Staatskanzlei Luzern

Berufsintegrationscoaching: ein voller Erfolg

Luzern (ots) - Seit letztem Schuljahr unterstützen im Kanton Luzern freiwillige Coaches schulisch schwache Jugendliche aus dem 9. Schuljahr bei der Lehrstellensuche und der beruflichen Integration. Das sogenannte Berufsintegrationscoaching bietet 45 Plätze pro Schuljahr an und bereits bestehen Wartelisten. "Das Unterstützungsangebot für schulisch schwache Jugendliche ist ein voller Erfolg" freut sich Projektleiterin Claudia Wüest Krummenacher. Sie leitet das Projekt "Berufsintegrationscoaching", welches vom Bundesamt für Beruf und Technologie unterstützt wird und im Kanton Luzern bei der Berufs- und Studienberatung angesiedelt ist. "Praktisch alle betroffenen Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen waren von der Wirksamkeit und der Qualität des Projektes überzeugt" so Claudia Wüest. Der Erfolg beruht auf der engen Begleitung der Jugendlichen im Coachingprozess, begründet die Projektleiterin. So treffen sich die Jugendlichen und der Coach jede Woche. Bei diesen Treffen werden vielfältige Bewerbungskompetenzen geübt: Bewerbungsbriefe verfassen, Telefonate mit Arbeitgeber/innen führen, Vorstellungsgespräche vorbereiten und durchführen, aber auch die Sozial- und Selbstkompetenz werden gestärkt. Auch dieses Jahr werden dank dem Berufsintegrationscoaching mehrere Jugendliche den direkten Einstieg in eine Ausbildung schaffen, davon ist die Projektleiterin überzeugt. "Vitamin B" ist wichtig Die 45 Plätze im Berufsintegrationscoaching sind bereits besetzt. Jugendliche werden laufend angemeldet. Aktuell besteht eine Warteliste von zehn interessierten Jugendlichen. Jugendliche, welche das Coaching erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten einen freiwilligen Mentor oder eine freiwillige Mentorin. "Sie unterstützen die Jugendlichen bei der konkreten Stellensuche. Diese Personen verfügen über ein weites privates oder berufliches Beziehungsnetz. Sie sind sozusagen das Vitamin B, welches den Jugendlichen oft fehlt", so Claudia Wüest. Es werden laufend freiwillige Mentoren und Mentorinnen gesucht. Kasten: "Incluso" für fremdsprachige Jugendliche Der Kanton Luzern kennt auch noch ein zweites Mentoringprojekt, das "Incluso Luzern" der Beratungsstelle für Ausländer und Ausländerinnen FABIA. Jugendliche mit Migrationshintergrund werden auch hier durch freiwillige Mentoren und Mentorinnen unterstützt und begleitet. Informationen dazu: www.fabialuzern.ch ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Claudia Wüest Leiterin Berufsintegrationscoaching Tel.: +41/41/228'64'28 E-Mail: claudia.wueest@lu.ch Priska Wyss Leiterin Mentoringprojekt Gotte/Götti Tel.: +41/41/925'26'63 E-Mail: priska.wyss@lu.ch Internet: www.bsbluzern.ch/berufsintegrationscoaching

Das könnte Sie auch interessieren: