Staatskanzlei Luzern

Fahrplanjahr 2008: Verbesserungen bei Bus- und Bahnverkehr

    Luzern (ots) - Der Fahrplan für das Jahr 2008 steht. Für den Kanton Luzern bringt das neue Fahrplanjahr Verbesserungen beim Bus- und Bahnverkehr. Die wesentlichste Verbesserung besteht darin, dass auf den einzelnen Bahnlinien die Züge den ganzen Tag über jeweils zur gleichen Minute abfahren. Dies macht es für die Kunden leichter, sich den Fahrpläne zu merken und ermöglicht bessere Anschlüsse.

    Die Region Seetal sowie die Gemeinden an der Linie Luzern - Sursee - Zofingen - Olten kommen ab dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007 in den Genuss von deutlichen Angebotsverbesserungen beim öffentlichen Verkehr. Dabei wird nicht nur der Halbstundentakt ausgeweitet, sondern auch die Verbindungen in den Abend- und Nachtstunden verbessert. Ausserdem wird mit der Eröffnung der Haltestelle Luzern Verkehrshaus ein wichtiger Meilenstein des Ausbaus der S-Bahn Luzern abgeschlossen. Mit dem Tausch der Abfahrtszeiten zwischen dem Interregio (IR) nach Engelberg und der S4 nach Stans verbessern sich die Anschlüsse in Luzern von/nach Engelberg. Im Weiteren profitieren die Luzerner Gemeinden Kriens und Horw vom Angebotsausbau der S4 und S5 (Luzern - Stans und Luzern - Giswil), vom verbesserten Sonntagsangebot und besseren Anschlüssen in Giswil an den IR nach Interlaken Ost. Die detaillierten Änderungen sehen wie folgt aus:

    S3 Luzern - Arth-Goldau - Brunnen (600)

    Mit der Eröffnung der Haltestelle Luzern Verkehrshaus wird die Erschliessung durch den öffentlichen Verkehr in einem Schwerpunktgebiet der Agglomeration Luzern verbessert und mit der integralen Verlängerung der S3 nach Brunnen wird die Verbindung in den Kanton Schwyz aufgewertet.

    Die Haltestelle Luzern Verkehrshaus wird von Montag-Sonntag 2 x pro Stunde und Richtung von der S3 (Luzern - Arth-Goldau - Brunnen) bzw. dem Voralpenexpress (Luzern - St. Gallen - Romanshorn) bedient. Die Fahrzeit zwischen dem Bahnhof Luzern und Luzern Verkehrshaus beträgt 6 Minuten und in der Gegenrichtung 8 Minuten. Die S3 verkehrt neu integral bis 21.00 Uhr nach Brunnen (bzw. letzte Verbindung ab Brunnen 22.08 Uhr) und wird in Luzern nach Bern, Olten und ins Seetal sehr gute Anschlüsse haben. Zusammen mit den Schnellzügen wird der Schwyzer Talkessel im Halbstundentakt mit Luzern verbunden. Am Morgen wird zudem eine zusätzliche Verbindung von Brunnen (ab 07.08 Uhr) nach Luzern angeboten und die Abfahrtszeit der ersten Verbindung ab Arth-Goldau so festgelegt, dass der Anschluss in Luzern auf den IR nach Bern (ab 06.00 Uhr) sichergestellt ist.

    S4 Luzern - Stans und IR Luzern - Engelberg (480) Die Abfahrtszeiten der S4 und des IR nach Engelberg werden getauscht. Zusätzlich wird der Fahrplan der S4 am Sonntag verbessert. Damit profitieren die Fahrgäste der Zentralbahn im kommenden Jahr von einem deutlich verbesserten Fahrplan und die Destination Engelberg von besseren Anschlüsse in Luzern.

    Durch den Trasseetausch des IR Luzern - Stans - Engelberg mit der S4 Luzern - Stans entstehen optimale Anschlüsse in Luzern (an ..49) von Engelberg Richtung RE Luzern - Wolhusen - Bern (..57), Intercity (IC) Luzern - Sursee - Bern/Genf (..00), S9 Luzern - Hochdorf - Lenzburg (..02), Regionalexpress (RE) Luzern - Sursee - Olten (..07) und IR Luzern - Zug - Zürich (..10). Des Weiteren fährt die S4 neu auch am Sonntag im Halbstundentakt. Davon profitieren auch die Luzerner Gemeinden Kriens und Horw. Im Gegenzug verschlechtern sich aber die Übereckverbindung in Hergiswil von und zum Brünig und Interlaken Ost. Mit geänderten Abfahrtszeiten verkehrt der Titlis-Express während der Saison (09.12.2007-30.03.2008 und 05.07.2008-12.10.2008) am Samstag und Sonntag, nämlich in Luzern um 08.34 Uhr und 09.34 Uhr und am Abend ab Engelberg um 16.27 Uhr und 17.27 Uhr, jeweils mit Halt in Stans. Neu werden mit wenigen Ausnahmen auf sämtlichen S4-Verbindungen Niederflur-Kompositionen eingesetzt. Dadurch wird der Einstieg mit Ki nderwagen und Rollstühlen verbessert. Durch die Ausdehnung des S-Bahnfahrplanes am Sonntag ist der Einsatz eines Niederflur-Fahrzeuges von Montag bis Sonntag halbstündlich garantiert.

    S5 Luzern - Sarnen - Giswil und IR Luzern - Brünig - Interlaken (470) Mit dem Fahrplanwechsel 2008 werden einige Fahrplanlücken auf der S5 geschlossen und das Angebot am Sonntag ausgedehnt. Neu profitieren die Reisenden auch von schlanken Anschlüssen in Luzern z.B. auf den IC nach Sursee - Zofingen - Bern (Genf).

    Der Halbstundentakt der S5 zwischen Luzern und Giswil wird um zwei Kurse (08.37 Uhr und 20.37 Uhr ab Luzern sowie 08.36 Uhr 19.36 Uhr ab Giswil) erweitert. Neu verkehren alle S5 Züge ebenfalls am Sonntag (Ausnahme Giswil ab 05.36 Uhr und Luzern ab 06.37 Uhr). Dadurch entsteht ein Halbstundentakt morgens, mittags und abends von Montag bis Sonntag. Durch die Fahrplanänderung der Fernverkehrszüge Luzern - Sursee - Zofingen - Bern erhalten Reisende mit der S5 in Luzern (an ..53) den Anschluss nach Sursee - Zofingen - Bern (ab ..00) und in Giswil (an ..21) an den Interregio nach Brünig - Meiringen - Interlaken Ost (ab..25). Die IR Züge Luzern - Interlaken Ost kommen neu zur Minute 55 in Interlaken Ost an. Dadurch entstehen schlanke Anschüsse Richtung Bern bzw. Richtung Jungfrauregion. Neu werden mit wenigen Ausnahmen auf sämtlichen S5-Verbindungen Niederflur-Kompositionen eingesetzt. Dadurch wird der Einstieg mit Kinderwagen und Rollstühlen erleichtert.

    S6/S7 Langenthal - Wolhusen - Luzern/Langnau (440) Mit dem Fahrplanwechsel 2008 wird auf dem Abschnitt Langenthal - Huttwil die Taktlücke am Abend geschlossen. Fahrgäste ab Luzern profitieren bis 22.15 Uhr von stündlichen direkten Verbindungen nach Langenthal, Freitag und Samstag Nacht bis 23.15 Uhr.

    Auf dem Streckenabschnitt Huttwil - Langenthal wird die S6 mit Ankunft in Huttwil um 22.15 Uhr bis Langenthal verlängert (Luzern ab 21.15 Uhr bzw. Huttwil ab 22.16 Uhr). In der Gegenrichtung verkehrt eine zusätzliche S-Bahn um 23.20 Uhr ab Langenthal (mit Anschluss der Züge aus Bern und Olten) noch bis nach Huttwil.

    S8 Luzern - Olten und RE Luzern - Olten (510) Die Fahrgäste des RE und der S8 profitieren ab dem Fahrplanwechsel 2008 vom Ausbau des Taktfahrplans bis in die Nachtstunden. Damit werden die Anschlüsse in Luzern und Olten verbessert. Der RE verkehrt neu zur Minute ..07 ab Luzern und garantiert damit die RE-Anschlüsse von Wolhusen - Langnau - Bern.

    Auf der Strecke Luzern - Sursee - Olten wird das Angebot systematisiert und am Abend verbessert. Das bedeutet, dass die S8 und der RE integral immer zur gleichen Minute verkehren. Die Abfahrtszeit des RE wird auf die Minute ..07, die S8 auf ..17 verschoben. Mit diesen Änderungen können die Anschlüsse in Luzern und Olten bis zur späten Stunde sichergestellt werden. Mit der Verschiebung der Abfahrtszeit des RE Luzern - Olten ist der Anschluss vom RE Luzern - Wolhusen - Langnau - Bern (Ankunft Luzern ..02) sichergestellt. Zusätzlich werden einzelne Züge wegen der grossen Nachfrage verstärkt (z.B. RE 3559, 07.06 Uhr ab Olten).

    S9 Luzern - Hochdorf - Lenzburg (651) Mit dem Fahrplanwechsel 2008 wird der integrale Halbstundentakt nach Lenzburg ausgedehnt, ein Entlastungszug ab Hochdorf eingeführt und die Abend- und Nachtverbindungen auf der S9 verbessert.

    Die S9 verkehrt neu im integralen Halbstundentakt von 05.32 Uhr bis 18.00 Uhr auf der ganzen Strecke. Im Weiteren verkehrt ein Entlastungszug von Hochdorf nach Luzern (Hochdorf ab 07.08 Uhr, ohne Halt in Emmenbrücke). Zusätzlich werden die Abend- und Nachtverbindungen optimiert. Neu fährt die S9 (Luzern ab 23.02 Uhr) in den Nächten von Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag bis nach Lenzburg. Zusätzlich wird die letzte Verbindung (Luzern ab 0.13 Uhr) bis nach Beinwil am See verlängert. Die Anschlüsse der S9 in Luzern (an ..58 und ..28) sind abgestimmt auf verschiedene Bahnverbindungen z.B. IR Luzern - Zug - Zürich (..35), S3 Luzern - Brunnen (..05) und S5 Luzern - Sarnen - Giswil (..07 und ..37).

    Busverbindungen

    Die Busverbindungen erfahren auf den Fahrplanwechsel 2008 einige Anpassungen. So erhält zum Beispiel die Gemeinde Udligenswil einen zusätzlichen Abendkurs nach Luzern und die Linie Luzern - Ruswil - Buttisholz - Ettiswil zwei zusätzliche Kurspaare von und nach Luzern. Ebenfalls werden weitere Optimierungen im Entlebuch, am Sempachersee und im Seetal umgesetzt (vgl. Anhang).

    Die grösseren Anpassungen erfolgen allerdings auf den Fahrplanwechsel 2009, wenn das neue Gotthardkonzept eingeführt wird. Die Angebotsveränderungen im Bahnbereich beeinflussen dann ebenfalls den regionalen Busverkehr, dessen Fahrpläne auf die geänderten Zugsfahrlagen angepasst werden. Dies betrifft vor allem die Busverbindungen in der Region Sursee. Aber auch das Busangebot im Rontal wird mit dem Ausbau der S1 zum Halbstundentakt neu überprüft.

    Kursbuch und elektronischer Fahrplan Der Online-Fahrplan der SBB ist verfügbar, der erste Verkaufstag des Kursbuches ist der 24. November 2007. Der gesamte Kursbuchinhalt in elektronischer Form ist auch auf www.fahrplanfelder.ch verfügbar. Weitere Informationen zum Fahrplan 2008, die den Kanton Luzern betreffen, sind aus der Homepage www.s-bahn-luzern.ch zu entnehmen.

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/5388_Bus_2008.pdf

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Yvonne Schuler
Teamleiterin Abteilung öffentlicher Verkehr
Tel.: +41/41/318'11'46



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: