Staatskanzlei Luzern

Nachhaltige Entwicklung fördern - vom Kindergarten bis zur Uni

    Luzern (ots) - Bildung ist ein wichtiges Mittel, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Rund 600 Studierende der PHZ Luzern vertiefen deshalb im Rahmen einer Studienwoche die Anliegen der nachhaltigen Entwicklung und erfahren, wie diese im Unterricht vermittelt werden können.

    Vom 25. bis 28. März 2008 setzen sich rund 600 künftige Lehrpersonen im Rahmen einer Studienwoche der PHZ Luzern mit dem Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung" auseinander. Denn der Bildung kommt bei der nachhaltigen Entwicklung eine zentrale Bedeutung zu. "Ohne Bildung kann eine nachhaltige Entwicklung nicht Fuss fassen", betonte Unesco-Vertreter Beat Steiger denn auch am Eröffnungsmorgen zur Studienwoche.

    Verantwortungsbewusst die Zukunft mit gestalten

    Weil nachhaltige Entwicklung auch für die Bildung wichtig ist, hat die Uno "Bildung für nachhaltige Entwicklung" als Thema der Dekade 2005-2014 gewählt. Ziel der Dekade ist, die nachhaltige Entwicklung vom Kindergarten bis in die Universität zu integrieren. Die Schule soll die Kinder und Jugendlichen für die globalen Probleme wie Umweltverschmutzung, Klimawandel und Armut sensibilisieren, ihnen die Zusammenhänge aufzeigen und sie erfahren lassen, wie sie mit ihrem Handeln eine nachhaltige Entwicklung fördern können.

    Dabei geht es nicht nur darum, die Themen der nachhaltigen Entwicklung auf der Wissensebene zu vermitteln. Vielmehr soll die Schule den Schülerinnen und Schülern Haltungen mit auf den Weg geben, die es ihnen ermöglichen, aktiv und verantwortungsbewusst die Zukunft mit zu gestalten.

    Jahresthema der PHZ Luzern

    Damit die Ziele der Uno-Dekade erreicht werden, sind insbesondere die Lehrpersonen gefordert: "Die Schule kann diese Aufgabe nur dann wahrnehmen, wenn die Lehrpersonen für die Dringlichkeit der Anliegen der nachhaltigen Entwicklung sensibilisiert sind, wenn sie erkennen, welche Massnahmen nötig sind, damit auch Schülerinnen und Schüler künftiger Generationen nachhaltige Entwicklungschancen haben", so Hans-Rudolf Schärer, Rektor der PHZ Luzern. "Deshalb hat sich die PHZ Luzern entschlossen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Jahresthema 2008 zu machen und es in einer Studienwoche zu vertiefen."

    27 Workshops und ein nachhaltiges Fest

    Nach der Einführung von Dienstagmorgen, 25. März 2008, beschäftigen sich die Studierenden bis am Freitag, 28. März 2008, in 27 Workshops mit Aspekten der nachhaltigen Entwicklung und arbeiten Umsetzungsvorschläge aus, wie diese in den Unterricht integriert werden können. So wird beispielsweise in einem Workshop ein Nachhaltigkeitskompass erstellt, der künftig Lehrpersonen hilft, Schulanlässe nachhaltig zu gestalten. Oder in der Biosphäre Entlebuch erkundet eine Gruppe Studierende den Holzkreislauf und verfolgt die Auswirkungen der Verwendung von Holz im Alltag. Schlusspunkt der Studienwoche bildet am Freitag, 28. März 2008 ein öffentliches Fest, an dem Ergebnisse aus den Workshops und nachhaltige Projekte präsentiert werden. Ab 21 Uhr stehen ausserdem Konzerte mit "Dans la tente" und "7 Dollar Taxi" auf dem Programm.

    Hinweis:

    Weitere Informationen und das Programm zum öffentlichen Fest unter: www.luzern.phz.ch/nachhaltigkeit

    Bilder vom Eröffnungsmorgen:

    Ab dem 26.03.2008 steht auf der Website eine Auswahl an hochauflösenden Bildern vom Eröffnungsmorgen zur Verfügung: www.luzern.phz.ch/medien

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regula Bättig
Kontakt und weitere Auskünfte:
Informationsverantwortliche PHZ Luzern
Museggstrasse 37
6004 Luzern
Tel.:        +41/41/228'73'83
E-Mail:    regula.baettig@phz.ch
Internet: www.luzern.phz.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: