Staatskanzlei Luzern

Aufruf zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag 2007

    Luzern (ots) - Der Regierungsrat und die Landeskirchen des Kantons Luzern erlassen den folgenden Aufruf zum Eidg. Dank-, Buss- und Betttag:

    Der Bezug auf Gott in der neuen Luzerner Kantonsverfassung, die ab 2008 die alte Staatsverfassung von 1875 ablösen wird, war umstritten. Einerseits stellte sich die Frage, ob ein religiös neutraler Staat nicht zwangsläufig auf Gott in der Verfassung verzichten muss. Andererseits ging es um die Begründung der Grundrechte, wie die Achtung und den Schutz der Menschenwürde. Die Menschenwürde reicht über die irdischen Instanzen hinaus und verweist darauf, dass staatlichem Handeln immer auch Grenzen gesetzt sind. Der Mensch darf über bestimmte Werte nicht verfügen.

    Die Präambel spricht von der Verantwortung der Luzernerinnen und Luzerner "vor Gott, gegenüber den Mitmenschen und der Natur" und sie ruft dazu auf, "Luzern als starken Kanton weiterzuentwickeln". Damit macht sie deutlich, dass ein starker Kanton Luzern die Grenzen des Machbaren erkennt, auf die Solidarität der Menschen baut und auf den Schutz und die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen angewiesen ist. Das staatliche Handeln soll sich nicht nur von kurzfristigen Überlegungen leiten lassen, sondern im¬mer auch die Zukunft der nächsten Generationen vor Augen haben.

    Der Gottesbezug in der Verfassung schafft Raum für Freiheit und Verantwortung. Er verweist auf die Bedeutung der verschiedenen Gemeinschafts- und Familienformen. Diese gilt es zu fördern und zu stärken. Er macht deutlich, dass die Menschen für die natürlichen Grundlagen sorgen müssen: Alle brauchen saubere Luft zum Atmen, sauberes Wasser zum Trinken und fruchtbaren Boden für die Ernährung. Der Klimawandel führt allen deutlich vor Augen, welche weitreichenden Folgen menschliches Handeln hat. Die neue Verfassung nimmt diesen Gedanken auf im Zusammenhang mit der individuellen Verantwortung: Jede Person "trägt Verantwortung für sich selbst und Mitverantwortung für die Gemeinschaft und die Erhaltung der Lebensgrundlagen".

Jede und jeder ist dazu aufgerufen, "nach ihren Kräften zur Bewältigung der Aufgaben in Staat und Gesellschaft" beizutragen.

- Regierungsrat des Kantons Luzern - Christkatholische Kirchgemeinde Luzern - Evangelisch-Reformierte Kirche des Kantons Luzern - Römisch-Katholische Landeskirche des Kantons Luzern

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt
Staatskanzlei des Kantons Luzern
Zentraler Informationsdienst
Tel.:    +41/41/228'60'00
E-Mail: infokanton@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: