Staatskanzlei Luzern

Energiekonzept verabschiedet

Luzern (ots) - Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat das kantonale Energiekonzept in Kraft gesetzt und damit 16 Massnahmen zur Umsetzung der energiepolitischen Ziele des Planungsberichts zur Energiepolitik ausgelöst. Die energiepolitischen Schwerpunkte sind die Steigerung der Energieeffizienz bei Gebäuden, die Nutzung der Biomasse aus Forst- und Landwirtschaft und die Kommunikation, Information, Beratung sowie die Aus- und Weiterbildung. Die Massnahmen des Energiekonzeptes umfassen den Zeitraum bis 2011. Mittelfristig wird damit, im Verbund mit den Massnahmen des Bundes, die Verdoppelung des Anteils erneuerbarer Energien am Energieverbrauch im Kanton Luzern anvisiert und langfristig die 2000-Watt-Gesellschaft. Förderprogramm erweitert Seit dem 1. April 2007 fördert der Kanton Luzern die energetische Sanierung von Wohnbauten und die Installation von Sonnenkollektoren an bestehenden Wohnbauten mit einem kantonalen Förderprogramm. Neu sollen nun auch gebäudeunabhängige Anlagen gefördert werden können. Schwerpunktmässig sind dies Anlagen zur Nutzung von Holzenergie im Wärmebereich oder solche, die aus Biomasse Gas erzeugen, das ins Erdgasnetz eingespeist werden kann. Diese erweiterte Förderung wird koordiniert mit den Vorgaben der kostendeckenden Einspeisevergütung gemäss Energiegesetz des Bundes. Energie aus Biomasse Die Strategie zur vermehrten Nutzung von Biomasse wird schrittweise umgesetzt. Ziel ist, die geeigneten biogenen Abfälle aus Haushaltungen, Industrie und Gewerbe in mittleren und grösseren Anlagen zu vergären. Information, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit ist Voraussetzung für den Erfolg dieser Massnahme. Hinzu kommen gezielte Fördergelder und Hilfestellungen bei Planung und Realisierung von Anlagen. Kompetenzzentrum erhält ein Gesicht Für alle Fragen zu den erneuerbaren Energien gibt es jetzt eine Anlaufstelle: die Dienststelle Umwelt und Energie. Sie führt das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien (KeE). Das KeE als neutrale Informationsplattform für Privatpersonen oder Firmen, die sich über Photovoltaik, Wind- oder Holzenergien oder über die Energieproduktion aus Biomasse informieren wollen, ist auch ein Portal für Investorinnen und Investoren aus Landwirtschaft, Privatwirtschaft oder aus dem öffentlichen Sektor. Kontaktperson für das KeE ist Andrea Beck. Sie ist Maschinenbauingenieurin mit Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik und verfügt über einen breiten Erfahrungshintergrund aus der Gas-, Strom- und Solarindustrie. Bei Umwelt und Energie steht darüber hinaus ein breiter ingenieurs- und naturwissenschaftlicher Wissenspool zur Verfügung, um die nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energien im Kontext des Kantons Luzern zu fördern. Das KeE nimmt seine operative Tätigkeit sofort auf und stützt sich auf Vorarbeiten und Erfahrungen der letzten Jahre. So hat die Dienststelle Umwelt und Energie 2007 einen Grundlagenbericht zum Thema Windenergie erstellt, der geeignete Standorte für Einzelanlagen zur Windenergienutzung im Kanton Luzern evaluiert, Grundlagen für eine effiziente Nutzung von Biomasse erarbeitet und die Weiterentwicklung des Planungsverfahrens für Biogasanlagen begleitet. Die Nutzung der Biomasse zeichnet im Jahr 2008 die Arbeit des KeE als Schwerpunkt aus. Dabei will das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien mit den regionalen Entwicklungsträgern aktiv die lokale energetische Nutzung der Biomasse als Energieträger vorantreiben. Andrea Beck berät aber auch potenzielle Betreiberinnen und Betreiber von Biogasanlagen in Fragen zu ihren Projekten, zur Verfahrens- oder Elektrotechnik, zur Wirtschaftlichkeit oder zur Sozialverträglichkeit. Im Bereich Landwirtschaft arbeitet das KeE eng mit der Dienststelle Landwirtschaft und Wald und den landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentren zusammen. Kontaktadressen für EnergiefragenKompetenzzentrum erneuerbare Energien (KeE): - Koordiniert Fragen zu Photovoltaik, Wind- oder Holzenergien oder zur Energieproduktion aus Biomasse. - Wenig aufwändige Beratungen sind kostenlos, für umfangreichere Projektarbeiten werden fallweise Kosten erhoben. - Kontakt: Umwelt und Energie (uwe), Andrea Beck, - Telefon 041/228'60'60, andrea.beck@lu.ch, www.energie-luzern.ch Energieberatung Luzern: - Kostenlose Beratungsstelle bei alltäglichen Energiefragen, erste Anlaufstelle zum Förderprogramm Gebäudeenergie. - Kontakt: Energieberatung, c/o öko-forum, - Telefon 041/412'32'32, info@oeko-forum.ch, www.energieberatungluzern.ch Das Energiekonzept im Wortlaut finden Sie auf der Website www.umwelt-luzern.ch/energie ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Thomas Joller Medienauskunft zum Energiekonzept, Dienststellenleiter Umwelt und Energie (uwe) Tel.: +41/41/228'60'60 E-Mail: thomas.joller@lu.ch

Das könnte Sie auch interessieren: