Staatskanzlei Luzern

Marcel Imhof neuer Stiftungsratspräsident der Wirtschaftsförderung Luzern

    Luzern (ots) - Der Unternehmensleiter Dr. Marcel Imhof, Luzern präsidiert neu die Stiftung Wirtschaftsförderung Luzern. Er tritt an die Stelle von Ruedy Scheidegger, der nach seiner Wahl zum Zentralpräsidenten des Gewerbeverbandes des Kantons Luzern das Stiftungsratspräsidium abgibt.

    Marcel Imhof ist als Chief Operating Officer der Schmolz+Bickenbach AG, zu der die Swiss Steel AG und die Steeltec AG gehören, tätig. Die Swiss Steel AG, die Edelbau- und Automatenstahl und die Steeltec AG, die Blankstahl am Standort Emmenbrücke produzieren, zählen mit ihren 700 Mitarbeitern zu den bedeutenden Luzerner Unternehmen.

    Regierungsrat Max Pfister, Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements des Kantons Luzern, gab bei der Präsentation des neuen Stiftungsratspräsidenten seiner Freude Ausdruck, dass nach Ruedy Scheidegger wieder ein hochkarätiger Vertreter der Wirtschaft für den Vorsitz dieser für die wirtschaftliche Entwicklung des Kantons Luzern wichtigen Institution gewonnen werden konnte. Als Vorstandsmitglied bei Swissmem, der Zentralschweizerischen Handelskammer und der Luzerner Industrievereinigung verfügt Marcel Imhof über ausgezeichnete Kontakte zu den Wirtschaftsverbänden. Mit der Weiterführung des Stiftungsratspräsidiums durch einen Vertreter der Wirtschaft unterstreiche die Luzerner Wirtschaft ihr Interesse an einer prosperierenden Wirtschaftsförderung, erklärte der Luzerner Bau- und Wirtschaftsdirektor.

    Der scheidende Stiftungsratspräsident Ruedy Scheidegger bezeichnete Marcel Imhof als ideale Persönlichkeit für das Stiftungsratspräsidium. Er habe eine breite Erfahrung im Umgang mit internationalen Partnern und sei ein Industrievertreter, der sich jahrelang in einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld bewährt habe. Dies sei umso wichtiger, als gerade der Kanton Luzern aufgrund seiner Ressourcen im industriellen Bereich noch ein erhebliches Potenzial habe.

    Der Unternehmer Ruedy Scheidegger, Verwaltungsratspräsident der Rekag AG, stand der Stiftung Wirtschaftsförderung seit deren Gründung vor. Max Pfister lobte sein grosses Engagement als erster Stiftungsratspräsident. Ruedy Scheidegger habe sich motiviert dieser Herausforderung gestellt und dem erfolgreichen Gründerjahr der Stiftung seinen Stempel aufgedrückt. Ruedy Scheidegger bleibt weiterhin Stiftungsratsmitglied der Wirtschaftsförderung Luzern.

    Die als Public-Private-Partnership organisierte Wirtschaftsförderung ist seit April 2006 operativ tätig. Die Geschäftsstelle arbeitet mit vier Wirtschaftsspezialisten unter der Leitung von Direktor Walter Stalder. Finanziert wird die Institution vom Kanton Luzern (750'000 Franken), den Luzerner Gemeinden (400'000 Franken) und der Luzerner Wirtschaft (520'000 Franken). Der Stiftungsrat setzt sich aus zwei Vertretern des Kantons Luzern, drei Vertretern der Luzerner Gemeinden und sechs Vertretern der Luzerner Wirtschaft zusammen. Er legt als oberstes Führungsorgan der Wirtschaftsförderung die Strategie fest und überprüft periodisch deren Erfolge.

Bild: http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/5286_buwd_imhof.jpg

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement
Tel.: +41/41/228'53'52



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: