug einen Führer zu 135 Innerschweizer Kulturdenkmälern vor. Das Buch wurde gestern in Luzern den Medien vorgestellt. Natürlich fehlen in einem Kulturführer durch die Zentralschweiz die Stadt Luzern und ihr Wahrzeichen, die Kapellbrücke, nicht. Die Reise geht aber weiter zu Spektakulärem und Charmantem, bisweilen aber weniger Bekanntem. In der Kulturlandschaft Kastelen bei Alberswil LU zum Beispiel finden sich auf engstem Raum eine Ruine aus dem 13. Jahrhundert, ein barocker Landsitz aus dem 17. Jahrhundert, ein Kanalsystem aus dem Spätmittelalter, die erste Kunstmühle der Schweiz, ein Kleinkraftwerk aus dem 19. Jahrhundert sowie eine Wallfahrtskapelle. Von der Prähistorie bis ins 20. Jahrhundert Wer festliche Wärme sucht, findet sie im Innenraum der Pfarrkirche St. Heinrich und St. Andreas in Beckenried NW. Der spätbarocke Bau aus dem Ende des 18. Jahrhunderts ist ein Werk des damals überaus gefragten Architekten Nikolaus Purtschert. Das Geburtshaus von Bruder Klaus, dem einzigen Schweizer Heiligen, sowie die Obere und Untere Ranftkapelle in Flüeli-Ranft OW werden von Pilgern seit Jahrhunderten oft und gern besucht. Und eine kleine Fähre bringt Kulturbeflissene und Hungrige auf die Insel Schwanau bei Lauerz SZ zu Burgruine, Kapelle und Gasthaus. Das Tellendorf Bürgler UR, wo Wilhelm Tell gelebt haben soll, besticht durch seinen ländlichen Charme, den es sich bis heute bewahrt hat. Dass sich von der Baarburg in Baar ZG aus schon in prähistorischer Zeit die Verbindung vom Zugersee über das Sihltal zum Zürichsee optimal kontrollieren liess, können Wanderer noch heute ohne weiteres nachvollziehen. Und so weiter. Selbst die Bloodhound-Stellung in Menzingen ZG gilt heute als Kulturdenkmal. Mehr als alte Clichés Entstanden ist der Führer auf Initiative der "Archäologie Schweiz" in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen für Archäologie und Denkmalpflege der Kantone Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug. Er zeigt den kulturellen Reichtum einer Region, die nur allzu oft auf wenige Clichés reduziert wird. Die Zentralschweiz ist, das zeigt sich hier, mehr als Wilhelm Tell, Steuerparadiese oder Nadelöhr im europäischen Nord-Süd-Verkehr. Der Band erscheint rechtzeitig zur Sommersaison im handlichen A5-Format; pro Objekt genügt in der Regel eine Seite. Vorangestellt ist ein konziser Abriss der Zentralschweizer Geschichte. Eine herausklappbare Landkarte, Zeittafeln und ein nützliches Register ergänzen die Informationen in Wort und Bild. Ausserdem sind zu jedem Objekt Hinweise zur Anreise, zu den Öffnungszeiten sowie Landes- und GPS-Koordinaten angegeben. Zusätzlich zur deutschsprachigen existiert eine französische Version. An Erfolge angeknüpft Mit "Geschichte erleben im Herzen der Schweiz" setzt "Archäologie Schweiz" eine Reihe fort, die 2002 mit dem "Zeit-Reise-Buch" gestartet wurde. Dieses führt zu den kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten in der Expo02-Region. Aus Anlass der hundertjährigen Bestehens der Institution erschien im vergangenen Jahr "100% Archäologie Schweiz" mit ausgewählten Kulturdenkmälern aus allen Schweizer Kantonen. Beide Führer sind weiterhin lieferbar. Archäologie Schweiz, Hrsg: Geschichte erleben im Herzen der Schweiz, Basel 2008, ISBN 978-3-908006-72-5 (deutsche Version); ISBN 978-3-908006-73-2 (französische Version). 174 Seiten, Fr. 19.- plus Versandkostenanteil. "Archäologie Schweiz" "Archäologie Schweiz" mit Sitz in Basel setzt sich zum Ziel, das Kulturerbe der Schweiz, besonders das archäologische, allen Interessierten näher zu bringen und zur Erforschung der Zeugnisse beizutragen. Der Non-Profit-Verein steht allen offen. Seine zurzeit rund 2000 Mitglieder finden hier das Wichtigste zum archäologischen Kulturerbe der Schweiz und zur aktuellen Forschung. Sie erhalten Publikationen und werden zu Exkursionen, Referatveranstaltungen und Kursen eingeladen. Hinweis an die Medien: Fotos in Druckqualität aus dem Kulturführer sind bei der Kontaktadresse erhältlich. Anhänge: 1. Liste der besprochenen Objekte aus den Zentralschweizer Kantonen. 2. Foto des Projektteams während der Präsentation im Wasserturm http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/5975_da_objekte.pdf http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/5975_002-20080529-Geschichte_erleben.jpg ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Urs Niffeler Zentralsekretariat der Archäologie Schweiz Tel.: +41/61/261'30'78 E-Mail: urs.niffeler@archaeologie-schweiz.ch

Das könnte Sie auch interessieren: