Staatskanzlei Luzern

Neue Zivilstandsbeamtinnen und Zivilstandsbeamte, 79 erhielten den eidgenössischen Fachausweis

    Luzern (ots) - Bereits zum drittenmal fand die eidgenössische Fachprüfung für Ziviolstandbeamtinnen und Zivilstandsbeamte unter der Aufsicht des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie (BBT) in Bern statt. Von 82 Kandidatinnen und Kandidaten aus 17 Kantonen haben 79 die anspruchsvolle eidgenössische Fachprüfung erfolgreich bestanden. Sechs von ihnen stammen aus dem Kanton Luzern

    An der Diplomfeier in Solothurn wurde 79 Absolventinnen und Absoslventen der schweizerische Fachausweis eidgenössisch diplomierte Zivilstandsbeamtin/Zivilstandsbeamter übergeben. Gastreferentin Ruth Reusser, stellvertretende Direktorin des Bundesamtes für Justiz, gratulierte den diplomierten Zivilstandsbeamtinnen und -beamten.

    Der Schweizerische Verband für Zivilstandswesen bietet seit 2004 gesamtschweizerisch einheitliche Ausbildungen für angehende Zivilstandsbeamtinnen und Zivilstandsbeamte an. Mit dem nun erworbenen eidgenössischen Fachausweis sind die diplomierten Zivilstandsbeamtinnen und Zivilstandsbeamten einerseits eine wichtige fachliche Stütze für den Arbeitgeber und andererseits bestens gerüstet die vielfältigen Aufgabenstellungen im Zivilstandswesen fachgerecht zu bewerkstelligen.

    Auf Grund der neuen eidgenössischen Zivilstandsverordnung und mit der Einführung des elektronischen Personenstandsregisters Infostar wurde das Zivilstandswesen Schweiz grundlegend geändert und vor allem professionalisiert. Die Aufgabe hat sich seit dem Jahre 1876 von einer reinen Registerführung, das oft im Milizsystem mit handgeschriebenen Büchern beurkundet wurde, zu einem Verwaltungszweig mit starken internationalen Verflechtungen entwickelt. Die Zahl der Zivilstandsämter ist infolge einer Strukturreform gesamtschweizerisch von etwa 2000 auf noch rund 234 Zivilstandsämter gesunken

    Im Rahmen einer kleinen Feier im Hotel Krone in Solothurn konnten folgende Personen aus dem Kanton Luzern den Fachausweis entgegennehmen:

Blum Esther, Wolhusen Britschgi Nadia, Ballwil Brunner Madlen, Rain Christen Priska, Aesch Davies Irma, Beromünster Muff-Kessler Sylvia, Schlierbach

    Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Schweizerischen Verbandes für Zivilstandswesen www.zivilstandswesen.ch

    Eine verantwortungsvolle Tätigkeit

    Die professionelle Beratung und Begleitung in Personenstands- und Bürgerrechtsfragen bildet das Kernstück im Aufgabenbereich von Zivilstandsbeamtinnen und -beamten. In der Schweiz sind ausschliesslich die Zivilstandsämter zur Beurkundung des Personenstandes und zur Vorbereitung und Durchführung der Eheschliessung zuständig. Nebst Beurkundungen stellen sie die Basisdaten für die weitere Verarbeitung in der Verwaltung bereit (Einwohnerkontrolle, Steuerverwaltung, Teilungsamt, militärische Aushebung, AHV usw.). Ab 2009 haben Zivilstandsbeamte/Zivilstandsbeamtinnen neu den Auftrag, die Ehevorbereitungsverfahren auf mögliche Zwangsehen und/oder Scheinehen zu prüfen. Durch die immer grösser werdende Mobilität müssen die Zivilstandsbeamtinnen und Zivilstandsbeamten rege auch die ausländischen Gesetze konsultieren (Namensrecht, Adoptionen usw.).

Kontakt:
Bernadette Kurmann
Beauftragte Oeffentlichkeitsarbeit
Gemeindereform 2000+ Amt für Gemeinden
Bundesplatz 14
6003 Luzern
Tel.: +41/41/228'51'48



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: