Staatskanzlei Luzern

Die Luzerner Steuerbehörden haben sich verbessert

Luzern (ots) - Die Dienstleistungsqualität der Steuerbehörden im Kanton Luzern hat sich in den letzten Jahren verbessert. Dies hat eine repräsentative Befragung der Firma DemoScope ergeben, die im Auftrag des Finanzdepartements durchgeführt wurde. Das Idealbild "kundenfreundlichster Kanton der Schweiz" liegt zwar noch in weiter Ferne, doch der Anfang ist gemacht und die Richtung stimmt. Im Juni 2007 wurde im Auftrag des Finanzdepartements eine repräsentative Befragung durchgeführt, um die Zufriedenheit der Kunden mit den Dienstleistungen der Steuerverwaltung des Kantons Luzern zu ermitteln. Mit telefonischen Interviews wurde bei 136 Mitarbeitenden der kantonalen Steuerverwaltung, bei 166 Mitarbeitenden der Gemeindesteuerämter im Kanton Luzern sowie bei 100 Steuerexperten / Treuhändern in der Zentralschweiz jeweils die Dienstleistungsqualität der kantonalen Steuerbehörden eruiert. Die Resultate zeigen, wie die Steuerbehörden des Kantons sich gegenseitig beurteilen und wie sie von Steuerexperten wahrgenommen werden. Der Kontakt zwischen den Steuerbehörden untereinander und mit den Steuerexperten erfolgt in erster Linie telefonisch, deutlich seltener brieflich (diese Kontaktart wird vor allem von den Steuerexperten genutzt), per E-Mail oder persönlich. Bei den Anliegen rangieren Veranlagungsfragen bei allen drei Zielgruppen mit deutlichem Abstand an erster Stelle. Die Steuerexperten geben Einspracheverfahren und Fristverlängerungen als häufigere Anliegen an. Die Zufriedenheit mit der jeweils anderen Behördenebene ist bei allen Kontaktarten hoch. Die Befragten der kantonalen Steuerverwaltung sind generell etwas weniger zufrieden mit den Gemeindesteuerämtern als umgekehrt. Die Erwartungen an eine Steuerbehörde sind sowohl bei den Befragten der kantonalen Steuerverwaltung als auch bei den Gemeindesteuerämtern generell hoch. Der Erfüllungsgrad liegt überall unter den Erwartungen. Die Erfüllung durch die eigene Behörde wird in beiden Zielgruppen durchgängig kritischer gesehen als durch die jeweils andere Behörde. Das kritischste Urteil fällen die Steuerexperten, obwohl sich nach ihrer Einschätzung die Luzerner Behörden im Kantonsvergleich (Luzern, Zug, Nidwalden) in den vergangenen Jahren am deutlichsten verbessert haben. Verbesserungen sind ihrer Ansicht nach im im persönlichen und brieflichen Kontakt möglich. Im Vergleich der drei Zentralschweizer Kantone rangiert Zug als Favorit vor Luzern und Nidwalden. Die Mitarbeitenden der kantonalen Steuerverwaltung benoten sich selbst besonders kritisch und die Kollegen der Gemeindesteuerämter besonders wohlwollend. Die Mitarbeitenden der Gemeindesteuerämter beurteilen ihre eigene Behörde weniger kritisch und die Arbeit der kantonalen Steuerverwaltung nicht ganz so generös. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Zufriedenheitswerte im internen Vergleich der Steuerbehörden allesamt auf relativ hohem Niveau liegen. Zusätzlich wurde bei den Befragten der kantonalen Steuerverwaltung die Mitarbeiterzufriedenheit am Arbeitsplatz erhoben. Diese hat ergeben, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steuerverwaltung überdurchschnittlich zufrieden mit ihrer Arbeit und ihrem Arbeitsplatz sind. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie finden Sie im Anhang ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Regierungsrat Daniel Bühlmann Tel.: +41/41/228'55'41

Das könnte Sie auch interessieren: